Anzeige

Planung läuft auf Hochtouren: Kastanienallee wird im zweiten Abschnitt fertiggebaut

Rosenthal. Das Bezirksamt bereitet den Neubau der Kastanienallee zwischen Friedrich-Engels-Straße und Dietzgenstraße vor. Derzeit wird an den Ausführungsplanungen gearbeitet.

Diesen Sachstand teilt Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage des Abgeordneten Torsten Hofer (SPD) mit. Die Kastanienallee war bis 2011 in einem ersten Bauabschnitt bereits von der Hauptstraße bis zur Friedrich-Engels-Straße komplett neu gebaut worden. Nun soll in einem zweiten Abschnitt der östliche Teil der Kastanienallee erneuert werden.

Das Bauvorhaben werde mit Investitionsmitteln des Bezirks Pankow finanziert, so der Verkehrsstaatssekretär. Beantragt sind Gesamtkosten in Höhe von 4,4 Millionen Euro. Die Erneuerung der Straße sei notwendig, weil deren Zustand „nicht annähernd den gegenwärtigen und zukünftigen Beanspruchungen“ gerecht werde, so Kirchner.

Es gebe in diesem Abschnitt keine sicheren Radverkehrsanlagen. Eine ordnungsgemäße Ableitung von Oberflächenwasser sei ebenfalls nicht gewährleistet, weil Anschlüsse an die Regenwasserkanalisation fehlen. Außerdem ist die Straße, weil sie stark von Wirtschaftsverkehr befahren wird, großen Erschütterungen ausgesetzt. Das macht sich nicht nur in ihrem Zustand, sondern auch in der Lärmbelästigung der Anlieger bemerkbar.

Im Vorfeld der regulären Planungen wurden zwei Varianten für den Neubau erarbeitet. Kirchner bestätigte die erste als Planungsgrundlage. Diese sieht eine durchgehende Radverkehrsanlage von der Friedrich-Engels-Straße bis zur Dietzgenstraße vor.

Weil sie überwiegend beschädigt sind, müssen nach Stand der Dinge etwa 60 Kastanienbäume sowie 30 anderer Art gefällt werden. Im Zuge des Straßenneubaus soll die Allee dann allerdings wieder mit 52 Kastanienbäumen bepflanzt werden.

Im April dieses Jahres bestätigte der neue Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen) laut Kirchner die Bauplanungsunterlage für die Kastanienallee. Auf deren Grundlage erfolgt die Erarbeitung der Ausführungsplanung. Wann Baubeginn sein wird, lässt sich noch nicht sagen. Denn: Es sind viele Abstimmungen mit beteiligten Behörden und Leitungsbetrieben nötig.

Ausführlichere Informationen finden sich auf: asurl.de/13gz. BW

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt