Schon nach zehn Minuten verloren

Rudow. Im Derby beim SV Tasmania war der TSV Rudow am vorigen Sonntag chancenlos, ging in der Berlin-Liga 1:5 (1:3) unter. Hartwig per Doppelpack und Robrecht trafen schon in den ersten gut 20 Minuten für Tas, Lux verkürzte (41.).
Aber auch nach dem Wechsel war es eine einseitige Partie, in der Robrecht zwei weitere Treffer gelangen. „Nach zehn Minuten hatten wir das Spiel schon verloren“, ärgerte sich Trainer Aaron Müller. Sein Team ist nun Achter, ein Platz, wo Müller den TSV „von den Möglichkeiten im Vergleich zur Konkurrenz auch sieht“. Tasmanias Tim Jauer sagte: „Ein Sieg gegen Rudow ist immer was Schönes“. Am Sonntag treffen die Rudower an der heimischen Stubenrauchstraße auf Aufsteiger Berolina Stralau.

Sieg nach Crash-Kurs

Neukölln. Überraschender Sieg im Bezirksduell der Landesliga für die DJK SW Neukölln: 3:0 (1:0) beim 1. FC Novi Pazar 95 (ehemals 1. FC Neukölln), der sich danach von Trainer Dennis Drnda trennte. „Ich musste in den letzten Tagen eine Art taktischen Crash-Kurs geben. Meine Mannschaft hat die Marschroute befolgt“, sagte der neue DJK-Trainer Frank Schröder, der sich über Tore von Osinski, Gaedicke und Ruden freuen konnte. In der 90. Minute musste bei den Gastgebern Belancic mit Gelb-Rot vom Platz. Neukölln spielt am Sonntag um 12 Uhr gegen Eintracht Mahlsdorf II. Es ist die Begegnung des 13. gegen den Elften.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen