Kampf gegen Austrocknung
Renaturierung der Wuhle kostet 21 Millionen Euro

In der Wuhle breiten sich Algen aus und im Sommer trocknen manche Abschnitte über längere Zeit aus.
  • In der Wuhle breiten sich Algen aus und im Sommer trocknen manche Abschnitte über längere Zeit aus.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Die Wuhle ist ein wertvoller, naturnaher Lebensraum für Flora und Fauna. Damit das auch so bleibt, plant die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bis 2027 verschiedene Maßnahmen.

Spätestens bis 2027, so die Vorschrift der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, sollen Gewässer in der EU in einem „guten ökologischen und chemischen Zustand“ sein. „Der Senat strebt an, die Maßnahmen, die zur Zielerreichung erforderlich sind, bis 2027 umzusetzen. Es bestehen jedoch Unsicherheiten den weiteren Planungs- und Genehmigungsprozess betreffend“, teilte Staatssekretär Stefan Tidow auf Anfrage der Abgeordneten June Tomiak (Grüne) mit. Zu beachten seien beispielsweise Brückenbaumaßnahmen.

Unter den klimatischen Bedingungen der jüngeren Vergangenheit hat die Wuhle gelitten. In den sehr trockenen Jahren 2018, 2019 und 2020 sind Abschnitte und angeschlossene Feuchtgebiete über längere Perioden ausgetrocknet. Der Unterlauf der Wuhle und der Neuen Wuhle erreichen laut Tidow derzeit „maximal ein mäßiges ökologisches Potenzial“.

Auch der Oberlauf habe sich durch das temporäre Austrocknen im Sommer verschlechtert. „Durch das Trockenfallen sind insbesondere die Fischpopulation und die wirbellose Fauna betroffen“, erklärt er. Die Artenvielfalt entspreche aktuell nicht den Zielen der Wasserrahmenrichtlinie. Im Wasser würden Fadenalgen überwiegen und es komme zu Verkrautungen. „Um einen gewässertypischen Artenreichtum an Fischen zu sichern, muss die Durchgängigkeit zur Spree hergestellt werden."

Um die Auswirkungen der in Zukunft voraussichtlich häufiger auftretenden Trockenperioden zu reduzieren, würden beispielweise Möglichkeiten zur Stützung des Wasserhaushalts untersucht. Das würde bedeuten, der Wuhle gezielt Regenwasser zuzuführen.

Entsprechend einer Defizitanalyse seien bereits alle Maßnahmen, die zur Erreichung der Ziele nach Wasserrahmenrichtlinie erforderlich sind, ermittelt worden. Mit der Umsetzung bestünden gute Aussichten, dass der gute ökologische Zustand erreicht werde. Erst auf Grundlage der noch zu erarbeitenden weiteren Bauplanung könne ein genauer Zeitplan aufgestellt werden. Die Kosten schätzt Stefan Tidow auf 21 Millionen Euro. 2004 bis 2010 wurden bereits knapp neun Millionen Euro investiert.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 143× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 107× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen