Anzeige

Entlastung nach der Geburt: Angebot "wellcome" sucht dringend Mitstreiter

Wenn nach der Geburt des Kindes die Hilfe aus der Verwandtschaft fehlt, ist "wellcome" gerne zur Stelle.
Wenn nach der Geburt des Kindes die Hilfe aus der Verwandtschaft fehlt, ist "wellcome" gerne zur Stelle. (Foto: Christoph Niemann)

Charlottenburg-Wilmersdorf. In Charlottenburg gibt es seit 2008 ein "wellcome"-Team. Ehrenamtliche helfen frischgebackenen Eltern unbürokratisch, individuell und praktisch im Alltag. Eine Form von moderner Nachbarschaftshilfe, für die dringend neue Helfer gesucht werden.

Hilfe über "wellcome" – ein Angebot, das bundesweit unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und in Berlin unter der Schirmherrschaft von Familiensenatorin Sandra Scheeres steht – kann von allen Familien in Anspruch genommen werden, die sich im ersten Jahr nach der Geburt Entlastung wünschen. Die Ehrenamtlichen besuchen die Familien ein- bis zweimal pro Woche zu Hause, meist über einen Zeitraum zwischen sechs Wochen und mehreren Monaten. Fachlich begleitet wird der Einsatz von der Teamkoordinatorin, einer erfahrenen Fachkraft, die den Ehrenamtlichen und auch den Familien für alle Fragen zur Verfügung steht. Koordinatorin Cornelia Stahr sagt: „Die wellcome-Ehrenamtlichen können den Familien schnell und konkret helfen. Sie sorgen dafür, dass aus kleinen Krisen keine großen werden, denn häufig kommt es gar nicht erst zu größeren Problemen, wenn Eltern frühzeitig entlastet werden.“

Mit Rat und Tat unterstützen

Umgesetzt wird das Angebot im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf in Kooperation mit dem Verein Geburt und Familie. Aktuell engagieren sich dort 15 Ehrenamtliche, die allein im vergangenen Jahr Familien mit knapp 600 Stunden ihrer Zeit unterstützt haben. Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, begleiten die Zwillingsmutter zu Arztbesuchen oder spielen mit den Geschwisterkindern. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite oder hören einfach zu. Doch die Nachfrage wächst stetig. Damit der Bedarf gedeckt werden kann, freut sich das wellcome-Team über neue Ehrenamtliche.

Nicht nur für die Familien kann das Angebot ein Segen sein. Auch die Ehrenamtlichen profitieren von ihrer Tätigkeit: Laut einer Studie der Universität Hamburg würden sich über 90 Prozent von ihnen durch ihre Arbeit in den Familien persönlich bereichert fühlen, ein Engagement bei "wellcome" weiterempfehlen und sich auch in Zukunft weiter engagieren wollen. Weiter wird eine "wellcome"-Ehrenamtliche zitiert: „In den Familien erlebe ich große Freude und Dankbarkeit über mein Erscheinen, auch wenn es nur zwei Stunden sind. Es ist schön zu sehen, wie bereits eine kleine Unterstützung große Wirkung hat.“

Vor Ort informieren

Wer sich über eine ehrenamtliche Tätigkeit bei "wellcome" informieren möchte, hat dazu während der Woche des bürgerschaftlichen Engagements Gelegenheit. Am Dienstag, 12. September, baut die Initiative einen Stand in der dm-drogerie-markt-Filiale in der Berkaer Straße 2 auf und am Freitag, 15. September, dem Tag des Ehrenamtes, ist sie in der Wilmersdorfer Straße zu finden. maz

Kontakt zu Cornelia Stahr ist unter  30 10 97 85 oder per E-Mail unter berlin.charlottenburg@wellcome-online.de möglich. Im Internet ist "wellcome" unter www.wellcome-online.de zu finden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt