Anzeige

Viel los zum Frauenmärz in Tempelhof-Schöneberg

Es war im November 1918, als Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht erhielten. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums in diesem Jahr wird es im März zahlreiche Veranstaltungen im Bezirk geben.

Zum Programm gehören Lesungen, Film, Podiumsdikussionen, Musik und vieles mehr. Der Eintritt ist immer frei. Gestartet wird der Frauenmärz am 2. März um 19.30 Uhr traditionell im Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Lichtenrader Damm, Ecke Barnetstraße. Dort wird Jutta Kaddatz, Stadträtin für Weiterbildung, Kultur und Soziales, die Eröffnungsrede halten. Im Anschluss spielen das Frauenblasorchester Berlin und die „MädelZ-Theatergruppe“ vom Theater im Kiez. Außerdem ist das Improtheater „frei.wild“ zu Gast, das in kurzen Sketchen das Thema Frauenwahlrecht auf eine ganz eigene Weise auf der Bühne präsentieren wird. Der Abend wird moderiert von der freien Journalistin Petra Schwarz. Der Eintritt ist frei.

Am 8. März gibt es dann die Möglichkeit, die beiden Lichtenrader Abgeordneten Melanie Kühnemann (SPD) und Hildegard Bentele (CDU) im Abgeordnetenhaus zu besuchen. Dabei wird es eine Führung durch das Gebäude geben – inklusive Einblicke in den Plenarsaal. Anmeldungen werden bis zum 28. Februar unter buero@melanie-kuehnemann.de bzw. schmidt@hildegard-bentele.de mit Angabe des Namens, Geburtsdatums, Anschrift und Telefonnummer entgegengenommen. Nur Frauen dürfen teilnehmen.

Am gleichen Tag findet ab 19 Uhr im Ullsteinhaus, Mariendorfer Damm 1-3, eine Podiumsdiskussion des Deutschen Pressemuseums zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ statt. Angekündigt sind unter anderem Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), die ehemalige Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und Politikwissenschaftlerin Dr. Gesine Schwan (SPD). Musik wird gespielt von Jasmin Tabatabai und ihrer Band bei freiem Eintritt. Anmeldung unter info@dpmu.de.

Das ganze Programm des diesjährigen Tempelhof-Schöneberger Frauenmärz steht unter www.frauenmaerz.de.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt