Vorstoß der CDU
Mehr Bäume für Lichtenberg?

Die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg setzt sich für mehr Baumpflanzungen ein. In einem Antrag fordern die Christdemokraten, dass für jeden im Rahmen von bezirklichen Maßnahmen gefällten Baum zwei neue gepflanzt werden sollten.

Wenn das Bezirksamt Bäume entfernen lässt, dann nur, weil es unvermeidlich ist, etwa bei Krankheiten oder mangelnder Standsicherheit. Weil Ersatz nicht in jedem Fall gesetzlich vorgeschrieben ist, wünscht sich die Union eine Selbstverpflichtung des Bezirks. „Wir wollen das Stadtgrün wieder sichtbarer machen“, sagt Benjamin Hudler, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion. „Fällungen werden von den Anwohnern wahrgenommen und hinterlassen oft den Eindruck, die Bäume würden ersatzlos verschwinden. Der Bezirk sollte Vorreiter werden und wieder mehr Bäume nachpflanzen.“

Stadtbäume seien für das Leben im innerstädtischen Bereich wichtig, so Hudler weiter. Sie dienten als natürliche Klimaanlagen, spendeten Schatten, bänden Staub und böten Tieren einen Lebensraum. Die Initiative der CDU wurde von den Bezirksverordneten in die Ausschüsse für Haushalt und Umwelt überwiesen, wo es noch Detailfragen zu klären gilt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen