Kinderfreundlicher Bezirk
Pankower Verordnete geben Startschuss für das Bewerbungsverfahren

Das Bezirksamt wird für Pankow das Verfahren für die Bewerbung um den Titel „Kinderfreundliche Kommune“ starten.

Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag von Linksfraktion und SPD. Noch in diesem Jahr soll das Bezirksamt das entsprechende Bewerbungsverfahren einleiten. Danach soll das Handeln der Verwaltung verstärkt auf die Rechte von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet werden, so wie sie in der UN-Kinderrechtskonvention verankert sind. Das heißt, dass alle Bereiche der Bezirksverwaltung bei der Umsetzung dieses Vorhabens mitziehen und auch die für das Verfahren erforderlichen personellen und finanziellen Ressourcen bereitgestellt werden müssen.

Bereits im Januar 2016 beschloss die BVV, dass das Bezirksamt prüfen solle, ob überhaupt die Möglichkeit bestehe, dass Pankow als „Kinderfreundliche Kommune“ ausgezeichnet werden kann. Nach einem Vierteljahr Prüfzeit bejahte dies das Bezirksamt. Das Verfahren müsse allerdings mit einem entsprechenden Beschluss der BVV gestartet werden. Dieser Beschluss liegt nun vor. Nun folgen mehrere Schritte. Zunächst werden sowohl Vertreter aus Politik und Verwaltung als auch Kinder und Jugendliche zur momentanen Situation in Pankow befragt. Darauf aufbauend ist ein Aktionsplan zu erstellen und umzusetzen. Begleitet wird das alles durch den Verein „Kinderfreundliche Kommune“, der das Siegel verleiht.

Mit den Bemühungen der Kommunen verfolgt der Verein vor allem zwei Ziele. Zum einen sollen Verwaltung und Politik noch mehr mit der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen vertraut gemacht werden. Zum anderen soll Kindern und Jugendlichen noch mehr Raum für demokratische Teilhabe an der Gestaltung ihres Wohnorts gegeben werden. Der Bezirk hat in den vergangenen Jahren bereits einiges in diesem Bereich auf den Weg gebracht. So finden zum Beispiel Aktionen mit Kindern und Jugendlichen zur Gestaltung von Spiel- und Bolzplätzen sowie Skateranlagen statt.Trotzdem gibt es in puncto Infrastruktur noch viel zu tun. Hier könnte der Bezirk mit dem Bewerbungsverfahren um den Titel „Kinderfreundliche Kommune“ vorankommen. Die Verordneten haben nun den Startschuss für das Bewerbungsverfahren gegeben. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf www.kinderfreundliche-kommunen.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen