Anzeige

Vorschläge erwünscht: Wer bekommt den Preis für Demokratie und Zivilcourage?

Auch in diesem Jahr vergibt das Bezirksamt den Lichtenberger Preis für Demokratie und Zivilcourage - im Rahmen eines traditionellen Empfangs. Vorschläge sind willkommen.

Der Bezirk ehrt mit diesem Preis Personen, Initiativen, Vereine oder Institutionen, die sich im Alltag oder mit Projekten für ein demokratisches und tolerantes Miteinander in Lichtenberg eingesetzt haben. Erwünscht sind schriftliche, prägnant begründete Vorschläge zu möglichen Preisträgern bis Freitag, 9. Februar. Über die Vergabe entscheidet eine Jury unter dem Vorsitz von Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Außerdem sitzen im Gremium die Lichtenberger Stadträte, Vertreter des Bündnisses für Demokratie und die Präventionsbeauftragten der regionalen Polizeidienststellen. Die Preisverleihung ist für den 2. März geplant.

Vorschläge per Post sind an das Bezirksamt zu senden: Integrationsbeauftragte Bärbel Olhagaray, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin. E-Mails mit Namen und Begründungen gehen an Baerbel.Olhagaray@lichtenberg.berlin.de.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt