Vanessa Arend-Martin kam über Kassel nach Berlin und baute sich in Teltow eine Existenz auf
„Mein Leben wäre ein anderes gewesen“

Vanessa Arend-Martin kam nach der Wende von Kassel über Berlin nach Teltow und hat hier einen eigenen kleinen Buchverlag gegründet.
3Bilder
  • Vanessa Arend-Martin kam nach der Wende von Kassel über Berlin nach Teltow und hat hier einen eigenen kleinen Buchverlag gegründet.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Für Menschen wie Vanessa Arend-Martin bedeutete die Deutsche Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 die Chance auf etwas Neues. Von Kassel zog sie nach der Wende nach Berlin, später mit ihrem Mann in den Speckgürtel, gründete eine Familie und baute sich eine Existenz auf, die es ohne Wiedervereinigung so nicht gegeben hätte.

Die Mauer war für Vanessa Arend-Martin irgendwie immer präsent. 1975 geboren, wuchs sie in Kassel auf. Ganz in der Nähe der sogenannten „Zonengrenze“. Obwohl das Zonenrandgebiet kein besonderes Thema war, fand sie es erschreckend, dass durch den Harz ein Zaun verlief und es nicht mehr weiterging.

Berlin als geteilte Stadt war für sie als Mädchen schon spannend. Dass sie aber einmal im Ostteil der Stadt studieren würde, hätte sie nicht gedacht. 1996 war es dennoch soweit. Sie begann ein Studium im Textil- und Flächendesign an der Kunsthochschule Weißensee. Nebenbei jobbte sie in einer großen Buchhandlung. Das gefielt ihr so gut, dass sie entschied, auch weiter im Buchhandel zu arbeiten. „Als mein Mann und ich dann 2000 ein Haus in Teltow ganz in der Nähe des Mauerweges kauften und ich feststellte, dass es im Ort seit Jahren keine Buchhandlung gibt, wollte ich meine eigene Buchhandlung eröffnen“.

2012 war es soweit: Sie wurde Inhaberin ihrer eigenen kleinen Buchhandlung „Buchkontor Teltow“. Ohne die „Deutsche Einheit“ hätte sie sicher keine Buchhandlung eröffnet. „Ich hätte Kunst studiert und wäre wahrscheinlich nach Berlin gezogen. Jetzt lebe ich im Speckgürtel von Berlin.“

Inzwischen fühlt sie sich im ehemaligen Osten heimisch. „Es hat sich auch viel getan“, findet sie und erwähnt Städte wie Schierke und Wernigerode im Harz, die sie kurz nach der Wende und Jahrzehnte später besucht hatte. Erst kürzlich war sie mit ihrem Mann Richard und ihren beiden Söhnen in Bautzen und Görlitz – „wunderschöne Städte“, schwärmt sie.

Aber auch in Teltow und der unmittelbaren Umgebung gibt es viele Veränderungen. Zum Positiven. Das Berliner Umland kennt sie zwar nicht aus DDR-Zeiten oder der Zeit unmittelbar nach der Wiedervereinigung. Aber viele Zeitzeugen haben ihre Erinnerungen in Bild und Wort festgehalten und in dem kleinen Verlag „Buchkontor Teltow“ veröffentlicht. Diesen Verlag hat Vanessa Arend-Martin gemeinsam mit ihrem Mann Richard gegründet.

„Wir verlegen vorwiegend Regionalia“. Viele Bücher des Repertoires befassen sich mit der Geschichte von Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow während der Teilung und danach. Die Bilddokumentationen gepaart mit persönlichen Erinnerungen und Erlebnissen sei ein großer Erfolg gewesen. Im 30. Jahr der Deutschen Einheit gewähren sie Einblicke in die deutsche Zeitgeschichte.

Seit vier Jahren gibt der Verlag außerdem einen Fotokalender über das Teltower Land heraus und auch das Heimat-Magazin „Das Teltower Land“ zeigt anschaulich, die Entwicklung der ehemaligen ostdeutschen Gemeinde nach der Wiedervereinigung. Zwei bis drei Publikationen im Jahr werden über den kleinen Verlag veröffentlicht. „Die Autoren kommen auf uns zu“, freut sich Arend-Martin.
Zwischen Alteingesessenen und Zugezogenen gibt es also keine Grenzen mehr. Zumal die Arend-Martins inzwischen zu den „alten Zugezogenen“ zählen. „Wir sind inzwischen eingemeindet und fühlen uns wohl hier.“

Kontakt zum Verlag und zur Buchhandlung www.buchkontor-teltow.de.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 220× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.