„Holen wir uns den Platz zurück!“
Bürgerini will Breitenbachplatz aufwerten

Die Autobahnbrücke soll weg, Tempo 30 ist gefordert, bessere Fahrradstreifen sollen her – die Bürgerinitiative (BI) Breitenbachplatz hat klare Ziele formuliert. Sie sind auf einem Handzettel zusammengefasst, der jetzt in der Umgebung verteilt wird.

Der Handzettel mit der Überschrift „Holen wir uns den Platz zurück!“ ist als Erstinformation für eine Anwohnerversammlung gedacht, die im Juni stattfinden sollte, jetzt aber auf September verlegt wurde. Ein wichtiger Punkt ist die Verkehrssituation rund um den Platz. „Wir sind der Meinung, dass die jeweils rechte Fahrspur für einen Fahrradstreifen genutzt werden sollte“; sagt BI-Sprecher Ulrich Rosenbaum. Der bestehende Radweg auf dem Bürgersteig sei unzureichend. „Wichtig ist zudem ein sicherer Übergang für Fußgänger am Südausgang des U-Bahnhofs.“ Ein Zebrastreifen könne helfen. 

„Wir wollen uns auch um die Verkehrssituation auf den umliegenden Straßen kümmern“, erklärt Rosenbaum, „und zwar bezirksübergreifend.“ Denn der zunehmende Ausweichverkehr bereitet der BI Sorgen. Davon betroffen sind neben der Spilstraße (Dahlem) auch die Brentano- und Buggestraße (Steglitz) sowie der Südwestkorso (Wilmersdorf). Tempo 30 rund um den Platz und auf der Schildhornstraße ist eine weitere Forderung. 

Ein wichtiges Anliegen der BI ist die Aufenthaltsqualität auf dem Platz. Dazu sei eine gärtnerische Neugestaltung nötig. Bisher gibt es monatlich einen Kleiderflohmarkt, aber auch ein Wochenmarkt sei vorstellbar, ebenso ein Bouleplatz. Freunde des Spiels treffen sich dort schon jetzt, jeweils mittwochs ab 15 Uhr. Neulinge sind willkommen. Wer keine Kugeln hat, kann sie im Santa Café, Breitenbachplatz 12, ausleihen.

Anwohnertreffen am 18. September

Um der negativen Entwicklung bei den Gewerberäumen entgegenzuwirken, soll die Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes eingebunden werden. „Es müssen wieder Geschäfte mit Laufkundschaft her.“ Derzeit überwiegen die Schwerpunkte Gastronomie und Gesundheit. Das große Ziel bleibt der Abriss der Mitte der 70er-Jahre erbauten Autobahnbrücke über den Platz – bei der Senatsverkehrsverwaltung ist ein Abriss vorstellbar, wenn auch nicht demnächst.

Das Anwohnertreffen findet am Dienstag, 18. September, um 19.30 Uhr im Saal der Gemeinde Christi, Ecke Forst- und Buggestraße statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen