Zeit für junges Ehrenamt

Berlin. Im Rahmen der Kampagne „EA-TEAM: Mission gutes Ehrenamt“ fordert der Landesjugendring eine 35-Stunden-Woche für Schüler. Laut einer Unicef-Umfrage hätten diese durchschnittlich 38,5 und ab Klasse neun sogar 44 Stunden pro Woche für die Schule zu tun. Das ließe keinen Raum für privates Engagement. „Kinder und Jugendliche lernen im Ehrenamt, sich für ihre Interessen und andere Menschen einzusetzen. Und das freiwillig und völlig uneigennützig. Das ist die Grundlage für gesellschaftlichen Zusammenhalt“, meint Tilmann Weickmann, Geschäftsführer des Landesjugendrings. Die Kampagne „Mission gutes Ehrenamt“ soll Politiker auf Probleme aufmerksam machen, die ein Ehrenamt erschweren. In Berlin sind 51 2015 junge Menschen allein in Jugendverbänden aktiv. JoM

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen