Wohnungsbestand erweitert
Gesobau kauft Wohnpark nahe dem Schutzgebiet Fauler See

Die Gesobau erwarb jetzt den Wohnpark Feldtmann- und Perler Straße.
  • Die Gesobau erwarb jetzt den Wohnpark Feldtmann- und Perler Straße.
  • Foto: Treucon Real Estate
  • hochgeladen von Bernd Wähner
Corona- Unternehmens-Ticker

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau hat den Wohnpark Feldtmannstraße/Perler Straße von der Berliner Treucon Gruppe erworben.

Die Immobilie mit 24 Wohnungen und circa 1770 Quadratmeter Wohnfläche liegt in unmittelbarer Nähe zum Landschaftsschutzgebiet Fauler See. Sie wurde 1994 im sogenannten zweiten Förderweg des Landes gebaut. Der Wohnpark gehörte einem Immobilienfonds, den die Treucon Gruppe Berlin in den vergangenen 25 Jahren betreut hatte. Über die Höhe des Kaufpreises haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Thomas Doll, Geschäftsführer der Treucon Gruppe Berlin, sagt: „Wir haben abermals bewiesen, dass es auch in Zeiten stark gestiegener Kaufpreise weiteres Potenzial für Projekte in der Rekommunalisierung gibt. Umso mehr freuen wir uns mit der Gesobau AG, zweifelsohne einem Platzhirsch in Pankow, abermals einen Kaufvertrag abschließen zu können. Beide Unternehmen kommen damit ihrer gemeinsamen Verpflichtung für bezahlbaren Wohnraum in Berlin nach.“

„Nach den Bestandsobjekten im Dannenwalder und Schönholzer Weg, die ebenfalls mit öffentlicher Wohnungsbauförderung des Landes errichtet wurden, freuen wir uns sehr, dass wir diesen Wohnpark in das Portfolio der Gesobau übernehmen können“, erklärt Christian Wilkens vom Vorstand der Wohnungsbaugesellschaft. Es handele sich um kompakte Wohnungen in attraktiver Lage, die in Weißensee sehr gefragt seien.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen