Mit Wissen besser helfen
Kostenlose Informationsreihe über Demenz startet zum zweiten Mal

Schätzungen zufolge leiden deutschlandweit 1,6 Millionen Menschen an Demenz. Wer über die Krankheit und die Fülle an Hilfsangeboten Bescheid weiß, kann selbst besser helfen – dieser Gedanke steckt hinter einer Info-Reihe, die es so nur in Lichtenberg gibt.

Niemand denkt gern darüber nach, aber immer mehr Menschen sind betroffen, nicht zuletzt, weil die Gesellschaft dank moderner Medizin immer älter wird: Die Diagnose Demenz stellt das Leben von Betroffenen, Familien und Freunden völlig auf den Kopf. Das Angebot an Beratung und Unterstützung für pflegende Angehörige ist in den vergangenen Jahren immer umfangreicher geworden, denn der Bedarf ist groß.

„In Lichtenberg leben etwa 4000 Menschen mit Demenz“, sagt Bürgermeister Michael Grunst. „Das macht deutlich, wie stark der Handlungsdruck ist.“ Im Jahr 2030 werde jeder vierte Mensch im Bezirk älter als 65 Jahre sein. Das Bezirksamt und die Margarete-Steffin-Volkshochschule Lichtenberg haben im vergangenen Jahr eine Seminarreihe an den Start gebracht, die nun in die zweite Runde geht. Unter dem Titel „Demenz verstehen – Helfen erleichtern“ soll sie informieren, aufklären und die Vielzahl an Hilfen bekannter machen. „Wir verstehen die VHS-Reihe als notwendige und wichtige Erweiterung“, so der Bürgermeister.

Wie umgehen mit Demenzkranken?

Die bezirkliche Leitstelle Demenzfreundliche Kommune Lichtenberg hat das Angebot mit Experten der Volkshochschule zusammengestellt. Es richtet sich an pflegende Angehörige und alle Interessierten, die in die Betreuung von demenzkranken Menschen eingebunden sind. Die Reihe hat gerade begonnen und läuft bis zum September. Unter anderem geht es um Infos über die Krankheit und die damit verbundenen Veränderungen, den Umgang mit Demenzkranken, Unterstützungsangebote für Angehörige und rechtliche Aspekte. Die Kurse verbinden wissenschaftliche Informationen zum Krankheitsbild mit individueller Beratung, das geschieht auch im Rahmen von Gruppenarbeiten.

Zudem stehen Exkursionen und Gespräche mit Experten an. Die Veranstaltungen finden immer mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr in der Volkshochschule in der Paul-Junius-Straße 71 statt. Insgesamt umfasst die Reihe 14 Termine. Interessierte können alle oder auch einzelne Seminare besuchen. Die gesamte Reihe ist kostenlos. Wer bereits ein demenzkrankes Familienmitglied pflegt, kann für die Dauer des Kursbesuchs um einen ehrenamtlichen Helfer bitten, der einspringt.

Die Anmeldung läuft unter ¿ 902 96 59 71 und www.vhs-lichtenberg.de.

Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.