Alles zum Thema Oliver Schruoffeneger

Beiträge zum Thema Oliver Schruoffeneger

Umwelt

Kooperation für fairen Handel

Charlottenburg-Wilmersdorf. Zur Stärkung des fairen Handels haben der Bezirk und Urbanis, eine Tochtergesellschaft der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Urbanis betreibt rund 110 Betriebe für gastronomische Angebote im Bezirk und wird seine Palette nun um fair gehandelte Produkte erweitern. Im Gegenzug berät der Bezirk die Urbanis-Pächter, hilft ihnen bei Vertragsentwürfen und stellt Kontakte zu Fair-Trade-Händlern her. maz

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 23.03.19
  • 3× gelesen
Verkehr
Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne, Bildmitte) leitete den Thementisch Stadtentwicklung.

Charmante Vision oder Utopie?
A100-Deckel: FDP-Fraktion lässt Bürger mit Experten über Umsetzung diskutieren

Ob eine Überbauung der A100 umsetzbar ist oder eine Vision bleibt, darüber wollte die FDP-Fraktion der BVV kürzlich Aufschluss geben. Experten und Bürger diskutierten kontrovers im Rathaus. Schade: Die Entscheider, also Vertreter von Bund und Land, blieben der Veranstaltung fern. Weniger Lärm, geringere Schadstoffbelastung, mehr Platz für Wohnraum oder Grün, das alles ohne weitere Versiegelung des Bodens – die Deckelung der A100 im Bereich zwischen der Messe und der Knobelsdorffbrücke –...

  • Charlottenburg
  • 22.03.19
  • 97× gelesen
Bauen
Kurz nach der Unterführung unter der Avus hindurch präsentiert sich der Blick auf das Areal des alten Güterbahnhofs Grunewald.

Brache ist Luxus
Grüne fordern: Alter Güterbahnhof Grunewald soll städtebauliches Entwicklungsgebiet werden

Eine Fläche, so groß wie etwa 30 Fußballfelder, liegt brach im teuren Berlin. Die Frage, ob der alte Güterbahnhof Grunewald nicht endlich zu einem städtebaulichen Entwicklungsgebiet erklärt werden könne, war eine Frage der Zeit. Die Grünen haben sie per Antrag gestellt, der Rest des Bauausschusses setzte sich mit ins Boot. Der Bezirk möge sich doch bitte beim Senat dafür stark machen, forderte Jenny Wieland für die Grünen in der Februar-Sitzung des BVV-Ausschusses für Stadtentwicklung. SPD...

  • Grunewald
  • 18.03.19
  • 148× gelesen
Bauen

Gespräch am 15. März
Diskussion über A 100-Deckelung

Ein Bürgergespräch zum Thema „Überbauung der A 100“ findet am Freitag, 15. März, um 18 Uhr im Rathaus, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100, statt. Der Stadtring durchschneidet den Bezirk. Nach Auffassung des Bezirksamtes ließe sich durch die Deckelung der Autobahn und der parallel verlaufenden Bahngleise eine erhebliche Emissionsreduzierung für die angrenzenden Wohngebiete erzielen. Darüber hinaus könnten durch die Überbauung große Flächen für die nachhaltige Stadtentwicklung gewonnen und...

  • Charlottenburg
  • 05.03.19
  • 151× gelesen
Bauen

Rot-rot-grün fordert Schließung der Tunnel am Bundesplatz und am Adenauerplatz
Zuschütten und neu gestalten

Die Autotunnel unter dem Adenauerplatz und dem Bundesplatz sollen zugeschüttet werden. Die rot-rot-grüne Mehrheit im Bauausschuss verspricht sich davon ein Plus an Lebensqualität. Die Relikte der „autogerechten Stadt“ Berlin sollen endgültig der Vergangenheit angehören, heißt es in dem Antrag der SPD. Das Bezirksamt sei daher aufgefordert, zusammen mit der Senatsverwaltung, der Verkehrslenkung und unter Beteiligung der jeweiligen Anwohner ein Konzept für die Neuordnung der Flächen und die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 04.03.19
  • 744× gelesen
Kultur

99 Karikaturen vom Leben

Charlottenburg. Stadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) wird am Mittwoch, 6. März, um 16.30 Uhr die Ausstellung “Glänzende Aussichten” von Misereor in der Rathausgalerie, 2. Etage, Otto-Suhr-Allee 100, eröffnen. In 99 Karikaturen zu Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit wagen 40 Karikaturisten einen anderen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Die Ausstellung kann täglich von 8 bis 18 Uhr besucht werden. Schulklassen oder Gruppen können unter der E-Mail-Adresse...

  • Charlottenburg
  • 01.03.19
  • 54× gelesen
Bauen
Trafen mit ihrem "Heimathafen" den Geschmack von Anwohnern, Nutzern und Experten: Lene Anne Sommer und Robin Schick von der TU Berlin.
3 Bilder

Wie geht's weiter im Preußenpark?
Aus Thaimarkt mit Grün wird Grün mit Thaimarkt

Der durch Übernutzung runtergerockte Preußenpark wird ab 2020 saniert und neu strukturiert. Vor allem die unhaltbaren Zustände auf der berühmt-berüchtigten "Thai-Wiese" sollen damit ein Ende finden. Seit Jahren wird über den Preußenpark kontrovers diskutiert. Insbesondere der Verkauf von Speisen und Getränken durch die thailändische Community, der in den Sommermonaten jedes Wochenende Tausende Besucher in die Grünanlage lockt, erhitzt die Gemüter. Denn die so genannte Thai-Wiese verursacht...

  • Wilmersdorf
  • 25.02.19
  • 253× gelesen
  •  1
Verkehr
Für Sportler mag die Treppe an der Kreuzung Tegeler Weg und Olbersstraße hoch zur Fußgängerbrücke eine willkommene Herausforderung sein – für Mütter mit Kinderwägen ist sie eine Tortur.
5 Bilder

Unüberwindbares Ärgernis
Barrierefreier Zugang zum Bahnhof Jungfernheide nicht in Sicht

Die Fußgängerbrücke zwischen dem Schlosspark und dem Bahnhof Jungfernheide endet jäh. Mütter mit Kinderwagen fluchen seit mehr als zehn Jahren an dieser Stelle, denn nur eine steile Treppe führt nach unten. Abhilfe möchte die SPD schaffen, doch das ist offenbar nicht so leicht. Das Thema stand auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzungen des Verkehrsausschusses. Die Brücke führt vom Schlosspark über die Spree und den Tegeler Weg, dann kommt die Treppe. Das Ärgernis ist wahrlich kein neues,...

  • Charlottenburg-Nord
  • 25.02.19
  • 124× gelesen
  •  1
Politik

Was tun gegen die Wohnungsnot?
Initiative strebt Enteignung von Immobilienkonzernen an

Unter dem Titel "Was tun gegen Mietenwahnsinn und Wohnungsnot?" hat die Linksfraktion der BVV kürzlich zu einer Veranstaltung geladen. Etwa 100 Besucher zeigten sich begeistert von der Initiative "Deutsche Wohnen & Co. enteignen". Die Initiative will per Volksentscheid das Abgeordnetenhaus dazu bringen, ein Vergesellschaftungsgesetz zu verabschieden. In Charlottenburg-Wilmersdorf hat Deutsche Wohnen etwa 7500 Wohnungen, viele in Charlottenburg-Nord, auf der Mierendorff-Insel und in der...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.02.19
  • 400× gelesen
Verkehr

Abbiegeassistenz für Bezirks-Lkw

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Bezirksamt hat auf Vorlage von Grünen-Stadtrat Oliver Schruoffeneger, Leiter der Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt beschlossen, bezirkseigene Lastkraftwagen der Fahrzeugklassen N2 und N3 umgehend mit Abbiegeassistenten oder Abbiegekameras nachzurüsten. Neue Fahrzeuge werden ab sofort grundsätzlich mit dieser Ausstattung bestellt. Damit reagiert die Verwaltung auf die hohe Anzahl von Abbiegeunfällen in Berlin mit Lastern - oft mit verheerenden Folgen...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.02.19
  • 24× gelesen
Umwelt
Stadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) sorgt sich auch um den Zustand der Straßenbäume am Kurfürstendamm und fordert mehr Geld für deren Pflege.
2 Bilder

Stadtbild mit Macken
Bezirk fordert mehr Geld für die Grünpflege

Die Haushaltsberatungen des Senats und des Abgeordnetenhauses stehen an, Zeit für Oliver Schruoffeneger (Bündnis 90/Grüne), Leiter des Stadtentwicklungsamtes, Mittel einzufordern. Der Stadtrat möchte zwei Millionen Euro mehr für die Pflege des städtischen Grüns. Es ist nicht die Sonne, die den Grünflächen und den Bäumen während der Hitzewelle des vergangenen Sommers, die der Flora zugesetzt hat. Vielmehr war es der jahrelange Sparzwang. Seit mehr als 15 Jahren werde in den Grünflächenämtern...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 10.02.19
  • 28× gelesen
Bauen
Das Haus in der Uhlandstraße 61 (der Eingang befindet sich zwischen den Markisen) ist nach Angaben der Bürgerinitiative Fasanenplatz das nächste
Spekulationsobjekt in ihrem Kiez.
3 Bilder

Erneut Fälle von Entmietung in Wilmersdorf?
Milieuschutz: Bürgerinitiative Fasanenplatz drängt auf Aufstellungsbeschluss

Der Einwohnerantrag auf Milieuschutz ist vom Bauausschuss und der BVV genehmigt. Nun will die Bürgerinitiative (BI) Fasanenplatz schneller Taten sehen, denn schon wieder werden Objekte im Kiez entmietet. Weit mehr als die erforderlichen 1000 Unterschriften standen unter dem Antrag der BI, für die Planungsräume Schaperstraße, Ludwigkirchplatz, Prager Platz und Nikolsburger Platz eine soziale Erhaltungssatzung zu erlassen, um der Verdrängung angestammter Kiezbewohner zu verhindern. Im April...

  • Wilmersdorf
  • 02.02.19
  • 322× gelesen
Sport
Senatsgelände, Home of Hertha: Der Olympiapark ist nicht für alle frei zugänglich.
2 Bilder

Olympiapark für alle?
Grüne fordern öffentliche Nutzung des Hertha-Areals

Die Grünen-Fraktion in der BVV hat einen Antrag eingebracht, wonach der Olympiapark einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden soll. Der Wunsch existiert schon länger und wurde wegen eines möglichen neuen Stadions für den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC nun wieder aufgegriffen. "Denn dann müsste man sich ohnehin über die Nutzung des gesamten Gebietes Gedanken machen", sagte Fraktionsgeschäftsführer Ansgar Gusy. Öffentlich - wie das Münchner Olympiagelände Bereits im Jahr 2004...

  • Westend
  • 29.01.19
  • 32× gelesen
Umwelt
Simon Hertel, bei der CDU-Fraktion in der BVV Ansprechpartner für Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten, setzt sich für den Erhalt der Dog Service Stationen ein.

Kein Geld für Dog Service Stationen
CDU kämpft für den Erhalt von Hundekotbeutel-Spendern

Weil der Senat den Ende 2018 auslaufenden Vertrag mit der Wall GmbH nicht verlängert hat, könnten die 27 Dog Service Stationen im Bezirk bald Geschichte sein. Das passt der CDU-Fraktion nicht, sie hat in der jüngsten BVV einen Antrag zur Rettung der Hundekotbeutel-Spender gestellt. Die Kündigung der Verträge mit dem Spezialisten für Stadtmöbel und Außenwerbung seitens des Senats erfolgte aufgrund der Neuerteilung von Werberechten im öffentlichen Straßenland. Eine der Aufgaben, die nun...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 28.01.19
  • 37× gelesen
Bauen
Abriss und Neubau oder Sanierung im Bestand? Die Bewohner der in die Jahre gekommenen Britenkolonie in Westend leben weiter in Ungewissheit.
2 Bilder

Projekt auf tönernen Füßen
Geforderte Mietpreisbindung liegt Deutsche Wohnen schwer im Magen

Verwirft die Deutsche Wohnen ihre Pläne für die ehemalige Britenkolonie im Dickensweg-Kiez? Die Morgenpost will einen Hinweis darauf erhalten haben. Die Wohnungsbaugesellschaft dementiert zwar, überraschend käme der Ausstieg allerdings nicht. 580 neue Wohnungen möchte das Unternehmen anstelle der einst von den Alliierten errichteten 212 Soldatenwohnungen bauen. Seit drei Jahren setzt sich die Mehrheit der BVV für die Rechte der verbliebenen Mieter ein – und für Mietpreisbindung. Zuletzt...

  • Westend
  • 24.01.19
  • 143× gelesen
Bauen

Mehr als 100 Wohnungen stehen leer
Niklas Schenker (Linke) fordert Anwendung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes

Nach den Recherchen des Fraktionsvorsitzenden der Linken, Niklas Schenker, sind mehr als 100 Wohnungen im Bezirk nicht vermietet. Schenker hat eine Liste mit 15 Häusern erstellt, die der Vermieter nach und nach leer ziehen möchte, um sie abzureißen und neu zu bauen. Schenker ärgert es, dass das Bezirksamt nichts dagegen unternimmt. Die Möglichkeiten hätte es über das Zweckentfremdungsverbotsgesetz. Drei Monate darf eine Wohnung seit der Novellierung des Gesetzes 2018 leer stehen. „Wenn der...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 21.01.19
  • 95× gelesen
  •  1
Umwelt

Träger für Koordinierungsstelle gesucht

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Bezirksamt, Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Umwelt- und Naturschutzamt, beabsichtigt eine Koordinierungsstelle für Natur- und Umweltbildung zu entwickeln und zu etablieren. Dafür wird ein Träger gesucht, der über Erfahrungen in Netzwerkarbeit und Umweltbildung verfügt. Dieser soll in einer ersten Phase die Koordinierungsstelle aufbauen und mit anderen Initiativen vernetzen. Interessenbekundungen sind bis 1. März einzureichen. Informationen finden...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 20.01.19
  • 21× gelesen
Bauen

Runder Tisch erörtert Anforderungen der Zukunft
Im „Stadtlabor 2050“ wird wieder geforscht

Die Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf lädt unter dem Titel „Stadtlabor 2050“ zur Veranstaltungsreihe „Nachhaltige Stadtverdichtung im Quartier“ ein. In Kooperation mit www.plattformnachwuchsarchitekten.de gibt es am Dienstag, 29. Januar, um 19 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, eine Diskussionsrunde: Wie sieht ein tauglicher Bebauungsplan aus, der das Jahr 2050 „vorausdenken“ muss? Welche...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 14.01.19
  • 48× gelesen
Bauen
Klassische Berliner Blockrandbebauung in historischer Straßenflucht. So soll der Mietwohnungsneubau von Krieger+Schramm an der Uhlandstraße aussehen.
4 Bilder

Starker Gegenwind für den Investor
Ausschuss kritisiert Bauprojekt an der Uhlandstraße

Investor Krieger + Schramm Wohnbau hat in der jüngsten Bauausschusssitzung sein 103 Mietwohnungen schweres Neubauprojekt Uhland House vorgestellt. Das Gremium hatte nicht nur aus städtebaulicher Sicht arge Bedenken. Wenn man geleckte Innenstädte mag, muss einem der Anblick der Brandwand ein Dorn im Auge sein, die sich von der Ecke Berliner Straße und Uhlandstraße bis fast zur Fechnerstraße hinter den Schnellimbiss-Läden erhebt. Der Bauausschuss hätte mehrheitlich auch gar nichts dagegen,...

  • Wilmersdorf
  • 05.01.19
  • 458× gelesen
Bauen

Aufstellungsbeschluss gefasst
Milieuschutz für den Klausenerplatz-Kiez kommt

In seiner Sitzung kurz vor Weihnachten hat das Bezirksamt den Aufstellungbeschluss für ein Milieuschutzgebiet rund um den Klausenerplatz gefasst. Bereits Ende 2016 hatte die Mieterwerkstadt Charlottenburg den entsprechenden Einwohnerantrag initiiert. Durch die zunehmende Verdrängung der angestammten Bevölkerung aus ihren Kiezen durch Luxussanierung und die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen avancierte der Milieuschutz zum Top-Thema der BVV und deren Ausschusssitzungen. Unter den...

  • Charlottenburg
  • 04.01.19
  • 190× gelesen
  •  1
Politik
Adrett gekleidet sind die Fahrer des neuen Lieferdienstes "citbringer" – auf die Beine gestellt von der AG City und der PIN Mail AG.
7 Bilder

Das war das Jahr 2018
Die Berliner Woche schaut auf zwölf Monate zurück

Das Jahr im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf war vorwiegend von Bauprojekten, der Verdrängung originärer Kiezbewohner und Integrationsarbeit geprägt. Die Berliner Woche hat noch einmal eine Auswahl wichtiger Ereignisse zusammengestellt.  Januar Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) schlägt Alarm. Er fordert die städtischen Wohnungsbaugesellschaften auf, Grund und Boden im Bezirk zu erwerben und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Nur so sei die Mietpreisspirale zu stoppen. Die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 31.12.18
  • 106× gelesen
  •  1
Politik

FDP kritisiert Zuständigkeitsgerangel
(K)ein Spielplatz für Eichkamp?

Am 14. Dezember 2017 beschloss die BVV einstimmig den Antrag der FDP-Fraktion, die Bemühungen des Arbeitskreises "Ein Spielplatz für Eichkamp" zur Errichtung eines öffentlichen Spielplatzes in der Siedlung zu unterstützen. Doch spielen können Kinder dort immer noch nicht. Auf Nachfrage der FDP-Fraktion musste das Bezirksamt in der jüngsten Sitzung der BVV einräumen, dass seit einem Jahr außer Zuständigkeitsgerangel nichts passiert ist. Zunächst war innerhalb des Bezirksamtes nicht klar, in...

  • Westend
  • 25.12.18
  • 27× gelesen
  •  1
Bauen

Winkelzug aus dem Sack!
Becker & Kries nimmt nächsten Anlauf zur Bebauung der Cornelsenwiese

Es ist nicht die große Überraschung, für die Anwohner aber wie eine Ohrfeige. Das Immobilienunternehmen Becker & Kries unternimmt einen neuen Anlauf, die Cornelsenwiese zu bebauen. Seit fünfeinhalb Jahren strebt der Investor danach, das Wohngebiet zwischen Wiesbadener, Sodener und Dillenburger Straße zu verdichten. Wegen einer Grunddienstbarkeit, die auf der Wiese am Franz-Cornelsen-Weg liegt, kann nicht gebaut werden. Die Fläche muss demnach als Freifläche für die Öffentlichkeit...

  • Wilmersdorf
  • 18.12.18
  • 145× gelesen
Politik

Zuständigkeits-Chaos im Bezirksamt
Ein Spielplatz für Eichkamp

Am 14.12.2017 beschloss die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf einstimmig den Antrag der FDP-Fraktion, die Bemühungen des Arbeitskreises "Ein Spielplatz für Eichkamp" zur Errichtung eines öffentlichen Spielplatzes in der Siedlung zu unterstützen. Auf Nachfrage der FDP-Fraktion musste das Bezirksamt in der jüngsten Sitzung der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf einräumen, dass seit einem Jahr außer Zuständigkeitsgerangel nichts passiert ist. Zunächst war innerhalb des Bezirksamtes nicht klar, in welchem...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 17.12.18
  • 32× gelesen