Zwanziger Jahre

Beiträge zum Thema Zwanziger Jahre

Kultur
Die "Jungen beim Baden" von Max Liebermann entstanden 1932.

Zehlendorf: „Künstler in den Zwanzigern“ im Heimatmuseum
Spannungsfeld zwischen Großstadt und Peripherie

von Ulrike Martin Die Vielfältigkeit des kulturellen Lebens in der Weimarer Republik, besonders das Spannungsfeld zwischen Zentrum und dem Südwesten ist Thema der Sonderausstellung im Heimatmuseum Zehlendorf. Wer noch keine Gelegenheit zur Besichtigung hatte, sollte sich beeilen. Die Schau ist noch bis Freitag, 13. März, zu sehen. „Zehlendorf in den Zwanzigern – Die Weimarer Kultur in der Peripherie“ hat Kuratorin Beatrx Obal die Ausstellung betitelt. Im Fokus stehen Künstler, die zumindest...

  • Zehlendorf
  • 02.03.20
  • 128× gelesen
Kultur

Waschechte Schönebergerin

Schöneberg. Die 107-Jährige Klara S. ist Hauptdarstellerin in dem Film „Ich bin ne waschechte Schönebergerin“ von Marion Schütt. Die Historikerin, Fotografin und Filmemacherin erzählt in ihrer Dokumentation vom Leben im Schöneberger Kiez um 1920 bis heute. Gezeigt wird die Produktion am 4. März 19 Uhr im Café Kiezoase, Barbarossastraße 65. Dort präsentiert gerade die Berliner Studentin „Z. Zurawski“ im Rahmen des Kunstprojekts „20/20/20“ ihre Bilder. Im Anschluss an den Film gibt es eine kleine...

  • Schöneberg
  • 24.02.20
  • 41× gelesen
Kultur

Das Phänomen "Zwanziger Jahre"

Schöneberg. In drei zeitlichen Stufen nähert sich ein Kunstprojekt im Café Kiezoase, Barbarossastraße 65, dem Phänomen „Zwanziger Jahre“. Zunächst zeigt Zoé Zurawski Bilder, die anhand eines Interviews mit der 100 Jahre alten Schönebergerin M. Krupski entstanden sind. Vernissage ist am 12. Februar 18.30 Uhr. Die Literaturwissenschaftlerin Barbara Wünnenberg hält einen Gastvortrag. Ab dem 22. April präsentieren junge Berliner Künstler ihre Arbeiten. Abschließend wird das Ergebnis einer...

  • Schöneberg
  • 05.02.20
  • 85× gelesen
Kultur
2 Bilder

Europa-Premiere am 7. März im Accoustic Music & Jazz Cub b-flat in Mitte
MODERNE FRAU: die kanadische Jazzsängerin Adi Braun spürt den stilbildenden Frauen der Weimarer Republik nach

Adi Braun hat sich der musikalischen Unterhaltungskultur der Weimarer Republik und ihren großartigen Protagonistinnen von Josephine Baker bis Lotte Lenya verschrieben. Ihr jazz-musikalisches Cabaret-Programms MODERNE FRAU feiert am 7. März im Accoustic Music & Jazz Club b-flat in Berlin Europa-Premiere. Weitere Aufführungen sind beim Kurt Weill Fest in Dessau (8. März), und im brandenburgischen Zehdenick (10. März) geplant. 14 Jahre war die Weimarer Republik Bühne einer liberalen,...

  • Mitte
  • 24.02.19
  • 203× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.