Wohin geht es als nächstes?
Eltern und Schüler können sich auf zwei Messen in Neukölln über Schulangebote informieren

Wie soll es für mein Kind nach der Grundschule weitergehen? Um Mütter, Väter und Schülern bei der Entscheidung zu helfen, gibt es Bildungsmessen im Norden und im Süden Neuköllns.

Angesprochen sind Sechstklässler und ihre Eltern, aber auch alle anderen Interessierten. Eine Anmeldung nicht notwendig. Veranstalter sind die Bildungsverbünde Schillerkiez und Gropiusstadt.

Grundsätzlich gibt es drei Wahlmöglichkeiten. Das Gymnasium endet mit dem Abitur. In der Integrierten Sekundarschule (ISS), in der 2010 Haupt- und Real- und Gesamtschule aufgegangen sind, sind alle Abschlüsse möglich. Eine besondere Form der ISS ist die Gemeinschaftsschule, in der die Kinder von der ersten bis zur zehnten Klasse zusammenbleiben und die ebenfalls alle Abschlüsse bietet.

Mehr Infos gibt es am Donnerstag, 14. November, von 16 bis 18 Uhr in der Grundschule an der Karlsgartenstraße 7. Sechs Schulen stellen sich vor. Das Albert-Schweitzer- und das Ernst-Abbe-Gymnasium an der Karl-Marx-Straße und der Sonnenallee zeichnen sich dadurch aus, dass sie von Jugendlichen aus vielen Nationen besucht werden. Sie legen deshalb besonderen Wert auf den Erwerb der Bildungs- und Wissenschaftssprache.

Blick über die Bezirksgrenzen hinaus

In der Röntgenschule an der Wildenbruchstraße (ISS) wird Praxisbezug und Berufsorientierung großgeschrieben. Musik und Informatik sind Schwerpunkte der Otto-Hahn-Schule an der Buschkrugallee. Schließlich sind Vertreter von zwei Gemeinschaftsschulen vor Ort, nämlich vom Campus Efeuweg (Gropiusstadt) und der Lina-Morgenstern-Schule aus dem Kreuzberger Bergmannkiez.

Am Donnerstag, 21. November, findet von 16 bis 18 Uhr die zweite Messe in der Grundschule Am Regenweiher, Johannisthaler Chaussee 328, statt. Auch hier ist die Schulleitung vom Campus Efeuweg vor Ort, genauso wie jene von der Walter-Gropius-Schule, einer Gemeinschaftsschule an der Fritz-Erler-Allee.

Außerdem stellen sich zwei ISS vor, die beide einen Schwerpunkt auf Naturwissenschaften legen: die Heinrich-Mann-Schule, Gerlinger Straße, und die Hermann-von-Helmholtz-Schule an der Wutzkyallee. Schließlich ist das Leonardo-da-Vinci-Gymnasium mit von der Partie. Es hat seinen Sitz am Haewererweg, soll aber im kommenden Jahr in den Neubau an der Christoph-Ruden-Straße ziehen.

Nach den Präsentationen haben die Besucher der Messen die Möglichkeit, mit Lehrern und älteren Schülern zu sprechen.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.