wohnen

Beiträge zum Thema wohnen

Politik

Veranstaltung
Kiezgespräch: "Vision Kiezerhalt - Wege aus Spekulation, Mietwucher und Verdrängung"

Wuchermieten und Verdrängungen stellen in Berlin im allgemeinen, und im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg im besonderen, ein großflächiges Problem dar. Auf verschiedenen Ebenen versuchen wir, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken. In unserem Kiezgespräch wollen wir Initiativen, Kooperationen, Programme und Instrumente vorstellen, mit denen wir vor Verdrängung und Wohnungslosigkeit schützen, und uns für eine Gemeinwohl-orientierte Mietenpolitik und den Erhalt der Berliner Mischung einsetzen...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 07.11.19
  • 55× gelesen
Bauen
Der Entwurf von Robertneun. Die blauen Klötze stehen für Wohnungsbau, der gelbe Riegel (oben) für Gewerbe. Lila markiert neue Verwaltungsgebäude, etwa für das Rathaus Kreuzberg (unten als schwarzer Block zu erkennen).
5 Bilder

Die nächste Etappe
Drei Büros stellten ihre Planskizzen für das Dragonerareal vor

Alle scheinen sich inzwischen ziemlich lieb zu haben. An gegenseitigem Lob, auch für Politik und Verwaltung, wurde nicht gespart. Das war beim Thema Dragonerareal so nicht unbedingt zu erwarten. Das fast fünf Hektar große Gelände zwischen Rathaus Kreuzberg und Obentrautstraße soll bebaut werden. Wie das aussehen könnte, darüber geben jetzt drei erste Entwürfe Auskunft. Die Ausgangslage war nicht ganz einfach. Um die 500 Wohnungen sollen entstehen, außerdem mehr als 25 000 Quadratmeter...

  • Kreuzberg
  • 07.11.19
  • 349× gelesen
Bauen
Die Gesobau erwarb jetzt den Wohnpark Feldtmann- und Perler Straße.

Wohnungsbestand erweitert
Gesobau kauft Wohnpark nahe dem Schutzgebiet Fauler See

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau hat den Wohnpark Feldtmannstraße/Perler Straße von der Berliner Treucon Gruppe erworben. Die Immobilie mit 24 Wohnungen und circa 1770 Quadratmeter Wohnfläche liegt in unmittelbarer Nähe zum Landschaftsschutzgebiet Fauler See. Sie wurde 1994 im sogenannten zweiten Förderweg des Landes gebaut. Der Wohnpark gehörte einem Immobilienfonds, den die Treucon Gruppe Berlin in den vergangenen 25 Jahren betreut hatte. Über die Höhe des Kaufpreises haben...

  • Weißensee
  • 02.11.19
  • 122× gelesen
Politik
Rixdorf ist eines der am stärksten von Verdrängungsdruck betroffenen Gebiete.

Der Verdrängungsdruck wächst
Kaum Chancen für Singles auf dem Neuköllner Wohnungsmarkt

Kürzlich ist eine Analyse von mietenwatch.de erschienen. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt hat innerhalb von anderthalb Jahren rund 80 000 Wohnungsinserate ausgewertet. Das Ergebnis ist alarmierend: In Neukölln können sich Singles oder Hartz IV-Empfänger eine Wohnung kaum noch leisten. Als „bezahlbar“ wird eine Gesamtmiete definiert, die 30 Prozent des Netto-Haushaltseinkommen nicht übersteigt. Am schwierigsten ist die Wohnungssuche für eine einzelne...

  • Neukölln
  • 25.10.19
  • 183× gelesen
Soziales

Generationen unter einem Dach

Pankow. Der „Wohntisch Pankow“ trifft sich wieder am 31. Oktober um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Stille Straße 10. Menschen, die Interesse am Leben in einem Mehrgenerationenhaus haben, sind dazu willkommen. Der „Wohntisch“ wird von der Netzwerkagentur GenerationenWohnen der Gesellschaft Stattbau unterstützt. Informationen zum Projekt gibt es in der Begegnungsstätte Stille Straße 10 unter Tel. 47 01 25 32 und auf www.netzwerk-generationen.de. BW

  • Pankow
  • 19.10.19
  • 30× gelesen
SonstigesAnzeige

Deutsche Wohnen startet Dialogreihe in Zehlendorf
Berlin, wir müssen reden

Der Berliner Wohnungsmarkt steht vor vielen Herausforderungen, die einer allein nicht lösen kann. Das Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen startet nun ein Kommunikationsformat, bei dem Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Gesprächsrunde eingeladen sind und über die aktuellen Fragen des Wohnungsmarktes diskutieren. Mit insgesamt vier Dialogveranstaltungen in ganz Berlin sollen Lösungsansätze für nachbarschaftliches, faires und nachhaltiges Wohnen erarbeitet werden. Den Anfang...

  • Schmargendorf
  • 11.10.19
  • 125× gelesen
Bauen
4 Bilder

Nichts ist mehr unmöglich in Lichtenberg – gar nichts mehr
Bauen 2019: Unten noch mehr Flächen-Versiegelung durch Beton, oben ein Dach-Spielplatz

Bei der Bebauung von Grundstücken gibt es in Lichtenberg immer ausgefallenere Lösungen. Die neueste und von der BVV beschlossene Idee verbirgt sich in dem Antrag der Fraktion DIE LINKE Drucksache - DS/1192/VIII mit dem vielversprechenden Titel „Mehr Kreativität für Erholungsflächen bei Neubauvorhaben einfordern“. Dieser beinhaltet bei der Prüfung von Genehmigungen für Wohnungsneubau-Vorhaben Spiel- und Erholungsflächen auch auf Dächern und Zwischengeschossen anzuregen. Beides...

  • Karlshorst
  • 21.09.19
  • 261× gelesen
Bauen
Das Hochhaus bleibt. Daneben entstehen Neubauten

Büros und Wohnungen
Pläne für Postscheck-Gelände beschlossen

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat bei ihrer Sitzung am 14. August grünes Licht für das Bebauungsplanverfahren auf dem ehemaligen Postscheckareal am Halleschen Ufer gegeben. Die Pläne sehen den Bau von rund 320 Wohnungen, errichtet von der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Degewo, vor. Zwei Drittel sollen im geförderten Segment mit einem Quadratmeterpreis um die 6,50 Euro nettokalt angeboten werden. Ebenfalls im Bereich der Degewo auf der Nordseite des Grundstücks wird es eine Kita...

  • Kreuzberg
  • 21.08.19
  • 321× gelesen
Bauen

Wohnen gestern und heute

Kreuzberg. "Dach über Kopf" lautet der Titel einer Ausstellung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, die am 8. August eröffnet wird. Sie beschäftigt sich mit Bedingungen, Räumen und Kämpfen um das Wohnen in Vergangenheit und Gegenwart. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Dort gibt es auch Ausschnitte aus dem Musical "Stadt unter Einfluss", das sich mit dem aktuellen "Mietenwahnsinn" beschäftigt. Die Ausstellung ist bis 3. November zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.07.19
  • 38× gelesen
Wirtschaft

Hier ist die Miete am teuersten

Moabit. In Berlin wohnt man in Moabit, Tiergarten und im Hansaviertel am teuersten zur Miete. Das hat eine Recherche des Portals Nestpick für möbliertes Wohnen ergeben. Laut Berlin Stadtteil-Preisindex 2019 zahlen Singles pro Quadratmeter bis zu 16,12 Euro, Familien 16,95 Euro. Mieter in den genannten Stadtteilen müssen gut 49 Prozent ihres Einkommens für die Miete aufbringen. KEN

  • Moabit
  • 25.07.19
  • 60× gelesen
Soziales
Viele Senioren bleiben im Alter oft in großen Wohnungen wohnen.
2 Bilder

SOZIALES
Steigende Mieten in Berlin: Studie fokussiert besonderes Problem für Senioren

Im Wohnungsbau ist in den vergangenen Jahrzehnten vieles falsch gelaufen. Es wurde zu wenig gebaut. Eine Studie des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt, wie die mit dem Wohnungsmangel einhergehenden Mietererhöhungen bei der älteren Generation zu hohen finanziellen Belastungen führen. Die Menschen ziehen seit etwa zehn Jahren vermehrt in die Großstädte. Dieser Trend wurde lange unterschätzt. Als Gründe für die Landflucht...

  • Schöneberg
  • 23.07.19
  • 178× gelesen
Bauen

Wohnen für Studierende am Steglitzer Damm

Steglitz. Nach dem Abschluss der Erschließungsarbeiten haben am Steglitzer Damm, Ecke Halskestraße, die Bauarbeiten für ein neues Wohnhaus begonnen. Auf dem Grundstück Steglitzer Damm 60/64 entsteht ein sechsgeschossiges Gebäude mit Staffelgeschoss. Insgesamt wird es 57 Wohneinheiten, zwischen Ein-und Vierzimmerwohnungen, geben. 49 der 57 Wohneinheiten werden barrierefrei. Die Zielgruppe besteht vor allem aus Studenten und Auszubildenden. Der Bezirk möchte mit der städtischen...

  • Steglitz
  • 13.07.19
  • 146× gelesen
Politik
Besonders viele Wohnungen wurden unter anderem im Richardkiez umgewandelt.

Besitz im Milieuschutzgebiet
Bezirke stehen der Umwandlung in Eigentumswohnungen machtlos gegenüber

Milieuschutz schützt nicht vor Umwandlung: Das zeigen die Antworten auf die Anfrage der Grünen-Abgeordneten Katrin Schmidberger. Allein im Jahr 2017 sind in Neukölln 1890 Miet- zu Eigentumswohnungen geworden. Damit liegt der Bezirk hinter Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Charlottenburg auf dem vierten Platz. Ein Blick auf die Ortsteile: Die Gropiusstadt war nicht betroffen. In Britz, Buckow und Rudow wurden insgesamt 94 Umwandlungen gezählt. Der Löwenanteil liegt also im Norden des...

  • Neukölln
  • 11.07.19
  • 509× gelesen
  •  1
Bauen
In der High-Deck-Siedlung gibt es eine untere Ebene für Autos und eine für Fußgänger.
5 Bilder

Wohnkonzepte aus hundert Jahren
Ausstellung über Stadtarchitektur in der Helene-Nathan-Bibliothek

Wer sich für Architektur begeistert, sollte beim nächsten Besuch der Helene-Nathan-Bibliothek ein wenig Zeit mitbringen. Hier ist nämlich die Ausstellung „Neues Wohnen in Neukölln“ zu sehen. An elf Beispielen wird gezeigt, welche Antworten die Planer auf die Erfordernisse ihrer Zeit gegeben haben. Von 1900 bis heute. Dabei stehen nicht allseits bekannte Quartiere wie die Hufeisensiedlung oder die Gropiusstadt im Mittelpunkt, sondern andere Ensembles, die ebenfalls beeindruckend sind. So wie...

  • Neukölln
  • 07.07.19
  • 328× gelesen
  •  1
Soziales

Mieterhöhung? Prüfen lassen!
Lichtenberger Bezirksamt rät nach Senatsbeschluss zu Beratungsangebot

Der Berliner Senat hat Eckpunkte für einen Mietendeckel beschlossen. Geplant ist, dass die Mieten fünf Jahre lang nicht angehoben werden dürfen. Wem kürzlich noch eine Erhöhung ins Haus geflattert ist, der sollte sich rasch beraten lassen – empfiehlt das Bezirksamt. Die Vorlage kam von der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke): Am 18. Juni hat der Senat die wichtigsten Punkte für ein Berliner Mietengesetz beschlossen. Das sind unter anderem ein Mietenstopp...

  • Lichtenberg
  • 27.06.19
  • 557× gelesen
  •  2
  •  1
Bauen

Neues Wohnen in Neukölln

Neukölln. In der Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66, ist die Ausstellung „Neues Wohnen in Neukölln“ zu sehen. Auf den Stelltafeln werden exemplarisch elf Wohnquartiere von 1900 bis heute vorgestellt, die zu ihren Entstehungszeiten innovativ waren. Die Schau auf die Beine gestellt haben das Museum Neukölln und TU-Studenten des Masterstudiengangs Historische Urbanistik. Die Bibliothek hat werktags von 11 bis 20 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei....

  • Neukölln
  • 23.06.19
  • 30× gelesen
Politik
Derzeit wird der Mehringplatz umgestaltet. Baustelle ist die Anlage aber schon seit mehr als zehn Jahren.
4 Bilder

Sauberkeit, Sicherheit, mehr Angebote
Ein Abend zur Situation am Mehringplatz

Manche Beiträge klangen nach Horrorszenario. Von Urinecken in den Häusern wurde berichtet; Müll, der sich an vielen Stellen befindet, wo er nicht hingehört; regelmäßig kaputten Aufzüge. Oder Keller, in die sich manche nicht mehr trauen, weil sie häufig von Ortsfremden frequentiert werden. Das und noch mehr wurde am 14. Juni bei der Nachbarschaftsversammlung "Aufbruch Mehringplatz" vorgetragen. Das Bezirksamt hatte zu dieser Veranstaltung in die Kantine der "taz" an der Friedrichstraße...

  • Kreuzberg
  • 20.06.19
  • 292× gelesen
Soziales
Im Schöneberger Norden müssen inzwischen bis zu 40 Prozent aller Mieter 30 Prozent ihrer Einkünfte für die Warmmiete aufbringen.
2 Bilder

Mieten und wohnen – wie weiter?
Die aktuelle Diskussion in Berlin hat den Schöneberger Norden erreicht

Vor einigen Tagen hat die Initiative „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ dem Senat 77 001 Unterschriften für ein Volksbegehren zur „Vergesellschaftung“ privater Wohnungseigentümer überreicht. Der Senat will über eine fünfjährige Deckelung aller Mieten in Berlin entscheiden. Die Debatte um erschwingliches Wohnen und das geeignete politische Instrumentarium ist in vollem Gange – bis hinunter in die Kieze. Im Schöneberger Norden diskutierte der Präventionsrat zum Thema. Gegen steigende...

  • Schöneberg
  • 18.06.19
  • 139× gelesen
Politik
Wohnungsmangel und steigende  Mieten – in Berlin tobt ein Kampf auf dem Wohnungsmarkt.

Berliner Morgenpost Leserforum
Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse?

Wohnungsmangel und stetig steigende Mieten – das sind zurzeit die Topthemen in Berlin. Für besonders kontrovers geführte Diskussionen sorgt dabei das Bündnis „Deutsche Wohnen & Co enteignen“. Das Bündnis aus mehreren Mieterinitiativen sammelt Stimmen für ein Volksbegehren. Sein Ziel: die Vergesellschaftung großer privater Immobilienunternehmen. Die Debatte um Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse stehen im Zentrum einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die die Berliner...

  • Charlottenburg
  • 07.06.19
  • 405× gelesen
SonstigesAnzeige

Wohnklima: Optimale Temperatur in der Wohnung

Für den Wohlfühlfaktor im Wohnraum ist die richtige Luftfeuchtigkeit ein wichtiger Punkt. So können sich eine zu hohe als auch zu niedrige Luftfeuchtigkeit negative Auswirkungen mit sich bringen. Daher ist es besonders wichtig, in jedem Raum die optimale Luftfeuchtigkeit zu erzielen. Nutzung und Beschaffenheit der Räume sollten dabei stets berücksichtigt werden. Wir haben uns mit dem Thema befasst und verraten Ihnen, wie Sie das perfekte Wohnklima erreichen.  Die optimale...

  • Bezirk Spandau
  • 27.05.19
  • 27× gelesen
Bauen

Versammlung gegen Mietenwahnsinn

Kreuzberg. Am Donnerstag, 16. Mai, findet in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, eine Kiezversammlung zum Komplex Wohnen, Mieten und Gentrifizierung statt. Mit dabei sind zahlreiche Initiativen und Bündnisse. An Thementischen wird unter anderem über Eigenbedarfs- und Modernisierungsankündigungen, Vorkaufsrecht und Verdrängung von Kleingewerbe informiert. Beginn ist um 19 Uhr. tf

  • Kreuzberg
  • 14.05.19
  • 40× gelesen
Politik

Künstlerkolonie Berlin
Mieter-Spaziergang gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung in Charlottenburg-Wilmersdorf

Stadt für alle: #Mietenwahnsinn stoppen! Mieter-Spaziergang gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung in Charlottenburg-Wilmersdorf Samstag, 11. Mai ab 14:30 Uhr Start: Ludwig-Barnay-Platz, 14197 Berlin (Nähe U Breitenbachplatz, Bus 101) Abschlusskundgebung: 17 Uhr Rüdesheimer Platz Es rufen folgende Mieten-Initiativen und Hausgemeinschaften zur Teilnahme auf: Argentinische Allee Berliner Mieterverein, Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 08.05.19
  • 90× gelesen
Bildung

Geschichte vor Ort sammeln

Friedrichshain. Vom 4. Mai bis 14. Juni richtet das Bezirksmuseum eine Dependance in der Pablo-Neruda-Bibliothek an der Frankfurter Allee 14a ein. Grund für die vor Ort-Präsens: In einem sogenannten Museumslabor Friedrichshain sollen Geschichten und Beiträge zur Geschichte dieses Ortsteils gesammelt und diskutiert werden. Das passiert zum einen bei offenen Terminen montags von 14 bis 19, mittwochs von 14 bis 18, freitags von 14 bis 16.30 und sonnabends von 11 bis 15.30 Uhr. Zum anderen gibt es...

  • Friedrichshain
  • 02.05.19
  • 63× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.