Fortsetzung folgt
Freunde des Kinos Toni initiieren Spendenkampagne für Berliner Programmkinos

Zu den Programmkinos, die mit der Crowdfunding-Kampagne unterstützt werden sollen, gehört auch das Kino Toni.
2Bilder
  • Zu den Programmkinos, die mit der Crowdfunding-Kampagne unterstützt werden sollen, gehört auch das Kino Toni.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Ein kleiner Verein aus Weißensee ist Träger einer neuen großen Kampagne zur Rettung der Berliner Programmkinos. Unter dem Motto „Fortsetzung folgt“ haben die Freunde des Kinos Toni auf www.startnext.com/fortsetzungfolgt eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Mit dieser sollen die 73 Leinwände der Berliner Programmkinos unterstützt werden. Ziel ist es, bis zum 24. Juni insgesamt 730 000 Euro einzusammeln. Diese Summe soll unter den Kinos aufgeteilt werden. Damit kann das Überleben der Filmtheater gesichert werden und die Kinos können bis März 2021 besondere Projekte und Veranstaltungen initiieren. Die Freunde des Kinos Toni holten 33 Programmkinos mit ins Boot.

Der Verein wurde 2007 von Weißenseer Cineasten um Rainer Hässelbarth gegründet, um seinerzeit das Kino Toni am Antonplatz in einer schwierigen Situation zu unterstützen. Seitdem kooperieren dieses Kino mit zwei Leinwänden und der Verein miteinander und organisieren immer wieder Veranstaltungen. Dass sich der Verein nun an die Spitze der Kampagne stellt und sein Vereinskonto zum Spendenkonto umfunktioniert, erklärt der Vereinsvorsitzende Hässelbarth so: „Die Berliner Kinolandschaft ist eine der vielfältigsten der Welt. Engagierte Programmkinos präsentieren auf ihren 73 Leinwänden Woche für Woche eine Vielzahl von Filmen und Veranstaltungen, ein Programm so bunt wie die Stadt.“ Filmstarts jenseits des Mainstreams aus allen Ecken der Welt, Kinder- und Jugendarbeit, Retrospektiven, Filmgespräche, Podiumsdiskussionen, Festivals – in den Kinos tauchten Menschen in andere Lebenswirklichkeiten ein, so Hässelbarth weiter.

Durch die Corona-Krise ist diese vielfältige Kinolandschaft allerdings in ihrer Existenz bedroht. Damit auch in Zukunft die Vielfalt erhalten bleiben kann, braucht es Unterstützung. Deshalb haben der Weißenseer Verein und die Programmkinos der Hauptstadt die Kampagne „Fortsetzung folgt“ gestartet. „Jeder Euro zählt“, sagt Rainer Hässelbarth. „Die Spendeneinnahmen werden an die Berliner Programmkinos, die Teil der Kampagne sind, nach Anzahl der Leinwände aufgeteilt.“ Spenden kann man auf freunde.kino-toni.de.

Zu den Programmkinos, die mit der Crowdfunding-Kampagne unterstützt werden sollen, gehört auch das Kino Toni.
Rainer Hässelbarth ist Vorsitzender des Vereins „Freunde des Kino Toni“. Gemeinsam mit 33 Berliner Programmkinos hat er eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

33 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen