Alles zum Thema Rinder

Beiträge zum Thema Rinder

Kultur
Lotta mit ihrer Mutter Luzy. Papa Jogi hält sich eher aus der Säuglingspflege raus.
2 Bilder

Ein echtes Sonntagskind: Rindernachwuchs im Britzer Garten

Es ist ein Kuhkälbchen: Am 25. Februar kam Lotta im Britzer Garten zur Welt. Und sie ist wohlauf. Dass der Nachwuchs weiblich ist, freut Parkleiterin Gabriele Kleuvers besonders. Denn von den acht Neugeborenen, die es seit 2011 im Britzer Garten gab, waren sechs kleine Bullen. Einzige Ausnahmen sind Lotta und ihre Mama Luzy. Die Mini-Kuh hat inzwischen ihre ersten bitterkalten Nächte gut überstanden. Und sie scheint ein echtes Sonntagskind zu sein: Unternehmungslustig brach sie schon an...

  • Britz
  • 01.03.18
  • 69× gelesen
Wirtschaft
Jungbulle Freeman ist der neueste Erwerb des Vereins.
8 Bilder

Im Norden des Bezirks grasen fünf seltene Shorthorn-Rinder

Auf den Wartenberger und Falkenberger Wiesen grasen seit Kurzem Rinder der seltenen Rasse „Deutsches Shorthorn“. Die Wiederkäuer hat der Verein Naturschutz Berlin-Malchow erstanden – für die Landschaftspflege und um die bedrohten Tiere zu retten. Denn Shorthorn-Rinder mit Hörnern gibt es kaum noch. „Landschaftspfleger bei der Arbeit“, sagt Beate Kitzmann und schaut zufrieden auf junge Bullen, die mit den Nasen am Boden über die novembernasse Koppel trotten. „Man könnte auch sagen, sie...

  • Wartenberg
  • 22.11.17
  • 171× gelesen
Kultur
Das am langen Himmelfahrts-Wochenende geborene Kälbchen Osha erkundet im Schutz seiner Mutter Orka die Weide am Koppelfließ.

IGA-Besucher erfreut ein neugeborenes Kälbchen am Koppelfließ

Marzahn-Hellersdorf. Der Arche-Park der IGA hat Nachwuchs bekommen. Mit dem Kälbchen Osha vergrößerte sich die kleine Herde der Rinder auf fünf Tiere. Das Kälbchen kam am Himmelfahrtswochenende in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag, 27. auf 28. Mai auf die Welt. Es schlief in den ersten Tagen vornehmlich, trank die Milch aus dem Euter seiner Mutter Orka und fing auch schon an, seine Umgebung, die Wiese am Koppelfließ in den Gärten der Welt, zu entdecken. Hier können die Besucher das neue...

  • Marzahn
  • 09.06.17
  • 103× gelesen
Wirtschaft
Nördlich der Wendeschleife soll eine Weidewirtschaft entstehen.
2 Bilder

Hier sollen also Rinder weiden

Neu-Hohenschönhausen. Nördlich der Tram-Wendeschleife in der Zingster Straße verwildert die Freifläche immer mehr. Nun plant das Bezirksamt die Fläche für urbane Landwirtschaft zu nutzen. Spätestens im März können Anwohner im Ostseeviertel sich über ein neues Naturerlebnis freuen. Denn das Bezirksamt plant auf einer Freifläche an der Zingster Straße Landwirtschaft einzurichten. "Die Freifläche nördlich der Tram-Wendeschleife wird eingezäunt und zu einer Weidefläche für etwa sechs bis zehn...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 13.01.16
  • 350× gelesen
Kultur
Das Rauhwollige Pommersche Landschaf sorgt in Herzberge für die Pflege der Landschaft. Etliche Artgenossen sollen bald auf dem Biesenhorster Sand grasen.

Neues Projekt soll den Lebensraum für seltene Arten erhalten

Karlshorst. Koppeln werden angelegt und Zäune gezogen: Ab Mai sollen die ersten Schafe und Rinder auf dem Biesenhorster Sand grasen. Mithilfe der Beweidung will der Naturschutzbund Berlin die geschützten Biotope erhalten.Der Biesenhorster Sand ist mit rund 108 Hektar eine der größten Brachflächen im Bezirk. Sie erstreckt sich entlang der östlichen Bezirksgrenze zwischen der Trasse der U5 im Norden und der Köpenicker Wuhlheide im Süden. Die Landschaft, die einst Äckern, einem Militärgelände,...

  • Karlshorst
  • 19.03.15
  • 249× gelesen