Anzeige

Hochhaus kommt wieder: Brache in Klingsorstraße wird wieder bebaut

Seit 1990 liegt das Grundstück an der Barsekowstraße brach. Das Hochhaus, das hier stand, musste abgerissen werden. Jetzt wird ein neues gebaut.
Seit 1990 liegt das Grundstück an der Barsekowstraße brach. Das Hochhaus, das hier stand, musste abgerissen werden. Jetzt wird ein neues gebaut. (Foto: K. Rabe)

Steglitz. Seit Jahrzehnten liegt das Areal an der Ecke Klingsor-und Barsekowstraße brach. Zum Ärger der Anwohner wird dort illegal Müll entsorgt, und der Wildwuchs hat das Gründstück fest im Griff. Damit soll bald Schluss sein. Auf dem Gelände ist der Bau eines Wohnhauses geplant.

Das könnte schon in den nächsten Wochen und Monaten passieren. Die Genehmigung für das Bauvorhaben liegt vor. Gebaut werden soll ein sechsgeschossiges Mehrfamilienhaus. Ein langes Genehmigungsverfahren war nicht nötig, denn in den 1980er-Jahren stand an der Stelle schon einmal ein „Hochhaus“. „Deshalb konnte der Bauantrag schnell bearbeitet und genehmigt werden, denn das Vorhaben findet im Rahmen des geltenden B-Planes statt“, erklärt Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) auf eine Anfrage der Berliner Woche.

Das Wohnhaus musste 1990 leergezogen und abgerissen werden, denn es war einsturzgefährdet. „Das hatte am Baugrund gelegen“, erklärt Richter-Kotowski. Die schlechte Tragfähigkeit des Bodens wurde damals nicht berücksichtigt, und es kam zu statischen Problemen, die letztlich zum Abriss führten.

Damit das geplante Wohnhaus dieses Mal sicher und länger steht, hatte der Bauherr den Bodengrund genau untersuchen und Bohrungen auf dem Grundstück durchführen lassen. Eine bessere Statik soll mittels Pfahlgründungen erreicht werden. Dabei werden Pfähle in den Baugrund gerammt, um eine bessere Tragfähigkeit erhalten zu können. KaR

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt