Musik, Musik, Musik: Young Euro Classic im Konzerthaus Berlin

Young Euro Classic öffnet und überschreitet Grenzen – das ist die Intention des erfolgreichen Festivals.
2Bilder
  • Young Euro Classic öffnet und überschreitet Grenzen – das ist die Intention des erfolgreichen Festivals.
  • Foto: Promo
  • hochgeladen von Manuela Frey

Mitte. Auch in diesem Sommer können die Freunde wunderbarer Musik und enthusiastischer Festivalstimmung wieder was erleben. "Qualität plus Begeisterung" – mit dieser Formel verzaubern seit 2000 junge Orchestermusiker aus der ganzen Weit das Publikum im Konzerthaus Berlin.

Young Euro Classic ist die weltweit wichtigste Plattform des internationalen Orchesternachwuchses, nicht nur für die europäische klassische Musiktradition. Als führendes internationales Festival für Jugendorchester bietet Young Euro Classic auch in diesem Sommer ein vielfältiges und gehaltvolles Programm.

Am 17. August eröffnet das European Union Youth Orchestra (EUYO) mit Musikern aus allen Mitgliedsstaaten der EU das Festival. Am 21. August folgt das Schleswig-Holstein Festivalorchester. Außerdem kehrt das von Claudio Abbado maßgeblich geprägte Gustav Mahler Jugendorchester am 28. August wieder ins Konzerthaus zurück. An der Spitze dieser drei Orchester stehen mit Vasily Petrenko, Christoph Eschenbach und Philipp Jordan drei herausragende Meister des Taktstocks.

Debütanten aus Osteuropa

Neben den Etablierten reihen sich vier Debütanten aus Osteuropa in das Programm ein: das Jugendorchester Rumänien-Moldau, das Pioneer Youth Philharmonie Orchestra aus Bulgarien, das Symphonieorchester des Mussorgski Konservatoriums Ura aus dem russischen Jekaterinburg sowie das Symphonieorchester der Nationalen Universität der Künste Kasachstans. Außerdem spielen nach langer Young Euro Classic-Pause die Studentenorchester aus Estland und Lettland auf und lassen das Publikum die besondere Musiktradition der baltischen Länder spüren.

Sowohl Highlight als auch Herausforderung ist der lang vorbereitete Auftritt des Arab Youth Philharmonie Orchestra (AYPO). Gegründet 2006 vom damaligen Dekan des Konservatoriums Kairo, Dr. Fawzy El-Shamy, lässt es die Vision von Begegnung und Dialog durch Musik wahr werden.

Die jungen Orchester scheuen sich nicht nach den "Sternen" zu greifen: den großen letzten Werken. Ob Bruckners gewaltige Neunte oder Tschaikowskis "pathetische" Sechste, ob Mahlers letzte vollendete Symphonie oder Rachmaninows Dritte – im Programm von Young Euro Classic reiht sich diesmal ein gewaltiges Spätwerk an das nächste.

Sechs Uraufführungen

Auch noch nie gehörte Werke kommen zum Tragen; sechs Uraufführungen und vier deutsche Erstaufführungen bringen die insgesamt rund 1500 Musiker mit. Wem der Sinn nach leichteren Eindrücken steht, wird beim Konzert des Studentenorchesters aus Mexiko City oder dem Auftritt der Deutschen Streicherphilharmonie mit heiteren Werken von Mozart und Josef Suk fündig. Auch Tanzliebhaber kommen mit dem neuesten Programm des Bundesjugendballetts auf ihre Kosten. Vier junge Pianisten gestalten einen ganzen Sonntag beim "Klavierfestival". ln der Reihe "Klassik meets Jazz" entführt der Jazzposaunist Nils Landgren in die musikalische Weit der Türkei; gemeinsam mit Sinem Altan, der Preisträgerin des Europäischen Komponistenpreises 2015.my

Young Euro Classic läuft vom 17. August bis 3. September im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Karten sind erhältlich an allen Vorverkaufsstellen, auf www.young-euro-classic.de oder per Hotline  84 10 89 09. Weitere Vorverkaufsstellen sind im Konzerthaus und im Kulturkaufhaus Dussmann.

Möchten Sie Karten für den 31. August oder 1. September gewinnen?

Unter allen Teilnehmern werden je Termin fünfmal zwei Karten verlost.

Young Euro Classic öffnet und überschreitet Grenzen – das ist die Intention des erfolgreichen Festivals.
Young Euro Classic öffnet und überschreitet Grenzen – das war von Anfang an die Intention des erfolgreichen Festivals.
Autor:

Manuela Frey aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
  4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 372× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team der Fleischerei Haroun freut sich auf Ihren Einkauf.

Fleischerei Haroun
Wir haben Ihre Grillspezialitäten!

An der Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Zu seinen Stammkunden zählen die französischsprachige, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarische...

  • Wedding
  • 04.08.20
  • 196× gelesen
SozialesAnzeige
In der Gruppe werden Erfahrungen ausgetauscht.
  2 Bilder

Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf
"Der Austausch mit anderen tut mir gut"

Inge M. freut sich schon. An zwei Montagen im Monat besucht sie das Angehörigencafé der Kontaktstelle PflegeEngagement, eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige, Freunde und Nachbarn. „Die Pflegesituation zu Hause ist oft sehr anstrengend“, sagt Inge, „das ständige Angebundensein, die körperliche Belastung und Freunde, die sich abwenden. Es gibt natürlich auch schöne Momente. Trotzdem habe ich mir meine Rente anders vorgestellt. Hier in der Gruppe treffe ich Menschen,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 135× gelesen
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

IdeeZaun
Ihr Wunschzaun wird hier Wirklichkeit

Wir, die Firma IdeeZaun, sind im Zaunhandel bereits seit 2008 tätig. Als mittelständisches Unternehmen an den Standorten Tempelhof und Hermsdorf sehen wir uns als Partner zwischen der Produktion und unseren Kunden. Wir beliefern Privatkunden sowie Garten- und Landschaftsbauer. Mittlerweile sind wir ein etabliertes Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Daher würden wir uns freuen, Ihnen auch Ihren Wunschzaun zu planen und zu verwirklichen. Von der Beratung bis zum Aufbau: alles aus...

  • Hermsdorf
  • 04.08.20
  • 269× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 594× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 824× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen