Straßen- und Grünflächenamt rüstet auf
Geld für saubere Fahrzeuge

Beurkundet: Frank Bewig bekommt die Finanzhilfe von Andreas Scheuer schriftlich zugesagt.
  • Beurkundet: Frank Bewig bekommt die Finanzhilfe von Andreas Scheuer schriftlich zugesagt.
  • Foto: Bezirksamt
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Das Straßen- und Grünflächenamt rüstet auf Elektrofahrzeuge um. Vom Bund kamen dafür jetzt knapp 74.000 Euro. Damit sollen ein Kleintransporter und zwei Dienstwagen angeschafft werden.

Der Bund fördert mit 73.910 Euro den Ausbau der E-Fahrzeugflotte und Ladeinfrastruktur in Spandau. Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nahm Baustadtrat Frank Bewig (CDU) kürzlich die schriftliche Fördermittelzusage von Minister Andreas Scheuer entgegen. Das Geld stammt aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ und soll die Elektromobilität fördern.

Einen „Streetscooter“ mit Pritsche für die Baumkontrolleure und zwei Sieben-Sitzer schafft das Straßen- und Grünflächenamt Spandau mit dieser Finanzhilfe an. Die Ausschreibung für die neuen Elektrofahrzeuge läuft bereits. Mindestens sechs weitere Fahrzeuge mit E-Antrieb sollen folgen. „Die E-Mobilität mit Strom aus erneuerbaren Energien ist eine vielversprechende Alternative, um den Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern“, sagt Stadtrat Bewig. Mit der Anschaffung eines Kleintransporters, zweier Personenfahrzeuge und der zum Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur könne der Bezirk „zum energieeffizienten, klima- und umweltverträglicheren Verkehr beitragen“.

Zur Fahrzeugflotte des Straßen- und Grünflächenamtes gehören aktuell 80 Personen- und Nutzfahrzeuge.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen