Umzug in den Sommerferien
Vorbereitungen für den Ausbau der Grundschule am Weißen See laufen

Zum Ende des Schuljahrs wird die Grundschule am Weißen See ihr Gebäude an der Amalienstraße 6 für voraussichtlich drei Jahre verlassen.

Im August beginnen umfangreiche Bauarbeiten. Darüber informiert Schulstadtrat Torsten Kühne (CDU) auf Anfrage des SPD-Verordneten Yasser Sabek. „Bei der Baumaßnahme an der Grundschule am Weißen See handelt es sich um eine Grundstandsetzung“, so Kühne. Zugleich wird die Schule so ausgebaut, dass künftig vier Klassen je Stufe unterrichtet werden können.

Das ist auch nötig. Es ziehen immer mehr Familien in diesen Teil von Weißensee. In die Bauarbeiten werden 18,5 Millionen Euro investiert, so Kühne. Vorgesehen sei, dass die Schule komplett barrierefrei wird. Raumzuschnitte werden verändert und Akustikdecken eingezogen. Sonnenschutz wird installiert. Sanitär-, Elektro- und Lüftungsanlagen werden erneuert.

Aufgrund der Fülle der Arbeiten kann die Schule während der Bauzeit nicht im Gebäude bleiben. Deshalb wird sie in den Ferien in ein Ausweichobjekt an der Falkenberger Straße ziehen. Derzeit werden in der Grundschule am Weißen See, die zu den größten im Bezirk gehört, etwa 500 Schüler unterrichtet. Wie diese zum Ausweichlstandort kommen, der sich nicht im Kiez befindet, werde derzeit geklärt, so Kühne auf eine entsprechende Frage von Yasser Sabek. Grundsätzlich sei das Bezirksamt zwar rechtlich nicht verpflichtet, die Beförderung der Schüler zu übernehmen. Die Verantwortung für den Schulweg liegt grundsätzlich bei den Eltern. Weil es sich aber um Grundschulkinder handelt, sehe man sich in der Verantwortung, eine Beförderung zu organisieren. „Das Bezirksamt eröffnet den Eltern die Möglichkeit, zwischen einer BVG-Jahreskarte und der Beförderung im Schulbus zu wählen“, so Kühne. Zum Schulbus finden Gespräche zwischen Bezirksamt und Schule statt, um gegebenenfalls auch das Mitfahren von Lehrern zu gewährleisten.

Die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme an der Amalienstraße ist für Juli 2021 geplant. So könnte im Gebäude mit Beginn des Schuljahrs 2021/22 der Unterricht wieder aufgenommen werden. Zu hoffen bleibt, dass es keine Bauverzögerungen gibt. Da das Haus unter Denkmalschutz steht, ist es etwas Besonderes. Hier eröffnete 1931 die erste Weltliche Schule Preußens.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen