Alles zum Thema Marlene Dietrich

Beiträge zum Thema Marlene Dietrich

Kultur

Adventsprogramm mit Gedichten und Geschichten
Nottkes Kieztheater bringt Besinnliches auf die Bühne

Das Jahr neigt sich dem Ende. Mit großen Schritten geht es auf die Weihnachtszeit zu. Auch in Nottkes Kieztheater laufen die Vorbereitungen auf die diesjährigen Weihnachts- und Silvesterprogramme. Los geht es mit dem Programm „Heiter bis besinnlich“. Hier gibt es Gedichte und Geschichten bei Kaffee und Kuchen im Kerzenschein. Zwischendurch werden Weihnachtslieder gesungen, bei denen jeder mitsingen kann. Katja Nottke begrüßt ihre Gäste am 2., 8. und 15. Dezember, jeweils um 16 Uhr. Die...

  • Lichterfelde
  • 26.11.18
  • 7× gelesen
Kultur
Tanz war ihr Lebensimpuls: Die Schauspielerin Nicola Kothlow gibt Anita Berber.
4 Bilder

Ein Leben in Extase
Mit Anita Berber im Schöneberger Bermuda-Dreieck

Was der Hippie-Generation mit „live fast, love hard, die young“ und „Sex, Drugs and Rock 'n' Roll“ Lebensmotto war, lebte eine Anita Berber schon fünfzig Jahre zuvor im Nollendorfkiez. Die Schauspielerin Nicola Kothlow ruft die Zeit in einer szenischen Stadtführung in Erinnerung. „Sie hatte ein kurzes Leben, hat aber alles erlebt.“ Ganz in Schwarz gewandet, zeittypische Kopfbedeckung, blutrote Lippen: In der Rolle der wildesten und schamlosesten Frau der Weimarer Republik empfängt Nicola...

  • Schöneberg
  • 04.11.18
  • 69× gelesen
Kultur

Auf "Insel-Tour" durch Kiez und Zeit
Neues Informationssystem lädt zur historischen Erkundung ein

2018 ist ein besonderes Erinnerungsjahr. Weitreichende Ereignisse feiern runde Geburtstage: das Ende des Ersten Weltkriegs und die Novemberrevolution 1918; die Märzrevolution 1848; die 68er-Proteste. Ein passendes Jahr also, um die „Insel-Tour“ zu eröffnen – eine geschichtliche Spurensuche vor der eigenen Haustür. Seit dem 18. Oktober können Einheimische wie Besucher einen Streifzug über die „Schöneberger Insel“ unternehmen, durch jenes so lebendige Viertel, das sich durch eine...

  • Schöneberg
  • 21.10.18
  • 53× gelesen
Politik

Auf der Roten Insel
Spaziergang am 22. September zum Gustav-Müller-Platz

Bei meinem 164. Woche-Spaziergang mit der Leiter lade ich Sie auf Schönebergs Rote Insel ein. Der Name findet sich, zu „Insel“ verkürzt, überall in der Alltagssprache des Viertels und bei der Benennung diverser Lokalitäten. Die dreieckige Insel ist von den Yorkbrücken im Norden bis zur Ringbahn im Süden komplett von Bahntrassen eingefasst. Mittendrin gibt es den Gustav-Müller-Platz. Das Viertel im Osten Schönebergs, wirkt hier fast wie eines der berüchtigten Mietskasernenviertel des Berliner...

  • Schöneberg
  • 17.09.18
  • 93× gelesen
Kultur
So hell wie die Leuchtschrift soll auch der BUFA-Campus in Zukunft erstrahlen. Geschäftsführer Clive Nichol will seine Visionen umsetzen.
4 Bilder

Viel mehr als Filme drehen
Berliner Union-Film hat an der Oberlandstraße große Zukunftspläne

Das Tempelhofer Feld liegt gleich nebenan. Aus den Büros im obersten Stock lässt sich eine wunderbare Aussicht genießen. Überhaupt hat der Campus der Berliner Union-Film Ateliers (BUFA) in der Oberlandstraße einiges zu bieten. Der neue Eigentümer aber will mehr und plant einen Gemeinschaftsort, der seinesgleichen sucht. „Open the doors, welcome people here“, erklärt Clive Nichol in seiner Muttersprache. Der Brite ist Geschäftsführer der Berliner Union-Film, die 1963 gegründet und im Mai 2016...

  • Tempelhof
  • 06.09.18
  • 248× gelesen
Politik

Haltung bewahrt
Kinosaal im Rathaus wird nach Marlene Dietrich benannt

Der Kinosaal im Rathaus Schöneberg wird demnächst den Namen des Weltstars Marlene Dietrich erhalten. „Eine Benennung des Kinosaals nach Marlene Dietrich würdigt die Schönebergerin, die Haltung gegenüber dem Naziregime zeigte“, lautete das Argument, mit der die SPD-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg um Zustimmung der anderen Fraktionen geworben hatte. In der Tat hat die 1901 in der damaligen Stadt Schöneberg geborene und in der Leberstraße aufgewachsene Marlene Dietrich sich gegen...

  • Schöneberg
  • 09.08.18
  • 37× gelesen
Kultur
So sah in den 1920er-Jahren eines der Filmstudios an der Liebermannstraße aus.
3 Bilder

Wiege des Stummfilms: Vor 105 Jahren entstand an der Liebermannstraße ein erstes Atelier

Heute wissen es nur noch eingefleischte Cineasten und Geschichtsinteressierte: Weißensee war einmal eine Filmstadt. Diese wird sogar hin und wieder als „Klein-Hollywood“ bezeichnet. Es war im Jahre 1913, also vor 105 Jahren, da wurde in der heutigen Liebermannstraße 24/28 das erste Filmatelier Weißensees eröffnet. Fast 15 Jahre wurden dort Stummfilme produziert. Berliner Produktionsfirmen zog es nach Weißensee, weil man vor den Toren der Stadt Berlin preiswert große Studios errichten...

  • Weißensee
  • 07.03.18
  • 496× gelesen
Kultur
Das "Dinner der Diven" steht wieder auf dem Spielplan des Nottkes, das Kieztheater.

Abende mit den großen Damen des Chansons

Nach Edith Piaf, Marlene Dietrich, Alexandra sowie Zarah Leander und Hildegard Knef, bekommt eine weitere Diva ihren eigenen Abend in Nottkes, das Kieztheater. Evelyn Künneke, oft auch als die letzte Überlebende der Lili-Marleen-Generation bezeichnet, steht im Mittelpunkt des Programms „Sing, Nachtigall sing“. Katja Nottke, Leiterin des kleinen Theaters in Lichterfelde-Ost, kannte die Künneke noch persönlich. Die Diva war 1994 in Nottkes erstem Theater aufgetreten, bevor sie zu einer der „3...

  • Lichterfelde
  • 22.02.18
  • 74× gelesen
Kultur
Auch Günter Pfitzmann spielte auf dem Boulevard Berlin, hier mit Ingeborg Körner in „Meine drei Engel“ von Albert Husson im Jahr 1954.

Stadtmuseum Berlin
3 Bilder

Ausstellung "Boulevard Berlin" über 100 Jahre Komödie am Kurfürstendamm

Während der letzten Spielzeit vor ihrem Abriss ist in der Komödie am Kurfürstendamm bis zum 27. Mai eine Ausstellung über die 100-jährige Geschichte des beliebten Spielorts zu sehen. Regelmäßig werden auch Führungen durch "Boulevard Berlin" angeboten. Zu sehen sind Außenansichten der Komödie sowie Abbildungen von Schauspielern wie Marlene Dietrich, Heinz Rühmann, Curt Bois, Harald Juhnke, Günter Pfitzmann, Georg Thomalla und zeitgenössischen Darstellern, die mit ihrem Können das...

  • Wilmersdorf
  • 02.02.18
  • 284× gelesen
Kultur
Mads Elung-Jensen singt alte, deutsche Liede.

Kostenloses Konzert auf dem Friedhof Friedrichswerder

Kreuzberg. Für Sonntag, 27. August, lädt der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte zu einem Konzert in die Kapelle des Friedhofs Friedrichswerder ein. Es ist Teil einer Konzertreihe zum „Trost in Trauer“, genannt „Abendempfindung“. Musik bekannter Komponisten, darunter Lieder wie „Lili Marleen“, „Sag mir wo die Blumen sind“ und „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, die einst Künstlerinnen wie Marlene Dietrich, Lili Palmer und Hildegard Knef sangen, werden dabei präsentiert. ...

  • Kreuzberg
  • 20.08.17
  • 59× gelesen
Kultur
In Episoden entwickeln sich scheinbar spielerisch Geschichten vom süßen Eisbärenbaby Knut oder von Stars wie Harald Juhnke.
4 Bilder

Sie können Karten gewinnen: Sand-Theater erzählt bezaubernde Geschichten

Mitte. Dass man mit Sand nicht nur Burgen bauen, sondern Geschichten erzählen kann, zeigt das Sand-Theater, das im Admiralspalast seine neue Heimat gefunden hat. Unter der künstlerischen Leitung von Natalya Netselya haben die Sandartisten eine Geschichte in Sandbildern entwickelt. Die Künstlerin erzählt dem Zuschauer im ersten Teil der Show mit imposanten Bildern die ereignisreiche und spannende Entwicklung Berlins – vom kleinen Dorf an der Spree zur modernen Metropole, um dann im zweiten Teil...

  • Mitte
  • 20.06.16
  • 337× gelesen
Kultur
Die temporäre Ausstellung zur Weißenseer Filmgeschichte wurde 2013 in diesem Bauwagen präsentiert.

Verordnete wünschen sich eine Dauerausstellung über "Klein-Hollywood"

Weißensee. Im Rathaus Weißensee soll künftig eine Dauerausstellung an die Geschichte der „Filmstadt Weißensee“ erinnern. Diesen Auftrag erteilte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einstimmig dem Bezirksamt. Weißensee war vor 100 Jahren in aller Munde. Dort vor den Toren Berlins begann seinerzeit ein neues Filmzeitalter mit Kinostars, sensationellen Kulissen und einer geschäftstüchtigen Filmindustrie. Weltberühmte Regisseure drehten dort ihre Stummfilme. Prunkvolle Abenteuer- und...

  • Stadtrandsiedlung Malchow
  • 25.04.16
  • 28× gelesen
Bauen
Freier Blick auf ein veredeltes Büro-Hochhaus: Der massive Vorbau am Kurfürstendamm weicht einem neuen Korridor.

Shops am Boulevard – Drama im Keller: Was der neue Investor des Ku’damm-Karrees vorhat

Charlottenburg. Wartemodus beendet: „Cells Bauwelt“ will das Ku'damm-Karree in eine offenen Passage mit Shops, Büros und Hotel verwandeln. Weder das Theater noch die Komödie am Kurfürstendamm würde den Eingriff überleben. Dafür verspricht der Bauherr Ersatz: einen neuen Pavillon mit unterirdischer Bühne. Tristes Grau und Fangnetze vor dunklen Fenstern, kaum noch Mieter in der Verkaufspassage und eine Ungewissheit, groß wie das von Vorbauten eingezwängte Hochhaus – das Ku'damm-Karree Anfang...

  • Wilmersdorf
  • 26.01.16
  • 483× gelesen
Kultur

Marlene und mehr

Friedrichshain. Gunda Oelmann ist Textilrestaurateurin und hält seit 20 Jahren ihre Arbeiten mit der Kamera fest. Einen Überblick über diese besondere Fotokunst gibt es bis zum 29. Januar in der Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1. Teil der Serie ist auch die Aufnahme eines Kostüms, das Marlene Dietrich in dem Film "In 80 Tagen um die Welt" getragen hat. Gunda Oelmann hat es 1994 restauriert. Die Ausstellung ist Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonnabend von 14 bis 18, Donnerstag...

  • Friedrichshain
  • 23.12.15
  • 30× gelesen
Kultur

Marlene Dietrich in den Ruinen von Berlin: Premiere im Theater O-Tonart

Schöneberg. Das Theater O-Tonart, Kulmer Straße 20a, geht mit einer Uraufführung in die neue Saison. Am 27. und 28. August jeweils ab 19.30 Uhr kann man Hollywoodstar Marlene Dietrich durch die deutsche Trümmerwüste auf der Suche nach ihrer Mutter und ihrer mysteriösen Schwester begleiten: von improvisierten Garderoben bei Army-Showauftritten in Lagerbaracken bis zu privaten familiären Momenten, die so noch nie auf der Bühne oder im Film zu sehen waren. Autor und Regisseur Alexander Katt hat...

  • Schöneberg
  • 04.08.15
  • 98× gelesen
Kultur

Vom Kunstboom im Südwesten

Wilmersdorf. Wie die Kunstszene im Südwesten Berlins erblüht, das ruft die Expertin Natalia Henkel ihren Zuhörern am Donnerstag, 26. Februar, ins Bewusstsein. Bei einem Vortrag im IBZ, Wiesbadener Straße 18, zieht sie ab 19.30 Uhr Parallelen zur Blütezeit in den 20er-Jahren, als Künstler wie Rainer Maria Rilke, Walter Benjamin oder Marlene Dietrich sich in diesen Gefilden bewegten. Präsentiert wird die Veranstaltung von Rüdi-Net. Thomas Schubert / tsc

  • Wilmersdorf
  • 16.02.15
  • 39× gelesen