Geh- und Radweg

Beiträge zum Thema Geh- und Radweg

Verkehr

SPD-Vorstoß ausgebremst
Heinrich-Grüber-Straße für weiteren Radweg zu klein

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung setzt sich für den Bau eines Radweges entlang der Heinrich-Grüber-Straße ein. Doch dafür müsste der Bezirk Flächen von Privateigentümern ankaufen. An der Heinrich-Grüber-Straße gibt es im Abschnitt zwischen Gülzower Straße und der Kranoldstraße nur auf einer Seite einen Fahrradweg. Er ist marode und müsste dringend saniert werden. Auf der gegenüberliegenden Seite fehlen sowohl Rad- als auch Fußweg. Die SPD-Verordnete Marlitt Köhnke...

  • Kaulsdorf
  • 08.05.20
  • 98× gelesen
Verkehr

Kein rascher Bau von neuen Wegen

Karow. Entlang der Pankgrafenstraße wird es vorerst keinen befestigten Fuß- und Radweg geben. Darüber informierte Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/ Die Grünen) die Bezirksverordneten. Es ist bereits zwei Jahre her, dass die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) den Beschluss fasste, dass das Bezirksamt prüfen soll, ob zwischen Panke-Radweg und Bucher Straße solche befestigten Wege entstehen können. Bislang müssen sich nämlich Fußgänger und Radfahrer in diesem Bereich...

  • Karow
  • 20.01.16
  • 70× gelesen
Verkehr
Das Verkehrsschild 241 als Kennzeichnung eines geteilten Geh- und Radwegs hat das Bezirksamt mit Bedacht ausgewählt.
3 Bilder

Bezirksamt wählte richtiges Verkehrsschild: Fachmann räumt Zweifel eines Lesers aus

Wilhelmstadt. Wenn Jörg Zindler (49) durch seinen Kiez wandert, tut er dies stets mit offenen Augen und prüfendem Blick. Dabei fiel ihm kürzlich am Verbindungsweg zwischen der Seeburger Straße und der Sotzmannstraße ein Verkehrsschild auf, dessen Sinn sich ihm nicht erschloss. Die Verbindung ist durch das Verkehrsschild 241 als geteilter Geh- und Radweg ausgewiesen. Eine Seite des Wegs ist befestigt, die andere teils von Gras bewachsen. „Wenn Nutzer diesem Schild folgen, müssten entweder...

  • Wilhelmstadt
  • 08.08.15
  • 365× gelesen
  • 3
Bauen
Der vorhandene Weg durch die Schönholzer Heide wird jetzt zum offiziellen Geh- und Radweg ausgebaut.

Nicht jedem gefällt der neue Asphaltweg durch die Heide

Niederschönhausen. In der Schönholzer Heide begannen Bauarbeiten zur Herstellung eines Geh- und Radweges zwischen Friesenstraße und der Einmündung Heinrich-Mann- und Hermann-Hesse-Straße.In diesem Bereich gibt es bereits seit vielen Jahren einen unbefestigten Weg als Verbindung zwischen diesen Straßen. Dieser erhält jetzt eine Bitumenschicht. Er soll künftig von Fußgängern und Radfahrern gleichberechtigt zu nutzen sein. Der Weg ergänze den neuen Radweg, der bereits in der Heinrich-Mann-Straße...

  • Niederschönhausen
  • 23.10.14
  • 116× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.