Kleingartenentwicklungsplan 2030

Beiträge zum Thema Kleingartenentwicklungsplan 2030

Umwelt

Stadtgrün soll erhalten bleiben
Kleingartenentwicklungsplan 2030 beschlossen

Kaum eine Stadt ist so grün wie Berlin. Schon wegen ihrer vielen Kleingartenanlagen. Über 80 Prozent dieser Gärten sollen nun dauerhaft gesichert werden, verspricht der Senat. Aber es wird auch Räumungen geben. Kleingärten sind die grüne Lunge der Stadt, geliebte Rückzugsorte und heiß begehrt. 877 Kleingartenanlagen mit 70 953 Parzellen auf rund 2900 Hektar zählt Berlin. Es gibt sie überall – in  Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow und Tempelhof-Schöneberg. Doch vielerorts mussten ...

  • Mitte
  • 12.09.20
  • 40× gelesen
Umwelt

Nachbesserungen gefordert
Auch der neue Kleingartenentwicklungsplan schafft nicht mehr Sicherheit

Der Bezirksverband der Gartenfreunde Pankow sowie der Bezirksverband der Kleingärtner Weißensee fordern den Senat auf, den vorliegenden Kleingartenentwicklungsplan (KEP) 2030 zu überarbeiten. In einer gemeinsamen Erklärung mit dem Bezirksverband der Marzahner Gartenfreunde weisen sie darauf hin, dass mit dem neuen KEP 2030 weiterhin viele Kleingartenanlagen nicht dauerhaft gesichert sind. Die vom Rat der Bürgermeister geforderten Überarbeitungen und Präzisierungen hinsichtlich der...

  • Bezirk Pankow
  • 08.09.20
  • 39× gelesen
Bauen
Die Kleingärtner fordern den Erhalt ihrer Parzellen. Sie sollen den Schulausbauplänen des Senats zum Opfer fallen, obwohl es Alternativen gäbe.

Rettung für Laubenpieper?
Bürgermeister gegen Bebauung der Kleingärten

Der Rat der Bürgermeister (RdB) lehnt den Entwurf des Kleingartenentwicklungsplans ab, der von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz vorgelegt wurde. Darin enthalten sind auch Pläne für einen Schulausbau auf der Fläche der Kleingartenkolonie Stadtpark I. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie plant einen Erweiterungsbau für die Wangari-Maathai-Schule. Die internationale Schule in der Babelsberger Straße 24 befindet sich in Landesschulträgerschaft. Die...

  • Wilmersdorf
  • 30.07.20
  • 94× gelesen
Umwelt
Kleingärten sorgen für mehr Grün in Berlin.

Stadtgrün trifft Ernteglück
Bundeswettbewerb für Kleingartenvereine gestartet

Der Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ ist Deutschlands wichtigster Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur und eine Art Deutsche Meisterschaft der Kleingartenvereine. Gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) wird er bereits zum 25. Mal vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) ausgerichtet. Das Motto in diesem Jahr lautet „Kleingärten – Stadtgrün trifft Ernteglück“. Mit dem Wettbewerb soll die ökologische Bedeutung von Kleingärten und ihr Beitrag...

  • Mitte
  • 28.07.20
  • 239× gelesen
Bauen
Die Pächter der Kolonie Eschenallee werden noch bis Ende 2020 bleiben dürfen. Dann wird die Kleingartenanlage abgerissen.
2 Bilder

Schulbauten statt Kleingärten
Den Pächtern der Kolonie Eschenallee wird zum Jahresende 2020 gekündigt

Kurz bevor sich die BVV in die Sommerpause verabschiedete, tagte am 12. Juni noch einmal der Ausschuss für Stadtentwicklung. Es ging um ein heiß diskutiertes Thema: die Fortschreibung des Soziale-Infrastrukturkonzepts (SIKo). Wie wir bereits Anfang April berichteten, müssen in Tempelhof-Schöneberg laut Kleingartenentwicklungsplan (KEP) 2030 mehrere Kolonien in den kommenden Jahren weichen. Benötigt werden die landeseigenen Flächen unter anderem zum Bau neuer Schulen. Weil der KEP auf Basis...

  • Tempelhof
  • 27.06.19
  • 1.343× gelesen
Bauen

Korrektur eines Fehlers
Kleingartenanlage Zähringer Korso bleibt von Bebauung verschont

Die Pächter der Kleingartenanlage Zähringer Korso in der Gartenstadt Neu-Tempelhof dürfen aufatmen. Ihre Parzellen werden aus dem Entwurf zum Kleingartenentwicklungsplan (KEP 2030) wieder herausgenommen. Grund ist ein Fehler bei der Kategorisierung des Schutzstatus. So wurde die Kolonie zunächst in Kategorie 4 („bauliche Entwicklung von Kleingärten“) eingeteilt. Damit werden landeseigene Flächen bezeichnet, die nach Ablauf der Schutzfrist im Jahr 2020 für soziale und verkehrliche...

  • Tempelhof
  • 16.04.19
  • 363× gelesen
Bauen
Susanne Johnson hat hier seit 2010 eine Parzelle.
3 Bilder

„Wir haben davon aus den Medien erfahren“
Kleingartenkolonie Eschenallee und neun weitere sollen weichen

Ein „Horrortag“ sei der 4. März gewesen, sagt Susanne Johnson (60). Sie saß am Frühstückstisch, als sie im Radio einen Bericht über den Entwurf des Berliner Kleingartenentwicklungsplans 2030 (KEP) hörte. Auf diese Weise erfuhr sie, dass sie ihre Parzelle in der Kolonie Eschenallee womöglich schon 2020 räumen muss. Der Grund: Die Anlage wurde im KEP von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Kategorie 4 („Bauliche Entwicklung von Kleingärten“) eingeteilt. „In diesen...

  • Tempelhof
  • 28.03.19
  • 1.578× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.