Vom Exerzierplatz zum Mauerpark: Museum Pankow zeigt wechselvolle Geschichte

Der Historiker Stephan Müller mit zwei Tafeln, die in der Mauerpark-Ausstellung zu sehen sind.
  • Der Historiker Stephan Müller mit zwei Tafeln, die in der Mauerpark-Ausstellung zu sehen sind.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Prenzlauer Berg. Eine Ausstellung zur Geschichte des Geländes, auf dem sich heute der Mauerpark befindet, zeigt das Museum Pankow an den nächsten Sonntagen.

Am Eingang zum Mauerpark an der Ecke Eberswalder und Schwedter Straße baut Stephan Müller bis Ende August an jedem Sonntagmorgen die Ausstellung auf. 18 großformatige Tafeln platziert er auf Staffeleien. Punkt 11 Uhr ist alles fertig. Bis 18 Uhr steht der Kurator dieser Schau dann Mauerpark-Besuchern als Ansprechpartner zur Verfügung.

„Vor allem jüngere Leute kennen nur den Mauerpark, wie er heute ist“, sagt der Historiker. „Aber das Gelände hat eine lange Geschichte. Über die möchten wir gern informieren.“ Kaum jemand weiß zum Beispiel, dass die Gegend östlich des Mauerparks seit 1925 von der preußischen Armee als Exerzierplatz genutzt wurde. 1877 entstand im westlichen Teil ein großer Güterbahnhof der Nordbahn.

„Eine einschneidende Veränderung fand dann mit dem Bau der Berliner Mauer ab 1961 statt“, sagt Stephan Müller. Diese wurde zunächst mit Hohlblocksteinen errichtet. Ab 1975 wurde der Wall durch hohe Betonelemente ersetzt. Entlang der nahen Bernauer Straße wurden ganze Häuserzeilen zwangsgeräumt und später abgerissen. Auf westlicher Seite ist auf dem Gelände des heutigen Mauerparks indes eine Aussichtsplattform aufgebaut worden. „Von der konnten Touristen und Politiker aus aller Welt über die Mauer in den Ostteil der Stadt schauen“, so Müller.

Senat griff Anwohneridee auf

Nach Öffnung der Mauer im November 1989 war der frühere Mauerstreifen wieder zugänglich. Wenig später entstand bei Anwohnern die Idee, entlang der Schwedter Straße zwischen Eberswalder und Gleimstraße eine Grünanlage anzulegen. Hunderte Anwohner pflanzten auf dem früheren Grenzstreifen bereits im Frühjahr 1990 Bäume.
Die Idee griff der Senat auf. Der Gartenarchitekten Professor Gustav Lang wurde mit der Planung betraut. Die Grün Berlin GmbH setzte die Planungen um. 1994 konnte der erste Teil des Mauerparks eröffnet werden.

„Bei unserer Open-Air-Ausstellung konzentrieren wir uns vor allem auf ausdrucksstarke Fotografien“, erklärt Stephan Müller. Diese fand der Kurator im Museum Pankow, in Archiven sowie bei Privatpersonen. „Als Text gibt es nur einige Erläuterungen. Aber wir haben einen QR-Code, über den man via Smartphone weitergehende Informationen erhält.“

Dass die Ausstellung ausgerechnet sonntags gezeigt wird, hat seinen Grund. „An diesem Tag gibt es im Mauerpark immer die meisten Besucher. So erreichen wir die meisten Menschen“, sagt der Kurator. Und mit seiner neuen Ausstellung lädt das Museum Pankow zugleich noch zu einer Tour durch Prenzlauer Berg ein. Es werden Karten mit einer effektiven Wegeführung vom Mauerpark zum Museum Pankow, das sich am Wasserturm befindet, verteilt. „Auf dem Weg können Interessierte gleich noch sieben Sehenswürdigkeiten kennenlernen“, so Müller. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.vommauerparkzummuseum.de.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 205× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 171× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
E-Bike mit Bosch-Antrieb
12 Bilder

E-Bike-Boom nimmt weiter Fahrt auf
Pedelecs – Die Zukunft des Fahrrads ist jetzt!

Elektromobilität ist eines der zentralsten Themen unserer Zeit. E-Autos, E-Scooter und Pedelecs liegen schwer im Trend und prägen das alltägliche Verkehrsbild. Täglich entscheiden sich mehr Menschen das Auto in der Garage stehen zu lassen und sich mit dem E-Fahrrad auf die tägliche Pendelreise zur Schule bzw. Arbeit begeben. Andere gehen so weit, dass sie das Auto komplett durch ein E-Lastenrad ersetzen, mit dem ebenso Kindertransport und Großeinkäufe möglich sind. Der Umstieg auf ein...

  • Charlottenburg
  • 27.10.21
  • 34× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 125× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen