Viel Müll aus dem Park geholt
Freiwillige säuberten die Grünanlage am Weißen See

Rund um den Weißen See machten sich freiwillige Helfer zu einem Herbstputz auf den Weg.
4Bilder
  • Rund um den Weißen See machten sich freiwillige Helfer zu einem Herbstputz auf den Weg.
  • Foto: Jeanette Münch
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Nicht nur motzen, sondern machen! So hätte das Motto des Herbstputzes im Park am Weißen See lauten können.

Auf Initiative des Büros für Bürgerbeteiligung und von Vereinen und Initiativen aus dem Umfeld des Parks trafen sich vor wenigen Tagen rund 50 Weißenseer aller Generationen zum Großreinemachen am Weißen See. Der Park um das zentrale Gewässer des Ortsteils war im vergangenen, sehr heißen Sommer jeden Tag stark genutzt. Vor allem am Ufer des Sees fand man an manchen Nachmittagen kaum noch einen freien Platz.

Doch nicht alle Park- und Seenutzer entsorgten ihren Abfall und ihre defekten Mitbringsel in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern der BSR. Vieles landete in Büschen und auf dem Rasen. Und obwohl die BSR den Park regelmäßig reinigt: Es blieb immer noch, vor allem an unübersichtlichen Stellen, jede Menge Unrat liegen. Das bekamen auch die freiwilligen Helfer beim Arbeitseinsatz mit, berichtet Janette Münch vom Pankower Büro für Bürgerbeteiligung.

Unter anderem sammelten sie aus dem Park vier Radios beziehungsweise CD-Player mit Kabel, drei defekte Handys, vier Eimer mit pfandfreien Glasflaschen und weitere drei Eimer Pfandflaschen, drei Eimer Kronkorken und Kippen, viele zurückgelassene Kleidungsstücke wie Pullover, Badeschlappen, ein Trainingsanzug und Socken. Weiterhin wurden zwei Säcke mit Restmüll sowie zwei Zelt-Reste gefunden und entsorgt. Und auch zwei Fahrräder fanden die Helfer, und zwar im Bereich am Spielplatz an der Berliner Allee.

Zu den freiwilligen Helfern gehörten zum Beispiel Mitarbeiter der Freilichtbühne Weißensee, des Strandbades Weißensee sowie des Kommunales Bildungswerks. Außerdem aktivierte die JA! Spielplatz-Initiative Familien. Und natürlich machte auch das Büro für Bürgerbeteiligung mit.

Der Herbstputz wurde vom Straßen- und Grünflächenamt des Bezirkes unterstützt, ebenso durch das Programm „Saubere Stadt“, das es ermöglichte, Materialien auch für zukünftige Einsätze anzuschaffen, berichtet Jeanette Münch. So konnten die Organisatoren zum Beispiel Laubbesen in verschiedenen Größen, Besen, Handschuhe, Eimer, Zangen, auch jeweils für Kinder, beschaffen.

„Nach Aussage der Aktiven rund um den See wurden sie von vielen Menschen angesprochen, die die Aktion super fanden und sich auch gern 2020 selbst einbringen würden“, berichtet Jeanette Münch weiter. „Viele Mitwirkende haben daher bereits angefragt, ob wir schon Termine für 2020 hätten. Bisher leider noch nicht. Jedoch werden wir für 2020 zwei Säuberungsaktionen terminlich planen und diese dann rechtzeitig mit der BSR und dem Straßen- und Grünflächenamt Pankow vorbereiten und öffentlich bekannt geben.“

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.