Alles zum Thema Matthias Wiedebusch

Beiträge zum Thema Matthias Wiedebusch

Bildung

Die Kolonialschau im Zwielicht

Johannisthal. Die Erste Deutsche Kolonialausstellung 1896 war als Teil der Großen Gewerbeausstellung im Treptower Park ein Spiegelbild der wirtschaftlichen und technischen Leistungsfähigkeit Deutschlands. Speziell in der Kolonialschau, für die sogar sogenannte "Negerdörfer" errichtet wurden, zeigte sich aber auch der Alltagsrassismus der damaligen Gesellschaft. Rund 100 Bewohner der Kolonien waren angeworben und nach Berlin gebracht worden, um dort vom Publikum als Exoten bestaunt zu werden....

  • Johannisthal
  • 17.05.19
  • 65× gelesen
Kultur
Matthias Wiedebusch ist zuständig für die 3500 Postkarten in zwei Stahlschränken.
7 Bilder

Schatz aus der Vergangenheit
Rund 3500 Postkarten aus der Geschichte des Bezirks lagern im Museum

Matthias Wiedebusch ist im Hauptberuf Schatzhüter. Der Historiker im Bezirksmuseum ist unter anderem für 3500 historische Postkarten verantwortlich. Ein unscheinbarer Arbeitsraum im Museum Köpenick am Alten Markt, darin ein paar Regale, Tisch, Stühle und zwei Stahlschränke mit vier Schubladen. Das ist das Postkartenarchiv des Museums. „Aus dem früheren Köpenick haben wir rund 2000 Postkarten, aus dem ehemaligen Bezirk Treptow etwa 1500“, erklärt Matthias Wiedebusch. Rund 200 Karten von...

  • Köpenick
  • 31.01.19
  • 213× gelesen
Bildung

Führung durch Sonderausstellung

Johannisthal. Am 20. Januar kann man die Sonderausstellung „Zurückgeschaut“ im Rahmen einer Kuratorenführung besuchen. Matthias Wiedebusch vom Museum Treptow lädt dazu um 15 Uhr ins Museum am Sterndamm 102 ein. Die Ausstellung ist der 1. Deutschen Kolonialausstellung von 1896 gewidmet, die damals im Treptower Park zu sehen war. Behandelt werden die Geschichte von Kolonialismus, Rassismus und schwarzem Widerstand. Das Museum selbst mit den Dauerausstellungen, unter anderem zum Flugplatz...

  • Johannisthal
  • 14.01.19
  • 27× gelesen
Bildung

Führung durch Sonderausstellung

Johannisthal. Die Sonderausstellung „Zurückgeschaut“ im Museum Treptow, Sterndamm 102, behandelt die 1. Deutsche Kolonialausstellung von 1896. Die fand im Treptower Park statt und sollte für Deutschlands Kolonien werben, dafür wurden „Eingeborenendörfer“ nachgebaut und Afrikaner als Akteure angeworben. Die Sonderausstellung beleuchtet, wie Information mit Kolonialismus und Rassismus vermischt wurde, und welchen Widerstand die beteiligten Afrikaner seinerzeit leisteten. Am 28. Oktober gibt es um...

  • Johannisthal
  • 21.10.18
  • 36× gelesen