Anzeige

Wohnklima: Optimale Temperatur in der Wohnung

Für den Wohlfühlfaktor im Wohnraum ist die richtige Luftfeuchtigkeit ein wichtiger Punkt. So können sich eine zu hohe als auch zu niedrige Luftfeuchtigkeit negative Auswirkungen mit sich bringen.

Daher ist es besonders wichtig, in jedem Raum die optimale Luftfeuchtigkeit zu erzielen. Nutzung und Beschaffenheit der Räume sollten dabei stets berücksichtigt werden. Wir haben uns mit dem Thema befasst und verraten Ihnen, wie Sie das perfekte Wohnklima erreichen. 

Die optimale Luftfeuchtigkeit für die verschiedenen Wohnräume

Als Faustregel gilt eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 % und eine Temperatur von 20 Grad als optimal. Da dass Raumklima jedoch von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst wird, gestaltet sich die optimale Luftfeuchtigkeit daher von Raum zu Raum unterschiedlich. So spielt es zum Beispiel eine Rolle, wie viele Personen sich im Raum befinden und wie lange sich dort aufgehalten wird. Doch auch die Tätigkeiten, die in dem Raum ausgeübt werden, spielen eine wichtige Rolle. So ist gerade im Bad und in der Küche eine höhere Luftfeuchtigkeit nichts Untypisches.

Folgende Werte gelten in jeweiligen Räumen als optimal

  • Wohn/Arbeitszimmer 40-60 % Luftfeuchtigkeit und 20 Grad
  • Schlafzimmer 40-60 % Luftfeuchtigkeit und 16-18 Grad
  • Kinderzimmer 40 -60 % und 20-22 Grad
  • Küche 50-60 % und 18 Grad
  • Bad 50-70 % und 23 Grad
  • Keller 50-56 % und 10-15 Grad

Ein optimales Wohnklima, gepaart mit einer harmonischen Einrichtung sorgt für den perfekten Wohlfühlfaktor. Weitere wichtige Tipps und Anregungen finden Sie auch auf https://wohn-welt.org/.

Welche Folgen bringt zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit mit sich?
Eine falsche Luftfeuchtigkeit verringert nicht nur das Wohlbefinden, sondern kann sich auch negativ auf die Gesundheit und die Bausubstanz des Hauses auswirken. Bereits wenn die Luftfeuchtigkeit unter 40 % sinkt, kann es zu Augen- und Schleimhautreizungen kommen. Auch ein Austrocknen der Haut kann sich durch Rötungen und Juckreiz bemerkbar machen.

Zudem wird die Immunabwehr geschwächt, was eine gute Angriffsfläche für Erkältungen ist. Unter 23 % wird der Feuchtigkeitsverlust nur noch über die Atmung kompensiert, was allgemeines Unwohlsein hervorruft. Auch elektrische Stromschläge, bei Berührung metallischer Gegenstände, können vermehrt auftreten. Durch eine Übertrocknung kann es zudem zu Bauschäden kommen.

Steigt die Luftfeuchtigkeit dagegen dauerhaft über 60 %, kann es dagegen zur Schimmelbildung kommen. Ab 70 % ist eine schädliche Schimmelbildung sogar unausweichlich. Dieser schadet nicht nur der Gesundheit, sondern auch der Bausubstanz. Erkrankungen wie Asthma oder auch Allergien können ausgelöst werden. Liegt die Luftfeuchtigkeit über 80 %, wird ein idealer Nährboden für Milben, andere Parasiten und Pilze geboten.

Zu hohe Luftfeuchtigkeit senken

Um die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu senken gibt es einige effektive Möglichkeiten:

  • mehrmals täglich für 5-25 Minuten bei vollständig geöffnetem Fenster lüften
  • Feuchtigkeit mit Salz entziehen, durch das Aufstellen von salzbefüllten Gefäßen
  • offene Aquarien oder Terrarien abdecken sowie Zimmerbrunnen vermeiden
  • Wäsche draußen trocknen
  • Professionellen Luftentfeuchter verwenden
  • Dunstabzugshaube auch noch eine Weile nach dem Kochen nutzen

Zu niedrige Luftfeuchtigkeit erhöhen

Mit folgenden Dingen können sie die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung erhöhen:

  • das Einsetzen von Zimmerbrunnen, Pflanzen, Aquarien und Terrarien
  • zentrale Lüftungssysteme
  • richtiges Lüften

Sinnvoll ist es, wenn Sie in jedem Raum ein Hygrometer sowie Thermometer anbringen. So können Sie die Luftfeuchtigkeit jederzeit ablesen und wissen, wann es Zeit zum Handeln wird. Weitere hilfreiche Tipps finden Sie außerdem auf gesundheit.de.

Darauf sollten Sie achten

Die falsche Luftfeuchtigkeit vermindert nicht nur das Wohlbefinden, sondern kann sich auch negativ auf die Gesundheit und die Bausubstanz des Hauses auswirken. Mit nur wenigen Handgriffen lässt lassen sich eine zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit jedoch schnell regulieren. Vor allem der Einsatz hochwertiger Klimageräte erweist sich als besonders effektiv.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen