Für einige Lehrer war die Karriere vorbei
So erlebte Dieter Usemann den Umbruch des Schulwesens

Dieter Usemann findet, dass das DDR-Unterrichtsfach Polytechnik beziehungsweise Werken auch heute noch nützlich wäre, denn Schülern fehle es an handwerklichen Kenntnissen.
  • Dieter Usemann findet, dass das DDR-Unterrichtsfach Polytechnik beziehungsweise Werken auch heute noch nützlich wäre, denn Schülern fehle es an handwerklichen Kenntnissen.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

„Das war eine spannende Zeit“, sagt Dieter Usemann, wenn er auf die Wiedervereinigung vor 30 Jahren zurückblickt. Ihn persönlich stellten die damaligen Ereignisse vor eine enorme Herausforderung. Der heute 71-Jährige hatte zu jener Zeit die Aufgabe, das alte Schulsystem der DDR in das neue, in Westberlin geltende Schulsystem zu überführen. Beide waren von Grund auf verschieden.

Während es in der DDR das einheitliche Bildungssystem gab, setzte man in der Bundesrepublik auf das gegliederte Schulsystem. In der DDR gab es die Polytechnischen Oberschulen (POS) für die Klassenstufen 1 bis 10 und die Erweiterten Oberschulen (EOS) für die Klassenstufen 11 bis 12. In Westberlin hingegen entschied sich für die Schüler nach den ersten sechs Schuljahren in der Grundschule, ob sie danach auf eine Haupt-, Real-, Gesamtschule oder aufs Gymnasium wechselten. Mit der Wiedervereinigung stellte sich für Eltern aus dem Osten plötzlich erstmals die Frage, welche Schule ihr Kind nach der sechsten Klasse besuchen wird.

„Wir mussten damals eine Abfrage machen und haben aufgrund einer Prognose eine neue Struktur entwickelt“, erklärt Dieter Usemann. „Das Schuljahr 1990/91 wurde noch nach dem alten System zu Ende gebracht“, erinnert er sich. Mit der Übernahme des Schulgesetzes in den östlichen Bezirken ab dem 1. August 1991 hatte das bisherige einheitliche Bildungssystem dann aber endgültig ausgesorgt.

Systemwechsel in den Schulen

Usemann hatte damals die Aufgabe, 28 POS und eine EOS sowie zwei Sonderschulen im Bezirk Köpenick zum Schuljahr 1991/1992 umzuwandeln. Daraus wurden 15 Grundschulen, eine gemischte Haupt- und Realschule, eine reine Realschule, fünf Gymnasien, fünf Gesamtschulen und drei Sonderschulen, die von lern-, sprach- oder geistig behinderten Schülern besucht wurden. Hinzu kamen fünf Berufsschulen. Lehrbücher, Ausstattung – alles musste neu besorgt werden. Der Senat gab damals viel Geld aus, auch für Baumaßnahmen. Räume für die Fächer Musik, Kunst und für die Naturwissenschaften mussten den neuen Anforderungen angepasst werden. Sporthallen wurden saniert. „Die westlichen Standards waren eben höher“, sagt Usemann.

Überall mussten neue Schulleiter gefunden und danach die Lehrer an die Schulen verteilt werden. Um weiterhin im öffentlichen Dienst tätig sein zu dürfen, mussten sie vorher umfangreiche Qualifizierungen im für sie neuen Verfassungs-, Staats- und Schulrecht absolvieren. Alle Lehrer, so erzählt Usemann, wurden damals zu ihrer Stasi-Vergangenheit befragt. „Wer eine Verbindung zur Stasi als IM (Inoffizieller Mitarbeiter) hatte, war als Lehrer erledigt. Diejenigen mussten von heute auf morgen ihre Sachen packen. Ich habe irgendwann mal meine Stasi-Akte gelesen. Da gab es schon Hinweise, dass sie mich beobachtet haben.“ Er selbst habe immer befürchtet, dass vielleicht einer seiner Freunde ein Spitzel war. Dies sei aber „Gott sei Dank“ nicht der Fall gewesen.

Dieter Usemann studierte von 1968 bis 1972 an der Humboldt-Universität und unterrichtete anschließend als Mathe- und Physiklehrer an der Schule für Deutsch-Sowjetische Freundschaft sowie später an der 1. POS Fritz Weineck. Dort wurde er zum Schulleiter und wechselte bald darauf in die Köpenicker Schulverwaltung. Als zweiter stellvertretender Stadtbezirksschulrat war er bis zur Wende für Planung, Haushalt und Schulorganisation zuständig.

Beiderseits Vor- und Nachteile

Nach dem Ende der DDR kam ihm die Aufgabe zu, die Abteilung Volksbildung neu aufzubauen. In seinen Bereich fiel auch das Lehrerpersonal. „Man hat die Einmischung schon gemerkt“, so Usemann, wenn er an die Lernpläne in der DDR zurückdenkt. Besonders die Fächer Staatsbürgerkunde und Geschichte seien bei der „Heranbildung sozialistischer Persönlichkeiten“ relevant gewesen. Als Lehrer für Mathe und Physik war er aber nicht beeinflussbar. „In Mathe kannst du höchstens mal eine Textaufgabe tendenziös formulieren.“

Im Nachhinein betrachtet sei das Schulsystem des Westens nicht unbedingt besser als das im Osten gewesen. Es habe Vor- und Nachteile gegeben. „Es war ideologiefrei, aber in der DDR waren die Schüler viel mehr beschäftigt. Es wurde sich um die Schüler gekümmert, auch um die schwierigen. Heute werden viele alleine gelassen und wissen mit ihrer Freizeit wenig anzufangen“, meint er.

Usemann leitete noch bis 2014 das Schulamt von Treptow-Köpenick. Heute ist er Pensionär, steht allerdings noch immer mit vielen Personen aus dem bezirklichen Schulwesen in Kontakt.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

PolitikAnzeige
Die Autorin und Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) kommt am Mittwoch, 23. Juni 2021, nach Karlshorst.

DIE LINKE lädt zur Kundgebung auf der Trabrennbahn Karlshorst
Sahra Wagenknecht in Karlshorst

Die Autorin und Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) kommt am Mittwoch, 23. Juni 2021, nach Karlshorst. Die Kundgebung am 23. Juni 2021auf der Trabrennbahn Karlshorst, Treskowallee 159 (Eingang Pferdesportpark, Tramhaltestelle Hegemeister Weg/Treskowallee), beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr. Eine Veranstaltung von DIE LINKE. Lichtenberg. Mit Dr. Gesine Lötzsch, Direktkandidatin für den Bundestag und direkt gewählte Bundestagsabgeordnete, sowie Norman Wolf, Direktkandidat...

  • Karlshorst
  • 14.06.21
  • 1.047× gelesen
  • 1
WirtschaftAnzeige
Bei DER GAIDECK gibt es vielfältige köstliche Fischgerichte.
5 Bilder

Genießen bei DER GAIDECK
Hurra, der neue Matjes ist da!

Matjes ist zwar ein Hering, aber warum schmeckt er erst jetzt im Hochsommer so richtig gut? Der Hering braucht zum Wachsen Futter, und das leckere Plankton im Meer gibt es erst ab Mitte Mai/Anfang Juni in Hülle und Fülle. Wenn das Wetter schlecht ist, sorgt dies dafür, dass der beste Erntezeitpunkt ein wenig nach hinten rückt, weil noch zu wenig Plankton für den Hering im Meer schwimmt. Ein Hering wird nämlich erst ab 18 % Fett zum guten Matjes, weil er vorher noch hart und spröde schmeckt....

  • Hermsdorf
  • 08.06.21
  • 391× gelesen
WirtschaftAnzeige

VITAL ONE
Du hast Schmerzen? Und möchtest Dir sofort helfen lassen?

Du hast Schmerzen? Und möchtest Dir sofort helfen lassen? Dann melde Dich jetzt zu unserer Schmerzbehandlung nach Liebscher & Bracht an! VITAL ONE: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, so viele Menschen wie möglich in ein schmerzfreies Leben zu begleiten. Dafür stellen wir allen interessierten Menschen das Wissen zur Verfügung, sich bei Schmerzen selbst zu helfen und ihnen vorzubeugen – ohne Medikamente oder Operationen.“ Osteopressur wirkt gezielt auf die Alarmschmerz-Rezeptoren Bei der von...

  • Bezirk Pankow
  • 25.05.21
  • 441× gelesen
WirtschaftAnzeige
Köstlichen Fisch kaufen Kenner und Genießer bei "Der Geideck" in der Heinsestraße.

DER GEIDECK
Ahoi, Matrosen und Genießer!

