Alte Computer, zu wenige Tablets
Jugendparlament bemängelt technische Ausstattung der Schulen

In den vergangenen Wochen sind aus dem Kinder- und Jugendparlament (KJP) zahlreiche Anträge in die BVV eingebracht worden, die auf Defizite in verschiedenen Schulen des Bezirks aufmerksam machen.

Ein großes Thema ist dabei die technische Ausstattung der Schulen. So wird in einem Antrag bemängelt, dass es zu wenige Tablets im Unterricht gibt. „An anderen Schulen in Deutschland wird mit Smartboards oder Tablets gearbeitet. Bei uns haben viele Schulen nur einen Computerraum, der selten genutzt wird oder schon durch andere Klassen belegt ist“, heißt es dazu. Da ein moderner Unterricht an Computern und Tablets nicht mehr vorbeikomme, sei die Beschaffung neuer Geräte erforderlich.

Konkrete Beispiele für technischen Nachholbedarf werden ebenfalls genannt. Eines betrifft den Computerraum des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums in Lichtenrade. Einige Bildschirme würden dort bereits auseinanderfallen und die Anschlüsse nicht mehr funktionieren. „Diese Mängel haben zur Folge, dass man vor der Benutzung der Computer erst einmal technische Arbeiten durchführen muss, was zum Verlust von Unterrichtszeit führt.“ In der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld müssten dagegen laut KJP neue Drucker finanziert werden, „da die derzeitigen Drucker oft verschwommen und in schlechter Qualität drucken. Manchmal sind sogar Stellen vom Blatt abgeschnitten, wodurch man oft ganze Texte nicht mehr verstehen kann.“ Dies sei „sehr nervtötend“.

In einem anderen Antrag wird gefordert, gedruckte Schulbücher zukünftig durch Online-Versionen zu ersetzen. „Das hätte unter anderem den Vorteil, dass Kinder und Jugendliche keine schweren Schultaschen mehr tragen müssten. Zu schwere Schultaschen sind oft die Ursache dafür, dass schon wir Kinder und Jugendliche unter Rückenschmerzen leiden." Die Verwendung von Online-Versionen könne zugleich die Modernisierung der Schulen fördern, Geld sparen und die Umwelt schonen. Neben technischen Mängeln werden auch Beschwerden zum Schulessen laut. In der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld sei das Essen in der Mensa laut KJP „schrecklich“ und „sehr eklig“. Viele Kinder würden daher mittags gar nichts mehr essen. Auch in der Carl-Sonnenschein-Grundschule in Mariendorf schmecke das Essen „nicht lecker“ und es gebe zu wenig Biokost.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen