Anzeige

Alles zum Thema jüdisches-museum

Beiträge zum Thema jüdisches-museum

Kultur
Der Osterhase tritt in diesen Tagen auf verschiedene Weise in Erscheinung. Hier zum Beispiel an einem Stand in der Markthalle am Marheinekeplatz.
4 Bilder

Viele Angebote über Ostern in Friedrichshain-Kreuzberg

Über das lange Osterwochenende muss es niemandem langweilig werden. Denn es gibt während und um die Feiertage eine Menge Veranstaltungen. Programm für Kinder: Das Deutsche Technikmuseum, Trebbiner Straße 9, bietet auch über Ostern Veranstaltungen und Mitmachaktionen an. Am Gründonnerstag, 29. März, zum Beispiel Rennpappe basteln, am Karfreitag, 30. März, geht es um Versuche bei Minus 196 Grad Celsius und am Ostersonntag, 1. April, gibt es ein Aktionsprogramm in der Schmiede. Diese und...

  • Friedrichshain
  • 26.03.18
  • 382× gelesen
Kultur
Um Liebe in allen Facetten geht es beim Auftritt des Duos Virginia Plain und David Kaiser am 26. Dezember im BKA-Theater.
5 Bilder

Von besinnlich bis schräg: Theater, Musik und Tanz über die Weihnachtsfeiertage

Wem es über Weihnachten langweilig wird, braucht nicht zu Hause zu bleiben. Auch während der Festtage gibt es Musik- und Theateraufführungen. Manche Museen haben zumindest zeitweise geöffnet. Für Kinder: Alle Jahre wieder präsentiert das Theater der kleinen Form, Gubener Straße 45, den Klassiker "Die Weihnachtsgans Auguste". Vorstellungen gibt es am 24. Dezember um 11 und am 26. Dezember um 16 Uhr. Das Puppentheater ist geeignet für Kinder zwischen drei und acht Jahren. Der Eintritt kostet...

  • Friedrichshain
  • 13.12.17
  • 89× gelesen
Leute
Ex-Bundespräsident Joachim Gauck (Zweiter von links) und Siemens-Chef Joe Kaeser (Zweiter von rechts) erhielten den Preis für Verständnis und Toleranz.
5 Bilder

Preisträger und Laudatoren

Kreuzberg. Ex-Bundespräsident Joachim Gauck und Siemens-Chef Joe Kaeser sind am 11. November mit dem Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums ausgezeichnet worden. Laudatoren waren der noch amtierende Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD, rechts) für Joe Kaeser und der Historiker Sir Christopher Clark (links) für Joachim Gauck. In der Mitte: Museumsdirektor Prof. Peter Schaefer. Der Preis wird seit 2002 verliehen. tf

  • Kreuzberg
  • 13.11.17
  • 30× gelesen
Anzeige
Leute

Preis für Gauck und Kaeser

Kreuzberg. Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck und Siemens-Chef Joe Kaeser werden in diesem Jahr mit dem Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 11. November anlässlich des Jubiläums-Dinners im Haus an der Lindenstraße statt. Seit 2002 werden auf diese Weise Persönlichkeiten gewürdigt, die sich um Verständigung und Toleranz verdient gemacht haben. Die Laudatio für Joe Kaeser wird Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) halten,...

  • Kreuzberg
  • 22.10.17
  • 15× gelesen
Kultur
Das Tanzteam Step by Step macht nicht nur beim KinderKulturMonat mit, sondern feiert am 7. Oktober auch seinen 30. Geburtstag.
2 Bilder

Von Mangas bis Halloween: Der Oktober ist der KinderKulturMonat

Friedrichshain-Kreuzberg. Mehr als 100 Veranstaltungen an 64 Orten. Und alle kostenlos. Das bietet der sechste KinderKulturMonat, der an den Wochenenden im Oktober stattfindet. Theater, Kinos, Museen und weitere Einrichtungen laden Kinder zwischen vier und zwölf Jahren zu Führungen, Vorstellungen und Ausprobieren ein. Auch in Friedrichshain-Kreuzberg haben sich die Teilnehmer einiges einfallen lassen. Zum Beispiel das Jüdische Museum, Lindenstraße 9-14, das ebenso wie andere bekannte...

  • Friedrichshain
  • 22.09.17
  • 49× gelesen
Leute

Peter Schaefer zum Ehrenmitglied ernannt

Kreuzberg. Peter Schaefer, seit 2014 Direktor des Jüdischen Museums, ist zum Ehrenmitglied der "American Academy of Arts and Science" gewählt worden. Dem 1780 gegründeten Gremium für Kunst und Wissenschaft gehören mehr als 250 Nobel- und rund 60 Pulitzerpreisträger an. Peter Schaefer gilt als einer der weltweit renommiertesten Judaisten. Der 73-Jährige lehrte an mehreren Universitäten und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen für sein wissenschaftliches Werk geehrt. tf

  • Kreuzberg
  • 27.05.17
  • 6× gelesen
Anzeige
Politik
Gelände und Gebäude des Jüdischen Museums gehört in Zukunft vollständig der Bundesrepublik Deutschland.

Ein guter Deal?: Kreuzberg und der Hauptstadtvertrag

Kreuzberg. Am 8. Mai haben die Bundesregierung und der Berliner Senat den neuen Hauptstadtvertrag abgeschlossen. Die Vereinbarung, die von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäube (CDU), dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) sowie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) unterzeichnet wurde, bringt der Hauptstadt in den kommenden Jahren mehr Geld vor allem für die Sicherheit und die Kultur. Teil der Abmachung ist auch der Tausch...

  • Kreuzberg
  • 12.05.17
  • 109× gelesen
Kultur
Virginia Plain und David Kaiser stehen am Heiligen Abend im BKA-Theater auf der Bühne.
3 Bilder

Kampfansage an die Heilige Nacht: Während der Feiertage ist nicht überall geschlossen

Friedrichshain-Kreuzberg. Auch über Weihnachten gibt es in manchen Kultur- und Veranstaltungsorten Programm. Hier einige Beispiele. Für Kinder:Das Theater der kleinen Form, Gubener Straße 45, zeigt am 24. Dezember um 11 sowie am 26. Dezember um 16 Uhr "Die Weihnachtsgans Auguste". Der Eintritt zu den Puppentheateraufführungen kostet sechs Euro. Musik: Im Nuke-Club, Pettenkofer Straße 17A, wird bereits am 23. Dezember ab 22 Uhr mit einem "Christmas Warm up" in den Heiligen Abend hinein...

  • Friedrichshain
  • 20.12.16
  • 101× gelesen
Leute
Die diesjährigen Preisträger des Toleranzpreises: Renate Lasker Harpprecht, Hasso Plattner und Anita Lasker Wallfisch (von links).
3 Bilder

Musik rettete ihr Leben: Jüdisches Museum verleiht Toleranzpreis

Kreuzberg. Zum 15. Mal vergab das Jüdische Museum am 12. November den Preis für Verständigung und Toleranz. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr der Unternehmer und Mäzen Hasso Plattner sowie die beiden Schwestern Renate Lasker Harpprecht und Anita Lasker Wallfisch. Die heute 92 und 91 Jahre alten Frauen entgingen dem Tod im Vernichtungslager Auschwitz nur deshalb, weil Anita als hervorragende Cellistin Mitglied des Lagerorchesters wurde. "Die Musik hat uns mehr als einmal das Leben gerettet",...

  • Kreuzberg
  • 17.11.16
  • 63× gelesen
Kultur
Anton von Werners Ölgemälde der Familie Mosse. Jüdisches Museum Berlin.

Das "Gastmahl" wird zurückgegeben

Kreuzberg. Das Jüdische Museum wird die Ölskizze "Das Gastmahl der Familie Mosse" an die rechtmäßigen Erben übergeben. Das Werk des Malers Anton von Werner war die Vorarbeit zu einem großformatigen Wandbild. Beide Werke entstanden 1899. Dabei handelte es sich um einen Auftrag des Verlegers Rudolf Mosse (1843-1920) für sein Palais am Leipziger Platz. Das Wandbild, das sich im Speisesaal befand, gilt als im Krieg zerstört. Das Ölgemälde wurde 1990 vom Berlin Museum für die Abteilung Jüdisches...

  • Kreuzberg
  • 15.11.16
  • 37× gelesen
Bildung

Museum ehrt drei Preisträger

Kreuzberg. Der Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums geht in diesem Jahr an drei Persönlichkeiten. Ausgezeichnet werden die beiden Schwestern und Holocaust-Überlebenden Renate Lasker Harpprecht und Anita Lasker Walfisch sowie der SAP-Mitbegründer und Mäzen Hasso Plattner. Die Verleihung findet am Sonnabend, 12. November, im Museum an der Lindenstraße 9-14 statt. tf

  • Kreuzberg
  • 01.11.16
  • 9× gelesen
Bildung

Projekte gegen Vorurteile

Kreuzberg. Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus wird am 20. Oktober im Jüdischen Museum mit dem in diesem Jahr erstmals ausgeschriebenen Lars-Day-Preis ausgezeichnet. Gewürdigt wird damit ihr Qualifizierungsprojekt "Akran - Peer to Peer gegen Vorurteile". Es widmet sich der politischen Bildungsarbeit von muslimischen Jugendlichen. Neben der Kreuzberger Initiative erhält auch die Mannheimer Regisseurin Annette Dorothea Weber den Preis für ihre Inszenierung eines Theaterstücks über den...

  • Kreuzberg
  • 18.10.16
  • 28× gelesen
Kultur
Berliner Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart zeigt die Ausstellung im Berlin Story Museum.
2 Bilder

Dada, Golem und das Gehirn: Programm zur Langen Nacht der Museen

Kreuzberg. Am Sonnabend, 27. August, findet die diesjährige Lange Nacht der Museen statt. Auch zahlreiche Einrichtungen in Kreuzberg beteiligen sich daran. Zum Beispiel die Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-128, die unter anderem zu einem Trickfilm-Workshop einlädt. Auch die aktuelle Ausstellung "Dada Afrika" kann dort besichtigt werden. Im Jüdischen Museum steht unter anderem der Golem im Mittelpunkt. Das passiert bereits im Vorgriff auf die große Themenschau über die jüdische...

  • Kreuzberg
  • 22.08.16
  • 46× gelesen
Leute
Michael Blumenthal zusammen mit dem amerikanischen Botschafter John B. Emerson.
9 Bilder

Akademie des Jüdischen Museums heißt jetzt nach W. Michael Blumenthal

Kreuzberg. Am 3. Januar wurde W. Michael Blumenthal, Gründungsdirektor des Jüdischen Museums, 90. Jahre alt. Vier Tage später gab es im Haus an der Lindenstraße das Geburtstagsfest mit einem besonderen Geschenk. Denn während der Veranstaltung wurde die Umbenennung der Jüdischen Akademie auf der gegenüber liegenden Straßenseite in W. Michael Blumenthal Akademie bekannt gegeben. Nach dem Ende der Feier war der neue Name bereits angebracht. Damit würdigt das Museums nicht nur Blumenthals Beitrag...

  • Kreuzberg
  • 11.01.16
  • 214× gelesen
Kultur
"Das sind wir" ist der Titel einer Portraitausstellung in der Berlinischen Galerie, die bis  21.März zu sehen ist. Dazu gehört auch das Foto "Max und Corinne" von Loredana Nemes.
11 Bilder

Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch im Museum?

Friedrichshain-Kreuzberg. Vielleicht haben Sie zu Beginn des Jahres etwas mehr Zeit als sonst. Oder überlegen, was Sie am Wochenende unternehmen könnten. Da würde sich ein Besuch in den vielen Museen im Bezirk anbieten. Hier eine Übersicht, was dort aktuell zu sehen ist. Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-128. Das Museum für zeitgenössische Malerei und Fotografie. Einen guten Überblick bietet vor allem die Dauerausstellung "Kunst in Berlin 1880-1980". Dazu gibt es bis 15. Februar die...

  • Friedrichshain
  • 03.01.16
  • 324× gelesen
Politik

Ehrung für Blumenthal

Kreuzberg. W. Michael Blumenthal, Gründungsdirektor und langjähriger Chef des Jüdischen Museums in der Lindenstraße erhält am 14. November in seiner alten Wirkungsstätte den Preis für Verständigung und Toleranz. Die Laudatio hält Bundespräsident Joachim Gauck. Die Auszeichnung wird vom Jüdischen Museum seit 2002 vergeben. Zu den Preisträgern gehören bisher unter anderem die ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Johannes Rau, Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl sowie 2011 Angela...

  • Kreuzberg
  • 29.10.15
  • 59× gelesen
Bildung
Richtiges Verhalten im Straßenverkehr. Auch darum geht es beim Sommerferienprogramm im Deutschen Technikmuseum.
4 Bilder

Das Ferienprogramm für die Kleinen

Friedrichshain-Kreuzberg. Am 15. Juli haben in Berlin die Sommerferien begonnen. Mehr als sechs Wochen ohne Schule, das kann auch langweilig werden. Aber es gibt in Friedrichshain-Kreuzberg eine ganze Menge Angebote, um diese Zeit zu überbrücken. Hier eine Auswahl. Theater und Technik: Zu „bunten Sommerferien“ lädt das Kreativ- und Bildungszentrum „Die Gelbe Villa“, Wilhelmshöhe 10, an allen Wochentagen zwischen 15. und 31. Juli. Es gibt Theater, Tanz oder Akrobatik-Angebote sowie...

  • Kreuzberg
  • 10.07.15
  • 212× gelesen
Kultur

Blumenthal jetzt Ehrenbürger

Kreuzberg. W. Michael Blumenthal, Gründungsdirektor des Jüdischen Museums, hat am 24. April die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin erhalten. Die Auszeichnung wurde vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller und Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses, vorgenommen. Michael Blumenthal wurde 1926 in Oranienburg geboren und wuchs in Berlin auf. Im April 1939 floh er mit seiner Familie aus Nazideutschland zunächst nach Schanghai, später in die USA. Dort machte er als Manager und Politiker...

  • Kreuzberg
  • 27.04.15
  • 66× gelesen
Soziales Anzeige

Am Sonnabend ist was los im Kiez!

Stöbern, zuhören und sich begegnen auf den Flächen des ehemaligen Blumengroßmarktes gegenüber dem Jüdischen Museum. Alle sind am 11. Oktober von 11 bis 16 Uhr eingeladen, auf dem Kiezflohmarkt zu stöbern, selbst zu lesen oder Vorlesern zu lauschen sowie von Schülern gebaute Hocker zu bestaunen und zu prämieren. Mit diesen Aktionen stellen sich die künftigen Bewohner der Freiflächen (neben der Halle des ehemaligen Blumengroßmarktes, in der sich jetzt die Jüdische Akademie befindet) vor und...

  • Kreuzberg
  • 02.10.14
  • 30× gelesen
Kultur
Der Fromet- und Moses-Mendelssohn-Platz mit der Akademie des Jüdischen Museums.
2 Bilder

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz vor dem Jüdischen Museum eingeweiht

Kreuzberg. Am Ende reichte ein Ruck. Mit vereinten Kräften entfernten Kulturstadträtin Jana Borkamp (Bündnis 90/Grüne) und Cilly Kugelmann, Geschäftsführerin des Jüdischen Museums das Tuch vor dem bis dahin verdeckten Schild.Zum Vorschein kam der Name des Platzes vor der Akademie gegenüber dem Haupthaus in der Lindenstraße. Er heißt jetzt nach Moses Mendelssohn (1729-1786), Philosoph und Aufklärer, sowie seiner Frau Fromet (1737-1812). Ganz exakt lautet die Bezeichnung...

  • Kreuzberg
  • 16.09.14
  • 240× gelesen
Kultur
Zieht viele Fans an. Die David-Bowie-Ausstellung im Gropius-Bau.

Tipps für die zweite Ferienhälfte

Kreuzberg. Halbzeit bei den Sommerferien. Die ersten Urlauber sind inzwischen wieder zurück. Wie können sie und die Daheimgebliebenen ihre freien Tage in Berlin nutzen? Hier einige Vorschläge.Museen: Ein Ferienprogramm für Kinder bietet das Deutsche Technikmuseum in der Trebbiner Straße 9. Sie können dort Plakate herstellen, Modellschiffe besichtigen oder im Junior Campus Autos und Seifenkisten zusammenschrauben. Alle Termine und weitere Informationen unter www.sdtb.de. Auch das Jüdische...

  • Kreuzberg
  • 28.07.14
  • 39× gelesen
Leute
Michael Blumenthal hat das jüdische Museum in den vergangenen 17 Jahren geprägt.

Michael Blumenthal gibt Direktorenamt des Jüdischen Museums ab

Kreuzberg. Seit 1997 war Prof. W. Michael Blumenthal (88) Gründungsdirektor des Jüdischen Museums. Zum 1. September gibt er diesen Posten ab.Seinen Nachfolger hat Blumenthal selbst ausgesucht. Die Wahl fiel auf Prof. Peter Schäfer. Der 70-Jährige ist einer der international angesehensten Judaisten. Er lehre unter anderem an der Freien Universität Berlin und bis 2013 an der amerikanischen Universität Princeton. Obwohl die jüdische Religion und Geschichte seit Jahrzehnten seinen beruflichen...

  • Kreuzberg
  • 23.06.14
  • 49× gelesen
Kultur

Handschriften aus acht Jahrhunderten im Jüdischen Museum

Kreuzberg. Die weltweit größte Privatsammlung hebräischer Handschriften ist seit dem 4. April im Jüdischen Museum zu sehen. Sie gehört dem Unternehmer René Braginsky und umfasst rund 120 Exponate. Die ältesten datieren aus dem 13. Jahrhundert.Besonders bedeutend ist beispielsweise eine im Jahr 1355 entstandene Abschrift des Gesetzeskodex "Mischne Tora" von Moses Maimonides. Das Werk gilt bis heute als wichtigste Zusammenfassung der jüdischen Religionsgesetze. Nach Stationen in Amsterdam, New...

  • Kreuzberg
  • 09.04.14
  • 24× gelesen