Der Harzer Grand Canyon: Die Berliner Woche empfiehlt eine Wanderung durchs Bodetal

Der Hexenstieg durch das Bodetal im Harz führt über die Teufelsbrücke.
2Bilder
  • Der Hexenstieg durch das Bodetal im Harz führt über die Teufelsbrücke.
  • Foto: Michael Vogt
  • hochgeladen von Michael Vogt

Tiefe Schluchten, dunkle Wälder und wilde Wasser – eine Wanderung durchs Harzer Bodetal macht eindrucksvoll klar, warum diese Region so reich an Mythen, Sagen und Geschichten ist.

Schon Goethe ließ sich hier zur Walpurgisnachtszene im „Faust“ inspirieren. Sogar ein Felsen ist nach dem Dichter benannt. Und Klopstock schrieb die „Ode an die Roßtrappe“, jene Felseinkerbung in Form eines Hufabdrucks, die den Stoff für die Sage über den Riesen Bodo (Namensgeber des Flusses Bode) und Prinzessin Brunhilde lieferte. Dichterische Fantasien trugen zu allen Zeiten zur Mythenbildung bei. Davon zeugen noch heute Namen wie Hexenstieg, Teufelsbrücke, Kronensumpf oder Totenweg. Sie passen zu den schaurig-schönen Impressionen, die der Wanderer auch ohne Hexenwerk zuhauf erleben kann. So an den Stromschnellen und brodelnden Strudeln im Bodekessel oder vor bis zu 230 Metern hohen Felswänden aus Granit und Schiefer unweit der Gaststätte „Königsruhe“.

Knorrige Wurzeln, verformte Bäume und wundersame Felsformationen leisten ihr Übriges, um die Fantasie der Besucher anzuregen und sie in eine Sagenwelt zu entführen. Es ist eine wahrlich beeindruckende Landschaft, und ein Perspektivwechsel ist per Sessellift oder Kabinenbahn sehr empfehlenswert. Eben noch tief in der Schlucht vom Rauschen der Bode umhüllt, kann man kurze Zeit später, wahlweise vom Hexentanzplatz oder der Ross-trappe aus, weite Ausblicke über den Harzer Grand Canyon genießen.

Von Berlin Hauptbahnhof aus ist Thale, das Tor zum Bodetal, mit dem Regio und dem Harz-Elbe-Express (HEX) in circa drei Stunden erreicht (Umstieg in Magdeburg). Mit dem Auto geht es über die A 2 und A 14 bis zum Kreuz Bernburg, weiter auf der B 6 in westlicher Richtung bis zum Abzweig Thale. mv

Weitere Informationen gibt es in der Bodetal-Information, Bahnhofstraße 1, 06502 Thale,  03947 776 80 00, und im Internet auf www.bodetal.de.
Der Hexenstieg durch das Bodetal im Harz führt über die Teufelsbrücke.
Teuflisch geht es auch auf dem Hexentanzplatz von Thale zu.
Autor:

Michael Vogt aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.