Neue Bäume für den Bezirk
Die Stadtbaum-Kampagne des Senats sorgt für mehr Grün auf Straßen und Plätzen

Die bezirkliche Aktion „100 Bäume für Pankow“ ist Geschichte. Sie findet in der bisherigen Form nicht mehr statt. Das teilte Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage der Verordneten Denise Bittner (CDU) mit.

Pankow ist bereits ein sehr grüner Bezirk, in dem es circa 44 160 Straßenbäume sowie circa 50 400 Bäume in öffentlichen Grün-, Spiel- und Sportanlagen gibt. Leider werden Bäume immer wieder gefällt. Dem Bezirksamt fehlen aber die Mittel, um zügig für Nachpflanzungen zu sorgen.

Deshalb beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) 2007, dass Pankow eine Spendenkampagne für Baumpflanzungen initiieren soll. Diese erhielt den Namen „100 Bäume für Pankow“. Denn so viele Bäume sollten aus Spendenmitteln der Bürger gepflanzt werden. Anfangs waren die Pankower auch recht spendabel. Und in manchen Jahren konnten sogar weit mehr als 100 Bäume mit Unterstützung von Spendern gepflanzt werden. Aber das Interesse an der Aktion nahm stetig ab.

Hinzu kam, dass der Senat inzwischen eine berlinweite Stadtbaum-Kampagne initiierte. Für diese spenden inzwischen nicht nur Bürger, sondern auch etliche Berliner Unternehmen. Und aus diesen Mitteln werden auch zahlreiche Baumpflanzungen in Pankow finanziert.

Deshalb ist die Kampagne „100 Bäume für Pankow“ eingestellt worden und die Pankower haben die Möglichkeit, für die Stadtbaum-Kampagne des Senats zu spenden. Bei den letzten Pflanzaktionen im Herbst wurden im Bezirk 153 Bäume gepflanzt, so Kuhn. Davon sind immerhin 27 Bäume durch Spenden finanziert worden. Das ist recht ordentlich, wenn man bedenkt, dass etwa 2000 Euro benötigt werden, damit ein Stadtbaum gepflanzt und dann etwa drei Jahre gepflegt werden kann. Jede noch so kleine Spende ist der Kampagne willkommen. Und immer wenn die 500-Euro-Marke erreicht ist, gibt der Senat den Rest aus Landesmitteln dazu.

Darüber hinaus erfolgen weitere Baumpflanzungen im Rahmen von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, so Kuhn. Das heißt, wenn Bauherren Bäume fällen oder Flächen versiegeln, müssen sie für die Pflanzung neuer Bäume zahlen. In diesem Frühjahr werden es insgesamt 101 Bäume sein, die auf diesem Wege im Bezirk gepflanzt werden. Weitere Informationen zur Stadtbaum-Kampagne gibt es auf https://bwurl.de/13mq.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen