Berlin is(s)t gut: Gutes aus der Region hat viele Facetten

Regional ist ”in“. Viele Produkte aus der Hauptstadtregion haben ihren festen Platz im Supermarktregal gefunden und werden von den Verbrauchern bevorzugt gekauft.
2Bilder
  • Regional ist ”in“. Viele Produkte aus der Hauptstadtregion haben ihren festen Platz im Supermarktregal gefunden und werden von den Verbrauchern bevorzugt gekauft.
  • Foto: AntonioDiaz, Fotolia.com
  • hochgeladen von Sabine Kalkus

Berlin. Jetzt geht es um die Wurst. Traditionell von gutem Geschmack und regional produziert, so muss sie sein. Das ist Sebastian Kühn wichtig. Der Eberswalder Unternehmer und Sprecher der Ernährungswirtschaft in Brandenburg weiß, dass Lebensmittel aus regionaler Produktion bei den Verbrauchern hoch im Kurs stehen.

76 Prozent der Bundesbürger bevorzugen laut Ernährungsreport 2016 Produkte aus ihrer Region. Bei den Älteren sind es sogar 84 Prozent. Das ergab eine aktuellen Studie im Auftrag des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Wenn Yvonne Müller in ihrem Supermarkt ihren Einkaufskorb an den prall gefüllten Regalen vorbeischiebt, dann schaut sie ganz genau hin. Fällt ihr Blick auf die Marke „Von hier“, hat sie ein regionales Erzeugnis vor Augen.

Mit dem Markenzeichen werden Bio- und konventionelle Produkte aus Brandenburg und Berlin vertrieben. Stark gemacht hat sich dafür Pro Agro e.V. Als Gemeinschaftsinitiative von Produzenten, Lebensmitteleinzelhandel und gesellschaftlichen Kräften engagiert sich der Marketingverband für die Absatzförderung von Erzeugnissen der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Sechs Millionen Konsumenten

Yvonne Müller gehört zu den sechs Millionen Konsumenten, die Einfluss nehmen. Auf die wirtschaftliche Situation in der Region zum Beispiel. Sie entscheidet sich mit ihrem Einkauf nicht nur für Eier, Zwiebeln, Milch, Käse und Kartoffeln, für Wurst und Gemüsekonserven, Säfte und Spirituosen. Als Kundin im Supermarkt trägt sie beim Kauf regionaler Produkte zum Erhalt von rund 23.000 Arbeitsplätzen in der Region bei.

264 Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 6,7 Milliarden Euro sind in der Hauptstadtregion ansässig. Damit gehört die Ernährungswirtschaft einschließlich der Getränkeindustrie zu den umsatzstärksten Industriezweigen in Berlin-Brandenburg.

Engagierte Bauern

Wandern die Gurken aus dem Spreewald, der Spargel aus Beelitz, der Ketchup aus Werder oder das Bier aus Neuzelle in den Einkaufskorb, stehen dahinter nicht nur traditionelle und bekannte Markennamen, sondern engagierte Bauern, Fachleute und Spezialisten, die hier wohnen und arbeiten. Marlies Müller stärkt also nicht nur die heimische Landwirtschaft, sie fördert auch die regionale Wirtschaftskraft. Und wenn Yvonne Müller in der Obst-Gemüseabteilung oder beim Biobauern auf dem Wochenmarkt einkauft, landen nicht nur knackige Salate und frisch geerntete Tomaten auf ihren Esstisch, die Lebensmittel stecken auch noch voller guter Inhaltsstoffe.

Kein Wunder, stammt die Ernte doch aus unmittelbarer Nachbarschaft. Rund 1,3 Millionen Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche liegen sozusagen direkt vor der Haustür. Kurze Wege bedeuten überschaubare Strukturen und Transparenz. Bei den Verbrauchern schafft das Vertrauen.

Kreative Köpfe

Kreative Köpfe haben das längst auch als Chance erkannt. Warum nicht etwas Neues ausprobieren und den Berlinern gleich zur Verkostung in einer der Markthallen anbieten? Als Testmarkt für neue Produkte zeigen sich die Haupstädter aufgeschlossen und probierfreudig. Die Unternehmerin Christine Berger produziert ihre Sanddorn-Vitalmahlzeiten inzwischen längst in Serie. Kommt ihr eine neue Idee, könnte sie sich auch auf ein starkes Netzwerk, das Cluster Ernährungswirtschaft stützen.

Mithilfe des Clustermanagements bei der ZukunftsAgentur Brandenburg werden die Unternehmen und Institutionen, die im gesamten Bereich Ernährung aktiv sind, vernetzt. „Ob in der Wissenschaft, Forschung, der Logistik, der Produktion von Rohstoffen oder deren Verarbeitung – Gutes aus der Region hat viele Facetten“, so Sebastian Kühn. sabka

Regional ist ”in“. Viele Produkte aus der Hauptstadtregion haben ihren festen Platz im Supermarktregal gefunden und werden von den Verbrauchern bevorzugt gekauft.
Ab sofort „serviert“ die Berliner Woche ein mehrgängiges Lesemenü unter der Rubrik „Gutes aus der Region“.
Autor:

Sabine Kalkus aus Weißensee

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 144× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 89× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 133× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 352× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 239× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 235× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 57× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.