Literatur

Beiträge zum Thema Literatur

Kultur

Buchvorstellung
DIE VERDRÄNGTE ZEIT von Marko Martin

Ob Literatur, Film oder Musik – die Kulturlandschaft der DDR ist im kulturellen Gedächtnis des vereinten Deutschlands weniger verankert als die der Bundesrepublik. Nach dem Mauerfall sahen sich die Kulturschaffenden der DDR in die zweite Reihe der öffentlichen Wahrnehmung gerückt. Wenn heute an sie erinnert wird, dann oft mit verklärender Ostalgie oder Ideologisierung. Kunst war in der DDR nur in den engen Schranken einer kontrollierten Öffentlichkeit und Überwachung durch die Staatssicherheit...

  • Lichtenberg
  • 23.09.20
  • 90× gelesen
Kultur

Open-Air-Lesung
"Die anderen Leben" von Sabine Michel und Dörte Grimm

Wenn der Staat DDR kritisiert wird, fühlen sich oft auch die Menschen kritisiert, die in ihm gelebt haben. Das macht Gespräche innerhalb von Familien über ihr Leben in der DDR so schwierig. Viele schweigen bis heute, doch in ihrem Schweigen wächst die Wut. Die Gespräche, die die Filmemacherinnen Sabine Michel und Dörte Grimm mit ostdeutschen Familien führten, ermutigen, neu und ohne Vorwürfe miteinander ins Gespräch zu kommen. Zugleich helfen sie, aktuelle politische Entwicklungen in...

  • Lichtenberg
  • 25.08.20
  • 219× gelesen
Kultur
Das Projekt „Zeit zuzuhören” bietet eine Sammlung von Geschichten aus allen Bereichen der Kunst.

Geschichten aus aller Welt
Autoren lesen für Video-Reihe – Zeit zuzuhören

Mit dem Projekt „Zeit zuzuhören“ laden das Goethe-Institut und radioeins internationale Schriftsteller*innen dazu ein, eine fiktive oder reale Geschichte zu erzählen und diese in einem Video zu teilen. In der von Thomas Böhm (Literaturvermittler) kuratierten Reihe kommen unter anderem Herta Müller, Simon Stranger, Jeaninne Masika Lukusa, T.C. Boyle, Ken Follett, Maja Lunde und Sofi Oksanen zu Wort. In der realen Geschichte der Nobelpreisträgerin Herta Müller spielt ein Fuchsfell eine...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.04.20
  • 90× gelesen
Kultur
Auch für das Karlshorster Schmuckstück Theatergasse ist ein Kunstprojekt vorgesehen, das aus dem Bezirkskulturfonds 2020 gefördert wird.
2 Bilder

Beethoven, Großstadtträume und Shakespeare im Sisyphos
Diese Projekte werden 2020 vom Bezirkskulturfonds Lichtenberg gefördert

In diesem Jahr wurde der Topf nicht nur wieder aufgefüllt, es war auch mehr drin, als je zuvor. 123 000 Euro beträgt die Fördersumme des Bezirkskulturfonds 2020. Wer einen Anteil daraus bekommt, steht jetzt fest. Es müssen schon besondere künstlerische Vorhaben oder Veranstaltungen sein. Gefördert werden nur Projekte, die für den Bezirk wertvoll, die innovativ und/oder nachhaltig sind – so die Vorgabe. Wer kleine oder große Lichtenberger außerdem noch aktiv einbezieht, hat besonders gute...

  • Lichtenberg
  • 08.03.20
  • 179× gelesen
Kultur

Erinnerungen an einen großen Schriftsteller
Drei Abende zum 200. Fontane-Geburtstag

Vor allem in Berlin und Brandenburg wird in diesem Jahr mit etlichen Veranstaltungen an Theodor Fontane erinnert, der im Dezember vor 200 Jahren das Licht der Welt erblickte. Auch das Bezirksamt Lichtenberg widmet dem Schriftsteller und Dichter anlässlich seines Geburtstags drei Themen-Abende. Bis heute bekannt ist er vor allem für Romane wie „Effi Briest“ oder „Der Stechlin“ und seine einzigartig beschriebenen Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Theodor Fontane hat auch Malchow und...

  • Lichtenberg
  • 14.08.19
  • 149× gelesen
Kultur

Lernen vom Kiezpoeten
Workshops zum Poetry-Slam in Karlshorst, Lichtenberg und Neu-Hohenschönhausen

Poetry-Slam ist eine moderne Form des Dichtens, die sich in der Regel durch eine besondere Rhythmik auszeichnet. In einem Workshop mit dem erfahrenen Slammer Yo-Pa Neumann von den Kiezpoeten können interessierte Lichtenberger jetzt die Grundzüge dieser Kunst kennenlernen. Wie bei einem Poetry-Slam üblich gibt es am Ende eine kleine Abschlussveranstaltung, bei der die Teilnehmer ihre Texte vortragen. Themen der selbstgeschriebenen Texte sind Europa und die Europawahl. Die Workshops haben...

  • Lichtenberg
  • 09.04.19
  • 60× gelesen
Bildung
Die fünf Teilnehmer der Endrunde des Bezirksentscheids dürfen sich alle als Gewinner fühlen.

Sascha Knoll aus Karlshorst tritt im Berlinentscheid an
Bester Lichtenberger Vorleser gekürt

Jedes Jahr beteiligen sich tausende Kinder am bundesweiten Vorlesewettbewerb, veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. In Lichtenberg haben Sechstklässler aus 20 Schulen mitgemacht. In der Endrunde auf Bezirksebene hatte Sascha Knoll aus der Karlshorster Grundschule knapp die Nase vorn. Sie präsentieren ihre Lieblingsbücher und beweisen, wie flüssig, ausdrucksstark und mitreißend sie die gedruckten Zeilen schon vortragen können: Alljährlich treten landauf, landab Mädchen und...

  • Lichtenberg
  • 30.03.19
  • 134× gelesen
Bildung

Besondere Orte zu Fuß erkunden

Lichtenberg. In der Wanderreihe „Besondere Orte in Lichtenberg“ des Naturschutzes Malchow und der Anna-Seghers-Bibliothek geht es im Juni auf Zeitzeugen-Tour. Unter anderem begegnen die Wandernden einigen imposanten Baumriesen im Süden des langgestreckten Bezirks. Die Route reicht von der Gartenarbeitsschule in Lichtenberg über das Deutsch-Russische Museum bis zum Tierpark Berlin. Unterwegs unterhält Sabine Engert die Wandernden mit literarischen Kostproben, für die kulinarischen sorgt das...

  • Lichtenberg
  • 13.06.17
  • 33× gelesen
Kultur

Geschichte der Distel

Lichtenberg. Das Kabarett-Theater Distel wurde 1953 auf Beschluss des Magistrats eröffnet, doch so mancher DDR-Politiker bereute bald diese Entscheidung. Mit der Geschichte des Kabaretts hat sich der Autor Jürgen Klammer befasst, der am 16. April um 19 Uhr in die Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek in der Frankfurter Allee 149 kommt. Unter dem Titel "Beim Barte des Proleten" wird Klammer in seiner Lesung nicht nur einen Einblick hinter den Bühnenvorhang gewähren, sondern auch mit Originalaufnahmen den...

  • Lichtenberg
  • 09.04.15
  • 74× gelesen
Kultur

Die Bibliotheken laden am 23. April ein

Lichtenberg. Überall auf der Welt feiern Lesefreunde am 23. April den Welttag des Buches. Im Bezirk laden die vier Bibliotheken ein, literarische Welten zu entdecken.Im Jahr 1995 hat die Unesco den 23. April zum Welttag des Buches erklärt. Dabei ließ sie sich von dem katalanischen Brauch inspirieren, an diesem Tag, dem Namenstag des Heiligen St. Georg, Rosen und Bücher zu verschenken. Außerdem ist der 23. April der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes ("Don Quijote")....

  • Lichtenberg
  • 09.04.15
  • 83× gelesen
Kultur

Auf der 1. Buch Berlin findet man literarische Kostbarkeiten

Karlshorst. Am 15. und 16. November geht es für Leser auf Entdeckungsreise. Auf der ersten Berliner Buchmesse zeigen 60 Verlage ihr Programm, Autoren geben in über 100 Lesungen Proben ihrer Texte zu Gehör.Das ganze Wochenende über gibt es auf der 1. Buch Berlin im Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Treskowallee 8, literarische Kostbarkeiten zu entdecken. Hier können Bücherfans neuen und ungewöhnlichen Lesestoff finden, der sonst nur echten Kennern vorbehalten ist. Rund 60...

  • Lichtenberg
  • 05.11.14
  • 35× gelesen
Sonstiges
Michael Bienert (links) gab das Buch "Die Entdeckung Berlins" neu heraus. Dafür konnte er den Pankower Verleger André Förster begeistern.

Michael Bienert gab alten Bestseller "Die Entdeckung Berlins" neu heraus

Pankow. "Die Entdeckung Berlins" heißt ein Buch, das dieser Tage im Verlag Berlin Brandenburg erscheint. Der Pankower Verlag hat sich in den vergangenen Jahren darauf konzentriert, Literatur mit lokalem Bezug herauszugeben. So passt dieses Buch wunderbar ins Verlagsprogramm.Das Besondere ist allerdings: Es erschien zum ersten Mal 1911. Seinerzeit war es ein großer Erfolg. Geschrieben hatte es der in Deutschland geborenen und in die USA ausgewanderten Journalist und Erzähler Henry F. Urban. Das...

  • Pankow
  • 04.06.14
  • 372× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.