Vom Softwareentwickler zum Stadtrat
Martin Federlein blickt auf das Jahr 1990 zurück

Für Martin Federlein war 1990 ein turbulentes Jahr, das er als Politik-Neuling zu bewältigen hatte.
2Bilder
  • Für Martin Federlein war 1990 ein turbulentes Jahr, das er als Politik-Neuling zu bewältigen hatte.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Er war eine ganze Weile der dienstälteste Stadtrat Berlins: Martin Federlein.

Dass er einmal zwanzig Jahre dem Pankower Bezirksamt angehören würde, hätte er 1990 nicht gedacht. Dabei kam er in diesem turbulenten Jahr eher zufällig ins Amt. „Ich leitete seinerzeit ein Softwareentwickler-Kollektiv im Zentrum für Organisation im Bauwesen“, berichtet Martin Federlein. Im Jahr 1989 begann er sich politisch zu engagieren. Das sei vor allem seiner Frau und seinen Söhnen zu verdanken, sagt er heute. Seine Söhne wollten ausreisen. „Meine Frau sagte: ‚Unsere beiden Kinder wollen hier raus, und du tust nichts.‘ Das hat mich motiviert, politisch aktiv zu werden.“ Seine politische Heimat war zunächst das Neue Forum.

In der Wendezeit entschied Martin Federlein, sich in der Pankower CDU stärker zu engagieren. Nach den ersten freien Kommunalwahlen in Ost-Berlin im Mai 1990 kam es in Pankow zu Koalitionsverhandlungen zwischen CDU, SPD und Neuem Forum. Vor allem das Neue Forum stieß sich daran, dass die CDU jemanden als Stadtrat vorschlug, der schon zu DDR-Zeiten Stadtbezirksrat für Finanzen war. Als Alternative gab man den Tipp: Wie wäre es denn mit Martin Federlein. Der hatte bei uns mitgearbeitet, den kennen wir. Und der leistet solide Arbeit. „So rief mich eines Tages der damalige Pankower CDU-Vorsitzende Ulrich Eichler an und fragte: Willst du Stadtrat werden. Ich beriet mich mit meiner Frau. Außerdem wollte ich wissen, was mein Betriebsleiter dazu sagt. Mein Chef sagte: Mach das!“

Dank Schlips zum stellvertrenden
Bürgermeister gewählt

So wurde Martin Federlein zum Stadtrat für Wirtschaft, Finanzen und Wohnungswesen in Pankow gewählt. Aber zusätzlich musste noch ein CDU-Bezirksamtsmitglied zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt werden. „Weil ich an diesem Tag einen Schlips trug und der andere Stadtrat nicht, wurde ich dann auch noch stellvertretender Bürgermeister“, sagt Federlein schmunzelnd. „So war das vor 30 Jahren eben.“

Doch dann begannen für den Politik-Neuling Monate harter Arbeit. „Vor allem mit der Währungsunion im Sommer 90 bekamen wir viel Arbeit auf den Tisch“, erinnert sich der inzwischen 74-Jährige. Da sei finanztechnisch vieles umzustellen gewesen. Auch die Immobilien, die er als Stadtrat mit seinen Mitarbeitern zu verwalten hatte, machten viel Arbeit. „Dazu gehörten zum Beispiel etliche Stasi-Objekte, wie die vom Bereich kommerzielle Koordinierung unter Führung von Alexander Schalck-Golodkowski.“ In diesem Zusammenhang erinnert sich Martin Federlein noch an einen besonderen Coup im Pankower Zentrum. „In der Nähe des Rathauses gab es seinerzeit ein Studentenwohnheim der Humboldt-Universität. Das war total heruntergekommen. Ich sah mir das seinerzeit mit dem damaligen Innenstadtrat Ost-Berlins, Thomas Krüger von der SPD, an. Gleich daneben stand ein Gebäude, das zu Schalck-Golodkowskis Bereich gehörte und super in Schuss war. Wir entschieden seinerzeit einfach, dass die Studenten in das bessere Gebäude umziehen, und das passierte dann auch.“

Familie wiedervereint

Auch der Tag der Deutschen Einheit brachte für den damaligen Stadtrat und seine Verwaltung wieder viel Arbeit. Denn nun waren alle Entscheidungen nach bundesdeutscher Gesetzgebung zu treffen. „Aber darauf konnten wir uns schon etwas vorbereiten“, sagt Federlein. Er könne sich auch noch gut an den Festakt zur Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 erinnern, den er daheim am Fernsehapparat verfolgte. „Im Hintergrund der Zeremonie waren Trillerpfeifen zu hören. Die Typen konnte ich nicht verstehen. Wir waren nun ein geeintes demokratisches Deutschland und die pfiffen dagegen.“

Bis zur Bezirksfusion blieb Martin Federlein Stadtrat. Nach kurzer Unterbrechung ist er dann erneut ins Bezirksamt gewählt worden. Er war zunächst für die Bereiche Stadtentwicklung und Verkehr zuständig, zuletzt für Bürgerdienste verantwortlich. Bis 2011 blieb Martin Federlein Stadtrat. Dann verabschiedete er sich mit 65 Jahren in den Ruhestand. Aber noch heute ist der frühere Stadtrat aktiv. Er ist zum Beispiel Präsident der SG Bergmann Borsig, einem der größten Sportvereine im Bezirk. Und auch im Förderverein Schloss und Garten Schönhausen engagiert er sich als Beisitzer im Vorstand.

Die Deutsche Einheit führte übrigens auch dazu, dass Federleins Familie wieder in einem gemeinsamen Land lebt. Er hat sieben Geschwister. Vier davon lebten in der Bundesrepublik, die anderen in der DDR. Seit dem Mauerfall konnte sich die Familie wieder problemlos treffen, nach dem 3. Oktober in einem wiedervereinten Deutschland.

Für Martin Federlein war 1990 ein turbulentes Jahr, das er als Politik-Neuling zu bewältigen hatte.
Martin Federlein war am 3. Oktober 1990 Stadtrat. Es war ein turbulentes Jahr, dass er als Politik-Neuling zu bewältigen hatte.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

57 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 75× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 219× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 313× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 206× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 46× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.