Achte Niederlage vor dem Fest

Prenzlauer Berg. Jörg Schwanke verstand die (Fußball-) Welt nicht mehr. „Das war eine tolle Leistung unserer Mannschaft, aber wenn du dann das Ergebnis siehst, ist das schon bitter“, zog der Trainer des SV Empor nach dem letzten Spiel der Hinrunde Bilanz. Seine Elf hatte beim Spitzenteam des Berliner SC sehr gut mitgehalten, musste am Ende aber eine 0:3-Niederlage quittieren. Omid Saberdest und zweimal Damantang Camara erzielten die Treffer für den BSC, für Empor endet eine durchwachsene Halbserie auf dem elften Tabellenplatz.

Das erste Spiel im neuen Jahr findet auswärts statt. Am 18. Februar tritt Empor beim SV Tasmania an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen