Einigkeit und Rap und Freiheit
Talent-Campus erhält diesjährigen Eberhard-Diepgen-Preis der Berliner CDU

Recherche vor Ort: Neuköllner Kinder besuchten die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.
2Bilder
  • Recherche vor Ort: Neuköllner Kinder besuchten die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.
  • Foto: vhs Nk
  • hochgeladen von Susanne Schilp
Corona- Unternehmens-Ticker

Der Eberhard-Diepgen-Preis für sozialen Zusammenhalt ist am 19. November zum zweiten Mal vergeben worden: Gewonnen hat ihn das lokale Bündnis für Bildung um die Neuköllner Volkshochschule – und zwar für das Ferienprojekt „Talent-Campus – Einigkeit, Rap und Freiheit“.

Den Preis, benannt nach dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen, stiftet die Berliner CDU. Er ist mir 5000 Euro dotiert. Bedingung ist, dass das Preisgeld wieder in ähnliche Vorhaben investiert wird.

In diesem Jahr wollten die Christdemokraten Aktionen auszeichnen, die mit der deutschen Teilungsgeschichte und dem Zusammenwachsen von Ost und West zu tun haben. Damit konnte der Talent-Campus dienen: Im Sommer beschäftigten sich 61 Kinder und Jugendliche aus dem Körnerkiez mit der Berliner Mauer. Die Neun- bis Vierzehnjährigen haben zum Thema recherchiert, darüber gesprochen, ihre Erkenntnisse und Gefühle zu einem Text verarbeitet, ihn vertont und dazu einen Videoclip produziert. Wer sich den Coole-Kids-Rap "Alle Mauern müssen weg" anschauen und anhören will: https://www.youtube-nocookie.com/embed/6cu2UmZ9gFA.

Wie üblich bei den Neuköllner Talent-Campus-Ferienprogrammen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich auf mehreren Gebieten auszuprobieren: Sie reimten, komponierten, rappten, tanzten, lernten die Grundlagen des Filmens kennen und erfuhren mehr über die deutsch-deutsche Geschichte. Bei diesem speziellen Projekt arbeiteten die Volkshochschule, der Verein Nachbarschaftsheim Neukölln und der Jugendtreff JoJu 23 zusammen.

Aber auch an anderen Orten im Bezirk gibt es regelmäßige Talent-Campus-Workshops, die von Künstlern begleitet werden, zum Beispiel in der Stadtvilla Global in der Gropiusstadt. Die Ganztagsangebote sind stets kostenlos, damit auch Kinder aus Familien, die wenig Geld haben, dabei sein können.

Die Finanzierung ist dank des Bundesprogramms „Kultur macht stark“ möglich. Auch in anderen Bezirken, Gemeinden und Städten gibt es den Talent-Campus, allerdings hat Neukölln bei der Zahl der Angebote häufig die Nase ganz vorn. Allein in diesem Jahr haben rund 340 Mädchen und Jungen in den Schulferien teilgenommen.

Recherche vor Ort: Neuköllner Kinder besuchten die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.
Probe für einen Videoclip, im Hintergrund steht die bunt bemalte Berliner Mauer - bereit für den Einsturz.
Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen