Solidarität ist unsere Stärke
Bürgermeisterin Angelika Schöttler bedankt sich für den großen Einsatz vieler Bürger

Bürgermeisterin Angelika Schöttler.
  • Bürgermeisterin Angelika Schöttler.
  • Foto: BA Tempelhof-Schöneberg
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Liebe Leser_innen, ich grüße Sie alle recht herzlich. Das Jahr neigt sich dem Ende und es ist Zeit, „Danke“ zu sagen.

Das Jahr 2020 hat uns alle vor bisher nicht gekannte Herausforderungen gestellt. Eine weltweite Pandemie wie die mit dem Covid-19-Virus haben wir noch nicht erlebt.

Viele von Ihnen sind direkt selbst betroffen (gewesen) oder kennen jemanden im Freundes- oder Familienkreis. Auch in Berlin steigt die Zahl der Todesopfer an. Hinter jeder Meldung steckt ein Einzelschicksal. Unsere stille Anteilnahme gilt hier den Angehörigen. Ich schreibe Ihnen diese Zeilen kurz vor Beginn des zweiten harten Lockdowns. Wenn Sie die Zeitung in den Händen halten, werden Sie schon ein sehr ruhiges Weihnachtsfest gefeiert haben. Nicht im großen Kreis, wie Sie es vielleicht gewohnt sind, sondern nur mit sehr wenigen Menschen.

Die weitere Ausbreitung des Coronavirus hat jetzt oberste Priorität, um Leben zu retten. Die Pandemie wird auch den Jahreswechsel bestimmen und von uns in 2021 weiterhin viel abverlangen.

Seit Beginn der Pandemie haben sich unendlich viele Menschen für andere eingesetzt und ich bin sicher, sie werden es auch weiterhin tun. Solidarität ist die Stärke unserer Gesellschaft. Da reicht das Spektrum der Hilfen vom Einkauf für die von Quarantäne betroffene Nachbarin, der Beaufsichtigung eines Kindes, wenn die Kita schließen muss, bis hin zu betrieblichen Umstellungen zur Herstellung von Masken.

Es waren und sind viele kleine Aktionen, die das Zusammenleben in dieser schwierigen Zeit mit Herzenswärme erfüllen. Unser aller besonderer Dank gilt den Menschen in pflegenden Berufen, dem

Krankenhauspersonal, das zum Teil schon jetzt bis an die Belastungsgrenzen geht. Ihre Hinweise müssen gehört werden und unser tägliches Verhalten bestimmen. Wir müssen Maske tragen, wir müssen Abstand halten und aktuell zu Hause bleiben.

Danken möchte ich allen, die mit Ideen, Wissen und viel Enthusiasmus sich gegen die Pandemie stemmen. Ich appelliere, sich an die Regeln zu halten und auch das kommende Silvesterfest im vorgeschriebenen Rahmen zu feiern. Vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit und tun

dies tatsächlich auch nur zu zweit, wie sie es sich vielleicht schon immer einmal gewünscht haben. Je weniger direkter Kontakt da ist, desto besser.

Greifen Sie auf Telefon und Soziale Medien zurück, um sich nah zu sein. Vielleicht verabreden Sie sich direkt am Silvesterabend mit der Freundin auf ein Pfannkuchentreff am Bildtelefon oder winken den Nachbarn, die sonst zur Silvesterparty immer eingeladen waren, am Fenster zu einer verabredeten Zeit zu. Alle diese Rituale haben wir das ganze Jahr über geübt, sie geben uns auch auf Distanz soziale Wärme.

Die Pandemie wird uns noch viel abverlangen, menschlich, aber auch wirtschaftlich. Ich weiß, dass viele Ängste bestehen, wie es weitergehen soll. Viele Geschäfte sind aktuell geschlossen und werden es auch mindestens bis zum 10. Januar bleiben.

Aber auch über diesen Tag hinaus wird es Einschränkungen geben, das ist gar keine Frage. Leben zu schützen hat oberste Priorität und dazu gibt es keine Alternativen. Hoffnung gibt es, weil es gelungen ist, Impfstoffe zu entwickeln. Das Jahr 2021 wird das Jahr der Impfungen. Logistisch eine große Herausforderung, die wir aber mit guter Planung auch schaffen werden.

Wir brauchen weiterhin gesellschaftlichen Zusammenhalt, um zuversichtlich in das nächste Jahr zu gehen. Wir haben schon viel geschafft, müssen uns aber weiterhin anstrengen. In diesem Sinne – bleiben Sie gesund!

Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 110× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 103× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 134× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 63× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 85× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 189× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen