Die Herausforderung in diesem Jahr
Heinz-Brandt-Schüler sammeln Geld zur Finanzierung ihres Schulprojekts

In einem Workshop am Tag des Buches gestalteten die Schüler unter anderem Kunstwerke aus Büchern.
3Bilder
  • In einem Workshop am Tag des Buches gestalteten die Schüler unter anderem Kunstwerke aus Büchern.
  • Foto: Heinz-Brandt-Oberschule/ Benedikt Dominik
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Einen besonderen Flohmarkt veranstaltet die Heinz-Brandt-Schule am 26. Mai. Von 10 bis 15 Uhr kann jeder für zehn Euro auf dem Hof zwischen Langhansstraße 120 und Streustraße beziehungsweise im Schulhaus einen Stand mieten.

Schüler sorgen indes mit Kaffee, Kuchen, Waffeln, Crepes und Würstchen für ein kulinarisches Angebot. Wer einen Flohmarktstand mieten möchte, meldet sich unter Tel. 923 12 08 oder per E-Mail an kontakt@heinz-brandt-schule.de. Dieser Tag ist ganz bewusst gewählt. Es ist nämlich der Sonntag der Europawahl. Die Schule ist wiederum Wahllokal. Und damit ist gesichert, dass auch viele Menschen etwas von diesem ersten Flohmarkt auf dem Schulgelände mitbekommen.

Anlass für den Flohmarkt ist das Schulprojekt „Herausforderungen“. Dabei sind Schüler für circa zwei Wochen unterwegs, um sich selbst zu überwinden, gemeinsam neue Erfahrungen zu sammeln und schließlich auch um ein wenig „erwachsener“ zu werden. In diesem Projekt seien Schüler der Heinz-Brandt-Schule in den vergangenen Jahren schon über die Alpen gewandert, durch Schweden gepaddelt oder mit dem Rad nach Paris gefahren, berichtet Stefan Grzesikowski, einer der Lehrer, die dieses Projekt unterstützen. „Wir bereiten das Projekt mit den Schüler jeweils ein halbes Jahr lang vor. In dieser Zeit wird von den Schülern auch erwartet, dass sie die Kosten ihrer Herausforderung durch einen Eigenanteil von 150 Euro mittragen“, so Grzesikowski weiter. „Der Flohmarkt soll dabei helfen, einen Teil des erforderlichen Betrags zu erwirtschaften.“ Und auf dem Flohmarkt ist natürlich auch mehr über die „Herausforderung 2019“ zu erfahren.

Die Heinz-Brandt-Schule ist bekannt dafür, mit ungewöhnlichen Projekten die Schüler zu motivieren und Bildung zu vermitteln. So fand kürzlich zum siebten Mal ein Tag des Buches an der Schule statt. Der Tag des Buches wird vor allem in Katalonien gefeiert, wo man Bücher gegen Rosen tauscht. Diese Tradition ist inzwischen auch in der Heinz-Brandt-Schule fest verankert. Neben verschenkten Büchern und Rosen finden an diesem Tag zahlreiche Workshops und Lesungen statt. So waren in diesem Jahr unter anderem der Autor Norman Ohler, die Fotografin Caroline Böttcher sowie die Poetry-Slamer Römer, Boks und Hogekamp zu Gast. Außerdem gab es Workshops mit dem Urban Nation Museum, dem Jugendbuchautor Daniel Höra und einen Kurs „Debattieren in Zeiten von Fake News“.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.heinz-brandt-schule.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen