Rundes Jubiläum für „PlattenGruppe“
Erstes Obdachlosenprojekt in Ost-Berlin wird 30 Jahre alt

Sozialarbeiter Jürgen Putze-Denz kennt die PlattenGruppe von Anfang an.
2Bilder
  • Sozialarbeiter Jürgen Putze-Denz kennt die PlattenGruppe von Anfang an.
  • Foto: Diakoniewerk Simeon
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Im Jahr 1990 erregte die „PlattenGruppe“ als erstes Obdachlosenprojekt in Ost-Berlin bundesweite Aufmerksamkeit. Auch heute noch setzt sich das Angebot in Köpenick für Menschen ohne Wohnung ein.

Eigenen Angaben zufolge konnten bis heute fast 700 Menschen dadurch den Start in einen neuen Lebensabschnitt finden. Den Anfang machte eine Nacht im November 1990, als ein paar Männer Journalisten zu einem leerstehenden Haus in Köpenick führten, worin sie bereits einige Wochen geschlafen hatten. Die Obdachlosen, die sich in einer Wärmestube in Charlottenburg kennengelernt hatten, wollten von der Straße weg und eine dauerhafte Bleibe. Ihr Ziel war es außerdem, auf den Missstand der vielen leerstehenden Wohnungen aufmerksam zu machen.

„Bitte haben Sie Verständnis für unsere Not und unser Verhalten. Unterstützen Sie uns solidarisch. Wir wollen eine gute Nachbarschaft mit Ihnen“, schrieben sie in einem Offenen Brief. Rund 30 von ihnen schlossen sich in einer „Selbsthilfeinitiative“ zusammen, der späteren PlattenGruppe.

Keine „unsichtbaren Einzelgänger“

Mehr als ein Jahr und zwei Standortwechsel später zog die Gruppe an den Standort, wo sie sie auch heute noch zu finden ist, in der Wendenschloßstraße 135. „So etwas hatte es noch nie gegeben. Obdachlose galten als unsichtbare Einzelgänger. Nun schließen die sich friedlich zusammen, um eigenständig Wohnungen instand zu setzen – und laden auch noch die Presse dazu ein. Von uns Betreuenden wollten sie lediglich Unterstützung im Umgang mit den Behörden, alles andere wollten sie selbst machen“, erinnert sich Sozialarbeiter Jürgen Putze-Denz, der von Anfang an dabei war. Sogar Reporter der eines japanischen Rundfunkteams hätten sich vor Ort umgesehen.

Bis Mitte der 90er-Jahre hat sich die PlattenGruppe selbstverwaltet. Sie organisierte Podiumsdiskussionen und Gespräche mit politischen Vertretern. Seit 2011 ist sie eine Einrichtung der Wohnungslosenhilfe im Diakoniewerk Simeon. 24 Menschen finden in Form von betreutem Gruppenwohnen sozialpädagogische Beratung und Unterstützung. „Rund 70 Prozent der dort auf Zeit lebenden Menschen vermittelt das soziale Projekt aktuell in eigenen Wohnraum“, teilte das Diakoniewerk mit.

Sozialarbeiter Jürgen Putze-Denz kennt die PlattenGruppe von Anfang an.
Die Unterkünfte befinden sich in der Wendenschloßstraße 135.
Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 666× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen