Der Bezirk für Statistikfans
Datensammlung zu Tempelhof-Schöneberg ist ab sofort öffentlich einsehbar

Corona- Unternehmens-Ticker

Auf der Internetseite des Bezirksamts ist seit Anfang Februar das neue Bezirksprofil abrufbar. Das kostenlos zum Download angebotene Dokument präsentiert auf 218 Seiten eine umfangreiche Datensammlung.

Enthalten sind relevante Daten, fachliche Planungen, Analysen und Handlungsperspektiven aller Fachressorts. „Durch das Bezirksprofil haben Politik und Verwaltung sowie die Bürger eine verlässliche Informationsbasis, auf der Beteiligungsprozesse und Planungen aufgebaut werden können. Die Organisationseinheit Sozialraumorientierte Planungskoordination unterstützt hierdurch die Arbeit der Fachverwaltungen und der Politik mit Daten und Fakten, welche bislang nicht in dieser Form in einem Instrument vereint wurden“, teilt Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) mit.

Im Bezirksprofil werden alle sieben Teilregionen porträtiert. Zu ihnen finden sich detaillierte Angaben über die demografische Struktur und Entwicklung, die soziale Situation, Bildung, Gesundheit, Wirtschaft und Gewerbe, Wohnungen, Mobilität, Umwelt, Förderprojekte und Netzwerke. So lässt sich zum Beispiel entnehmen, dass Tempelhof im Zeitraum von 2011 bis 2016 mit 5376 Menschen mehr der Ortsteil mit dem stärksten Einwohnerzuwachs (neun Prozent) gewesen ist. Mit 64 600 Einwohnern ist dies zugleich die bevölkerungsreichste Bezirksregion.

Aktualisierung erfolgt alle zwei Jahre

Das jüngste Durchschnittsalter (41,4 Jahre) weist der Schöneberger Süden auf, das älteste (46,8) Lichtenrade. Während in Lichtenrade jeder fünfte Bewohner einen Migrationshintergrund hat, ist es im Schöneberg Norden jeder zweite. Der Arbeitslosenanteil der 15- bis 65-Jährigen ist mit 7,7 Prozent in Marienfelde am größten, in Friedenau mit 4,6 Prozent dagegen am geringsten. Registriert die Polizei im Schöneberger Norden vier kiezbezogene Straftaten auf je 100 Einwohner, sind es in Lichtenrade nur 1,4 sowie in Marienfelde und Friedenau jeweils 1,6. Weit auseinander gehen die Zahlen beim Blick auf die öffentlichen Grünanlagen. Stehen im Schöneberger Norden nur 2,5 und in Lichtenrade 3,2 Quadratmeter je Einwohner zur Verfügung, sind es in Marienfelde 25,4 und in Tempelhof sogar 47,4 Quadratmeter. Wer noch mehr über seinen Ortsteil erfahren möchte, kann sich unter https://bwurl.de/147i hineinlesen. Das Bezirksprofil wird alle zwei Jahre aktualisiert.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 168× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 127× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen