Wohnungsbau

Beiträge zum Thema Wohnungsbau

Bauen

70.000 Wohnungen mehr im Bestand
Landeseigene Wohnungsbaugesellschaften bleiben bei Neubauten hinter den Plänen zurück

Die sieben landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften haben zwischen 2011 und 2019 ihren Bestand um rund 70.000 Wohnungen durch Neubau oder Ankauf erhöht. Das teilt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mit, die dazu zwei neue Karten veröffentlicht hat (https://bwurl.de/15l1). Die Kommunalen verwalten – Stand Ende 2019 und einschließlich berlinovo – rund 337 000 Wohnungen. Senator Sebastian Scheel (Die Linke) nennt den Zuwachs in der letzten Dekade „enorm“. Der mit Abstand...

  • Mitte
  • 20.09.20
  • 66× gelesen
Bauen

Eine Schule und Wohnungen?

Prenzlauer Berg. Auf der Fläche des früheren Güterbahnhofs Greifswalder Straße/Lilli-Henoch-Straße plant eine Eigentümergemeinschaft, Wohnungen zu bauen. Weil Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) mit dem Vertreter dieser Eigentümer Gespräche führte, vermuteten Anwohner aus dem Ernst-Thälmann-Park, dass es dazu bereits Geheimverhandlungen gäbe. Kuhn stellt aber klar, dass es sich um keinerlei Verhandlungen gehandelt habe. „Wir wollen dort eine Schule bauen“, sagt er....

  • Prenzlauer Berg
  • 30.03.20
  • 117× gelesen
  • 1
Umwelt

Grüne Turnhalle beantragt
Kleingärtner von Bornholm II wünschen sich Gebäude mit grünen Fassaden und Dachgarten

Auf Parzellen der Kleingartenanlage Bornholm II soll eine Schulsporthalle für die benachbarte Bornholmer Grundschule entstehen. Diese soll zur ersten „Grünen Turnhalle Pankow“ werden. Einen entsprechenden Bürgerantrag hat der Vorstand dieser Kleingartenanlage über den Verordneten Matthias Zarbock (Die Linke) in der BVV gestellt. Dass voraussichtlich bis zu zwölf Parzellen dem Bau der neuen Turnhalle weichen müssen, liegt vor allem daran, dass dem Land im Umfeld der Bornholmer Grundschule...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.02.20
  • 98× gelesen
Bauen
Pepijn Morshuis auf dem Hof an der Pappelallee: Ende 2020 werden die Wohnungen fertig sein.
10 Bilder

Wohnen überm Supermarkt
Das Immobilienunternehmen Trei setzt Vorhaben an der Pappelallee und Winsstraße um

In der Pappelallee 45-53 entsteht ein neues Wohnquartier mit 240 Mietwohnungen. Und im Erdgeschoss gibt es Platz für einen Supermarkt. Wer diese Baustelle passiert, kann sich kaum noch vorstellen, dass auf einem Teil der Fläche bis vor anderthalb Jahren noch ein Supermarkt stand. Dieser war in den 70er-Jahren als flacher Plattenbau errichtet worden. Später wurde die Immobilie von Kaiser’s übernommen und von Rewe weitergeführt. Seit einigen Jahren wird in der Stadt darüber diskutiert, ob man...

  • Prenzlauer Berg
  • 10.01.20
  • 1.157× gelesen
  • 1
Bauen

100 Jahre Groß-Berlin
Wohnungsbau boomte wieder

Prenzlauer Berg. Während und nach dem Ersten Weltkrieg kam der Wohnungsbau auf dem Gebiet des Bezirks Prenzlauer Berg völlig zum Erliegen. Die neue SPD-Regierung, die nach der Novemberrevolution an die Macht kam, wollte den Wohnungsbau sozialer gestalten. Das versuchte sie zunächst mit einer Verschärfung des Baurechts und der Festlegung von Höchstmieten. Doch damit gelang es nicht, den Wohnungsbau anzukurbeln. Stattdessen nahm die Obdachlosigkeit weiter zu. Erst nach 1923 startete die Weimarer...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.12.19
  • 118× gelesen
Kultur

Eine Führung durchs Quartier

Prenzlauer Berg. „Prenzlauer Berg. Zeitenbrüche. Wohnquartiere aus DDR- und Kaiserzeit“ ist das Thema einer Führung durch den Ortsteil, die Bernd S. Meyer am 25. Juni veranstaltet. Der Stadtgänger führt von der Greifswalder Straße am Thälmann-Denkmal vorbei, über „Fröbels Festsäle“ bis zur Gethsemanekirche mit Barlachs Schwert-Engel. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Figurentheater Schaubude an der Greifswalder Straße 81-84. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 442 32 31 sowie auf...

  • Prenzlauer Berg
  • 18.06.19
  • 120× gelesen
Politik
Wohnungsmangel und steigende  Mieten – in Berlin tobt ein Kampf auf dem Wohnungsmarkt.

Berliner Morgenpost Leserforum
Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse?

Wohnungsmangel und stetig steigende Mieten – das sind zurzeit die Topthemen in Berlin. Für besonders kontrovers geführte Diskussionen sorgt dabei das Bündnis „Deutsche Wohnen & Co enteignen“. Das Bündnis aus mehreren Mieterinitiativen sammelt Stimmen für ein Volksbegehren. Sein Ziel: die Vergesellschaftung großer privater Immobilienunternehmen. Die Debatte um Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse stehen im Zentrum einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die die Berliner...

  • Charlottenburg
  • 07.06.19
  • 456× gelesen
Wirtschaft

Gewerbegebiet sichern
Storkower Straße: Wohnungsbau soll mit Bebauungsplan verhindert werden

Das Gewerbegebiet entlang der Storkower Straße ist das größte im Ortsteil. Das Bezirksamt möchte seine derzeitige Nutzung nun mit zwei Bebauungsplänen absichern. Das Gewerbegebiet befindet sich zwischen Kniprodestraße und Landsberger Allee links und rechts der Storkower Straße. Entstanden ist es in den 70er-Jahren. Hier hatten unter anderem der Berliner Modellbauer TT-Bahnen seinen Sitz oder der Militärverlag der NVA. Nach 1990 siedelten sich hier kleinere und größere Unternehmen an. Heute...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.04.19
  • 582× gelesen
Bauen
So soll der Neubau an der Winsstraße im Frühjahr 2021 aussehen.
7 Bilder

Alte Kaufhallen weichen Neubauten
Anstelle eines Flachbaus ensteht im Winsviertel ein sechsstöckiges Wohngebäude

Auf dem Eckgrundstück an der Wins- und Marienburger Straße soll bis 2021 ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Noch steht dort die frühere Konsum-Kaufhalle. Dieser Flachbau wurde nach 1990 zunächst von Kaiser’s, dann von Edeka genutzt. Als das Winsviertel Anfang der 90er-Jahre zum Sanierungsgebiet erklärt wurde, war auf dem Grundstück eine Grünfläche geplant. Als in unmittelbarer Nachbarschaft der Stadtplatz Marie statt einer Feuerwache entstand, wurde die Idee für die Ecke Wins- und...

  • Prenzlauer Berg
  • 16.12.18
  • 4.035× gelesen
Bauen

Vorentwurf bis Ende des Jahres
Die Planungen für neues Wohnquartier Michelangelostraße nehmen Gestalt an

Mit der Überarbeitung der Planungen für die künftige Wohnbebauung entlang der Michelangelostraße geht es voran. Derzeit erarbeiten Planer nach einer Art Baukastenprinzip an Varianten für die Gestaltung der einzelnen Bereiche entlang der Michelangelostraße. Die Eckpunkte dafür wurden im zurückliegenden Jahr gemeinsam mit dem Runden Tisch Michelangelostraße fixiert. Am Ende soll ein städtebaulicher Vorentwurf entstehen. Bereits im September sollen dem Runden Tisch die überarbeiteten...

  • Prenzlauer Berg
  • 11.08.18
  • 458× gelesen
Bauen

Grüne Oasen in Gefahr
Investor schlägt vor, alle Kleingärten zu bebauen

Kleingärten machen immerhin rund 3000 Hektar der Berliner Stadtfläche aus. Nun wecken sie Begehrlichkeiten, sie als Bauland zu nutzen. Müssen die Hobbygärtner jetzt um ihre Parzellen bangen? 400.000 Wohnungen könnten gebaut werden, wenn Berlin seine Kleingartenanlagen ins Umland verlagert oder einfach abschafft. Das hat der Immobilieninvestor Arne Piepgras ausgerechnet. In einem offenen Brief an Bausenatorin Katrin Lompscher, den er als Anzeige im Tagesspiegel geschaltet hat, fordert er,...

  • Charlottenburg
  • 22.05.18
  • 4.910× gelesen
  • 11
Politik

Langfristige Sicherung gefordert: Die noch bestehenden Kleingartenanlagen im Bezirk wecken Begehrlichkeiten

Die Kleingärten sind die grüne Lunge des Bezirks. Tausende gibt es davon noch in Pankow, aber etliche von ihnen sind bedroht. Viele Kleingartenanlagen befinden sich auf Grundstücken, die privaten Eigentümern gehören. Der Bauboom in der Stadt führt dazu, dass immer wieder Kleingärtnern die Pachtverträge gekündigt werden. Statt Grün sollen auf den Flächen Wohnhäuser entstehen. Seit der Jahrtausendwende sind bereits Tausende Parzellen in Pankow plattgemacht worden. Aber auch die Parzellen auf...

  • Pankow
  • 15.05.18
  • 472× gelesen
Bauen
So wie auf dieser Zeichnung soll der Neubau am Velodrom aussehen.
3 Bilder

Neubau am Velodrom: Der Parkplatz wird zum Wohnquartier

Auf dem großen Parkplatz gegenüber dem Velodrom entsteht eine große Wohnanlage. Dass auf diesem Gelände in großem Stil Wohnungen entstehen, war schon einmal Anfang der 1990er-Jahren geplant. Es gab seinerzeit bereits erste Entwürfe, aber auch viele Vorbehalte von Anwohnern. Da die Einwohnerzahl rückläufig war, wurden die Pläne bald beerdigt. Inzwischen sieht die Situation völlig anders aus. Die Bevölkerungszahl in der Stadt wächst stetig, auch in Prenzlauer Berg. Insofern wundert es nicht,...

  • Prenzlauer Berg
  • 30.01.18
  • 2.010× gelesen
  • 2
Bauen
Die Wohnstadt Carl Legien auf einer Postkarte von 1932.
3 Bilder

Vor zehn Jahren wurde die Wohnstadt Carl Legien Weltkulturerbe

Weltkulturerbe in Prenzlauer Berg? Das gibt es wirklich. Vor zehn Jahren entschied die Unesco, die denkmalgeschützte Wohnstadt Carl Legien entlang der Erich-Weinert-Straße mit fünf weiteren Siedlungen des sozialen Wohnungsbaus der 1920er-Jahre in die Weltkulturerbeliste aufzunehmen. Damit wurde der erhaltenswerte Charakter des einzigartigen Ensembles von höchster Stelle bestätigt und die Verpflichtung zu dessen Erhalt festgeschrieben. Die Wohnstadt Carl Legien wurde 1925 von den Architekten...

  • Prenzlauer Berg
  • 30.01.18
  • 1.892× gelesen
Bauen
Die Belforter Straße 16, die sich bisher in Privatbesitz befand, geht jetzt an die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewobag.

Belforter Straße 16: Pankow wendet erstmals Vorkaufsrecht an

Das Bezirksamt Pankow macht jetzt erstmals Gebrauch vom kommunalen Vorkaufsrecht für Wohnhäuser. Diese Möglichkeit eröffnet ihm das Baugesetzbuch. Das Bezirksamt erwirbt das Grundstück Belforter Straße 16 zugunsten der Wohnungsbaugesellschaft Gewobag. Das Grundstück befindet sich im sozialen Erhaltungsgebiet „Kollwitzplatz“. Nach Prüfung und Anhörungen entschloss sich das Bezirksamt zu diesem Schritt, sagt Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen). Nach einem...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.01.18
  • 447× gelesen
Politik
Der 49-jährige Sören Benn (Die Linke) ist seit etwas mehr als einem Jahr Bürgermeister von Pankow.

Bürgermeister Sören Benn im Interview

Sie halten die erste Ausgabe 2018 der Berliner Woche in den Händen. Zu einem Resümee 2017 und nach anstehenden Aufgaben im neuen Jahr befragte Reporter Bernd Wähner Pankows Bürgermeister Sören Benn (Die Linke). Sie sind jetzt etwas mehr als ein Jahr Bürgermeister. Ist das Amt so, wie Sie es erwartet hatten? Sören Benn: Ich wusste schon, was mich in etwa erwartet: Mein Schreibtisch ist immer voll. Termine müssen wahrgenommen werden. Vieles ist abzustimmen. Das war nichts Überraschendes. Im...

  • Pankow
  • 01.01.18
  • 851× gelesen
Bauen

Senat, Bezirk und Investor diskutieren weiter über das Bauvorhaben Pankower Tor

Pankow. Das Pankower Tor ist eines der größten Bauvorhaben im Bezirk. Doch immer wieder gerät dieses Projekt ins Stocken. Das liegt unter anderem daran, dass es im Abstimmungsprozess zwischen Senat, Bezirk und Investor immer wieder unterschiedliche Auffassungen zu wichtigen Themen gibt. Dabei sind die Rahmenbedingungen bereits abgesteckt. Die KGG Krieger Grundstücksgesellschaft ist seit Ende 2009 Eigentümer der Fläche des ehemaligen Rangier- und Güterbahnhofs Pankow. Sie möchte im Bereich...

  • Pankow
  • 27.09.17
  • 902× gelesen
  • 1
Bauen
Zum Richtfest für das Gotland kamen die Bauherren Harald Wengust (2. von links) und Hubertus Hiller (2. von rechts), Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (rechts/ Bündnis 90/ Die Grünen) und Stadtrat Torsten Kühne (links/ CDU).
3 Bilder

Wohnungen mit Supermarkt: Im kommenden Frühjahr soll das „Gotland“ fertig sein

Prenzlauer Berg. In der Gotlandstraße 6 konnte Richtfest für eines der ambitioniertesten Bauprojekte des Ortsteils gefeiert werden.Noch vor anderthalb Jahren standen auf dem Grundstück ein Supermarkt und heruntergekommene, leer stehende Gewerbebauten. Diese wurden im Frühjahr 2016 abgerissen, um Platz für etwas Neues zu schaffen. Initiatoren des Bauprojektes sind Hubertus Hiller und Harald Wengust. Vor einem Jahr vollzogen sie auf der geräumten Fläche den ersten Spatenstich. Seit dem entsteht...

  • Prenzlauer Berg
  • 15.09.17
  • 1.433× gelesen
Bauen
Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis (4. von rechts) konnte gemeinsam mit weiteren am Bau Beteiligten das Richtfest für den Neubau feiern.

Weitere Lücke geschlossen: Die Gewobag baut ein neues Wohnhaus im Winsviertel

Prenzlauer Berg. In der Chodowieckistraße 7 entsteht in den kommenden Monaten ein neues Wohnhaus. Gebaut wird es von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewobag. Für diesen Neubau konnte vor wenigen Tagen Richtfest gefeiert werden. Das Haus entsteht in einer Baulücke. Es ist eines von insgesamt acht Gebäuden, die die Gewobag derzeit in Prenzlauer Berg errichtet. Erst im Mai konnte ganz in der Nähe, in der Chodowieckistraße 14, für einen ähnlichen Lückenschluss Richtfest gefeiert werden....

  • Prenzlauer Berg
  • 25.07.17
  • 582× gelesen
Bauen

Nicht zeitgemäß: Gutachter fordert einen Neustart der Planungen für das Pankower Tor

Pankow. Statt eines neuen Einkaufzentrums und Möbelmärkte sollte auf dem Gelände des früheren Rangier- und Güterbahnhofs Pankow ein urbanes neues Wohnquartier mit kleinteiligem Gewerbe entstehen. Zu diesem Ergebnis kommt Professor Wolfgang Christ vom Urban Index Institut in einem Gutachten. In Auftrag gegeben wurde es von der Deutschen Immobilien-Gruppe. Diese betreibt unter anderem das Rathaus-Center Pankow. Der Auftraggeber sorgt sich vor allem darum, dass mit Umsetzung des bisherigen...

  • Pankow
  • 21.06.17
  • 760× gelesen
Bauen
Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis (3. von rechts) konnte gemeinsam mit den Architekten und Technikern Richtfest für den Neubau in der Chodowieckistraße 14 feiern.

Gewobag feiert Richtfest für Neubau an der Chodowieckistraße

Prenzlauer Berg. Für ein neues Wohnhaus in der Chodowieckistraße 14 konnte jetzt Richtfest gefeiert werden. In diesem Haus entstehen 21 Wohnungen. Bauherrin ist die Wohnungsbaugesellschaft Gewobag. Sie schließt in Prenzlauer Berg nach und nach die Baulücken auf ihren eigenen Grundstücken, damit dringend benötigter neuer Wohnraum entsteht. In den vergangenen beiden Jahren konzentrierten sich die Bauprojekte im Ortsteil auf die Gubitzstraße, Bernhard-Lichtenberg-Straße, Zehdenicker Straße und...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.06.17
  • 455× gelesen
Verkehr
Wenn die Michelangelostraße irgendwann neu gebaut wird, sollte gleich Platz für eine Straßenbahntrasse freigehalten werden, meint die zuständige Senatsverwaltung.
2 Bilder

Eine Trasse für die Straßenbahn auf der Michelangelostraße

Prenzlauer Berg. Wenn entlang der Michelangelostraße neue Wohnhäuser entstehen, muss auch die Michelangelostraße neu gebaut werden. In diesem Zusammenhang sollte gleich eine Trasse für eine Straßenbahnlinie freigehalten werden. Dieser Auffassung ist die Mehrheit der Pankower Verordneten. Deshalb solle das Bezirksamt bei anstehenden Planungen in Mittellage mindestens 6,50 Meter für die Straßenbahn freihalten, beschlossen die Verordneten auf Antrag der Linksfraktion. Für diese Idee gebe es...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.06.17
  • 1.550× gelesen
Bauen
So wie auf dieser Animation soll es im Innenhof des Quartiers „nio“ aussehen.
2 Bilder

Ziemlich begehrt: Bis 2018 entstehen im Finnländischen Grund 194 Wohnungen

Prenzlauer Berg. Die Bauarbeiten am neuen Wohnquartier im Finnländischen Grund gehen voran. Immerhin sollen die Wohnungen Anfang 2018 bezugsfertig ein. Bereits jetzt kann die David Borck Immobiliengesellschaft vermelden, dass die Wohnungen begehrt sind. In den Häusern 4 bis 9 sind bereits alle verkauft, in den anderen drei sind nur noch wenige frei. Die Baufläche zwischen Bornholmer und Finnländischer Straße – zu DDR-Zeiten Grenzgebiet – war viele Jahre eine Brache. Bereits 1993 gab es zwar...

  • Prenzlauer Berg
  • 11.04.17
  • 1.199× gelesen
Bauen
Blick von der Brücke am S-Bahnhof Prenzlauer Allee auf den noch nicht bebauten Streifen entlang der Bahngleise.

Anwohnerinitiative stellt Antrag zur Sicherung des Grünzuges entlang der Bahngleise

Prenzlauer Berg. Vom S-Bahnhof Prenzlauer Berg bis Anton-Saefkow-Park soll ein Grünzug entstehen. Dafür setzt sich die Anwohnerinitiative Thälmannpark ein. In ihrem Namen stellten jetzt Volker Herold, Angelika Hornig und Wolfram Langguth einen Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Die Initiative sammelte zuvor über 1600 Unterschriften, damit der Antrag eine Chance auf Behandlung in der BVV hat. „Das Areal entlang der Ringbahn zwischen Planetarium und Anton-Saefkow-Park bietet die...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.02.17
  • 453× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.