Willkommen in unserer kleinen Kombüse am nördlichen Rande der Hauptstadt. Das Leben, da ist es wieder und bleibt hoffentlich! Es hat sich einiges getan bei uns und wir wollen mit Ihnen das Thema Süßwasser-Fisch ins richtige Licht rücken. „25 Teiche" aus Rottstock ist unser neuer Forellen- und Stör-Lieferant. Wann haben sie schon mal eine Bachforelle genießen dürfen!? Es gibt Gegenden, da sagt der Berliner zum Fuchs und Hasen „gute Nacht“ oder „wo is dit?“. Solch eine Stelle in mitten vom...

  • Frohnau
  • 25.05.21
  • 315× gelesen
WirtschaftAnzeige
Refurbished Ersatzteile garantieren den erwarteten Qualitätsstandard und die Kompatibilität mit den betreffenden Geräten.
4 Bilder

Handy Reparatur Berlin
Smartphone defekt? Kein Problem! Wir reparieren jedes Handy!

Wie schnell ist es passiert: Im einen Moment noch auf YouTube die neuesten Videos geliked oder die News auf Facebook gecheckt und im anderen ist das Smartphone kaputt. Sehr ärgerlich, zumal viele Geräte auch finanziell zu Buche schlagen. Lohnt sich eine Reparatur oder muss es immer ein Neukauf sein? Ihr Smartphone defekt? Kein Problem! Wir reparieren jedes Handy – schnell, fachgerecht und preiswert. Handy Reparatur Berlin bietet umfangreiche Dienstleistungen an: kostenlose Fehlerdiagnose,...

  • Weißensee
  • 18.05.21
  • 491× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Ab sofort auch in Frohnau!

Liebe Kunden, ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden etwas Passendes dabei. Ab sofort laden wir Sie auch zu unvergesslichen Verwöhnmomenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerin...

  • Frohnau
  • 25.05.21
  • 198× gelesen
WirtschaftAnzeige
Signia Active: Die revolutionären Geräte verbinden das Design aktueller Bluetooth-Kopfhörer mit der modernsten Technologie von Signia: für ein ganz neues Hörerlebnis.
4 Bilder

Hörakustik Kornelia Lehmann
Hören auf dem nächsten Level

Mit Signia Active präsentieren wir Ihnen eine völlig neue Hörgeräte-Kategorie. Die revolutionären Geräte verbinden das Design aktueller Bluetooth-Kopfhörer mit der modernsten Technologie von Signia: für ein ganz neues Hörerlebnis. Signia Active ist für all jene geschaffen, die keine Hörlösungen in herkömmlicher Bauform möchten. Denn das moderne, aus dem Bereich der Consumer Elektronik bekannte Design wird oft wohl gar nicht als Hörgerät erkannt. 100 % Hörgerät Trotz neuer Form bleibt Signia...

  • Treptow-Köpenick
  • 21.05.21
  • 127× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
5 Bilder

Praxis haut pur
Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Gesundheit Ihrer Haut

Wir sind Praxis haut pur. Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Gesundheit Ihrer Haut. Die Behandlung von Hauterkrankungen ebenso wie von ästhetisch störenden Hautveränderungen erfordert ein fundiertes und ständig aktualisiertes Wissen zu Diagnostik und Therapie. Wir informieren Sie umfassend und verständlich über die bei Ihnen möglichen diagnostischen und therapeutischen Optionen und treffen mit Ihnen die für Sie optimale Entscheidung. Zu unserem Leistungsspektrum zählen u.a.: • Die...

  • Bezirk Spandau
  • 28.04.21
  • 396× gelesen
BildungAnzeige
Von links nach rechts: Wilhelmstadt Gymnasium, Kita "Kinderparadies", Laborgebäude und Wilhelmstadt Grund- sowie Oberschule.
5 Bilder

Campus Wilhelmstadtschulen
Digitalunterricht: Sie wissen, wie es geht!

Der Campus Wilhelmstadtschulen hat es vorgemacht: Er ist als konstruktives Beispiel vorangegangen und hat den Präsenzunterricht mit den SchülerInnen gemeinsam zügig zum Onlineunterricht umgewandelt. Der Digitalunterricht findet jeden Tag live nach Stundenplan von 8 bis 15 Uhr statt. Auch in der Grundschule lernen die SchülerInnen bereits ab der dritten Klasse vier Stunden am Tag im Onlineunterricht. Mit diesen besonderen Erfahrungen und dem Ehrgeiz, nun immer einen Plan B in petto zu haben,...

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.21
  • 472× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen