Vorentwurf bis Ende des Jahres
Die Planungen für neues Wohnquartier Michelangelostraße nehmen Gestalt an

Corona- Unternehmens-Ticker

Mit der Überarbeitung der Planungen für die künftige Wohnbebauung entlang der Michelangelostraße geht es voran. Derzeit erarbeiten Planer nach einer Art Baukastenprinzip an Varianten für die Gestaltung der einzelnen Bereiche entlang der Michelangelostraße.

Die Eckpunkte dafür wurden im zurückliegenden Jahr gemeinsam mit dem Runden Tisch Michelangelostraße fixiert. Am Ende soll ein städtebaulicher Vorentwurf entstehen. Bereits im September sollen dem Runden Tisch die überarbeiteten Planungsvarianten vorgestellt werden. Diese sind dann gegeneinander abzuwägen. Ziel ist es, sich gemeinsam auf eine Lösung für das gesamte Gebiet zu verständigen. Die Ergebnisse sollen dann Ende des Jahres in den Fachausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) diskutiert werden. Und im Anschluss daran ist eine große öffentliche Veranstaltung geplant.

Seit Sommer 2017 gibt es einen Austausch mit Bewohnern des angrenzenden Wohngebiets zur Überarbeitung der bisherigen Planungen. Der ursprünglich vom Senat favorisierte städtebauliche Entwurf für den Wohnungsbaustandort Michelangelostraße stieß nämlich auf breite Ablehnung bei den Anwohnern. Deshalb wurde ein Runder Tisch initiiert. Zunächst wurden in sechs Treffen Aspekte, die bei der weiteren Planung berücksichtigt werden sollen, erarbeitet. Dabei ging es unter anderem um Form und Größe der zu bauenden Gebäude, um deren Anordnung, um Erschließungsfragen und um Umweltbelange.

Die Eckpunkte wurden als „Leitlinien“ festgeschrieben. Diese dienten, zusammen mit den Rahmenbedingungen und Zielstellungen von Land und Bezirk, als inhaltliche Grundlagen für zwei Standortwerkstätten, die im Juni stattfanden. Teilnehmer des Runden Tisches diskutierten an Modellen in diesen Werkstätten konkrete Ideen für einen städtebaulichen Vorentwurf.

Unter anderem ging es um Vorschläge für künftige Kieztreffpunkte, Parkplätze und Einzelhandelsstandorte. Diskutiert wurde aber auch die Frage: Wie könnte eine Nachverdichtung mit Wohnungen aussehen? Auch Vorschläge beispielsweise zur Gestaltung der Buswendeschleife und zum Ausgleich wegfallender Parkplätze wurden diskutiert. Weitere Informationen zum aktuellen Sachstand der Planungen gibt es im Internet auf http://asurl.de/12z3.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 367× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 161× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 106× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen