Lesbischwules Familienzentrum

Schöneberg. Die Deutsche Bank hat 7000 Euro für das in Schöneberg ansässige Regenbogenfamilienzentrum gesammelt. Sie wurden beim Berliner Christopher Street Day am 28. Juli an den Träger der Einrichtung in der Cheruskerstraße 22, den Regenbogenfamilien-Verein, überreicht. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Mitarbeitenden der Deutschen Bank“, sagt Stephanie Wolfram, Leiterin des Regenbogenfamilienzentrums. Mit der Spende wolle der Verein die Arbeit für und mit Regenbogenfamilien weiter ausbauen. Unter Regenbogenfamilien versteht man Familien mit Kindern von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Menschen. Der Regenbogenfamilien-Verein wurde vom Vorstand des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg mit Sitz in der Kleiststraße gegründet. Zu Beginn des Jahres hat der Verein die Trägerschaft aller Projekte zum Thema Regenbogenfamilien vom Lesben- und Schwulenverband übernommen. Auch wer selbst kein Mitglied einer Regenbogenfamilie ist, kann die Arbeit des Vereins und des Zentrums durch eine Fördermitgliedschaft unterstützen; Infos dazu unter www.regenbogenfamilien.de. KEN

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen