Wo hört der Flirt auf?
Neue Ausstellung zum Thema sexuelle Gewalt unter Jugendlichen

Schulstadtrat Torsten Kühne (links) und Jugendstadträtin Rona Tietje (rechts) mit weiteren Kooperationspartnern, die den Präventionsparcours „Echt Krass!“ nach Pankow brachten.
2Bilder
  • Schulstadtrat Torsten Kühne (links) und Jugendstadträtin Rona Tietje (rechts) mit weiteren Kooperationspartnern, die den Präventionsparcours „Echt Krass!“ nach Pankow brachten.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

„Echt krass!“ heißt ein interaktiver Präventionsparcours, der sich an Pankower Schüler ab Klassenstufe acht richtet. In diesem geht es um sexuelle Gewalt unter Jugendlichen.

Wo hört der Flirt auf, wo beginnt sexuelle Belästigung? Wie flirtet man richtig? Was bewirken sexistische Werbung und Pornografie? Um solche Fragen dreht sich alles auf dem Parcours im Quartierspavillon, Thomas-Mann-Straße 37. Interaktiv informieren sich die Schüler über Themen wie „Wenn Liebe missbraucht wird“, „Alles Porno oder was?!“ oder „Mädchen ticken anders – Jungs auch“. Es gibt Denkspiele, Hörbeispiele und kleine Videofilme. Mit Fragen können sich die Schüler an Ausstellungsbetreuer wenden und mit diesen, aber auch untereinander über die Themen diskutieren.

Der Ausstellungsparcours wurde vom Petze-Institut für Gewaltprävention Kiel gestaltet und wird bundesweit ausgeliehen. Dass er nun auch in Pankow gezeigt wird, ist dem Engagement von Friedrich Kampmann zu verdanken. Er ist Koordinator für schulische Prävention in Pankow. Für die Ausstellung und deren Rahmenprogramm gelang es ihm, mehrere Kooperationspartner mit ins Boot zu holen. Dazu gehören unter anderem das Jugendamt, das Gesundheitsamt, die regionale Schulaufsicht, der Verein Wildwasser und Präventionsbeauftragte der Polizei.

Der Präventionsparcours richtet sich aber nicht nur Schüler, er wird auch von Lehrern und Mitarbeitern aus Jugendfreizeitstätten für die Fortbildung genutzt. Und auch Eltern können sich natürlich in der Ausstellung informieren. Aufgebaut bleibt der Präventionsparcours „Echt krass!“ im Quartierspavillon bis zum 29. Januar. Täglich kann er ab 8.30 Uhr von vier Schulklassen oder Gruppen besucht werden. Noch gibt es freie Termine. Klassen und Gruppen können sich kurzfristig bei Friedrich Kampmann unter Tel. 40 50 05 58 oder per E-Mail friedrich.kampmann@senbjw.berlin.de anmelden.

Der Parcours ist der dritte Teil einer Reihe, die vom Petze-Institut als Wanderausstellung gestaltet wurde. In Pankow war bereits die Ausstellung „Echt stark!“ zum Thema sexueller Missbrauch und „Echt fair!“ zum Thema Gewalt zu sehen. Der diesjährige Parcours konnte organisiert werden, weil das Bezirksamt dafür erstmalig Mittel aus seinem eigenen Haushalt zur Verfügung stellte. „Das Besondere an diesem Ausstellungsprojekt ist sicher, dass hier nicht nur unterschiedliche Bereiche des Bezirksamtes, sondern auch weitere Kooperationspartner so eng zusammenarbeiten“, sagt Schulstadtrat Torsten Kühne (CDU). Wenn es nach ihm ginge, sollte der Bezirk oder auch das Land Berlin die Ausstellung erwerben und dauerhaft für die Präventionsarbeit nutzen. Denn das Thema sei immens wichtig. Dem stimmt auch Jugendstadträtin Rona Tietje (SPD) zu. Der Schutz vor sexuellen Übergriffen von Jugendlichen untereinander müsse mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden. Er spiele auch in Jugendklubs eine große Rolle, wo Mitarbeiter manchem Besucher klar und deutlich erklären müssen, wo das Flirten aufhört, wo sexuelle Gewalt anfängt und dass jeder sein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung hat.

Schulstadtrat Torsten Kühne (links) und Jugendstadträtin Rona Tietje (rechts) mit weiteren Kooperationspartnern, die den Präventionsparcours „Echt Krass!“ nach Pankow brachten.
Diese Kooperationspartner aus unterschiedlichen Bereichen des Bezirks organisieren den Präventionsparcours „Echt Krass!“. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von Schul- und Gesundheitsstadtrat Dr. Torsten Kühne (links) und Jugendstadträtin Rona Tietje (rechts).
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen