Wegwerfen war gestern

Haselhorst. „Re-Use Berlin: Wegwerfen war gestern“ („re-use“ heißt wiederverwenden): Unter diesem Motto hat Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) jetzt zur Wiederverwendung von Gebrauchtwaren aufgerufen. Denn in Berlin fallen jährlich rund 150.000 Tonnen sperrmüllartige Abfälle aus Privathaushalten an. Viele der weggeworfenen Dinge sind jedoch noch brauchbar oder können repariert und wiederverwendet werden. Die Initiative „Re-Use Berlin“ will die Abfallmenge deutlich verringern und zwar zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Gut erhaltene Gebrauchtwaren können zum Beispiel günstig auch im „Re-Use-Kaufhaus“ der trias gGmbH, Am Juliusturm 21, erworben werden. Dort gibt es Kleidung, Bücher, Geschirr, Kleinstmöbel und vieles mehr. Der Verkaufserlös geht laut Senatsverwaltung an lokale soziale Projekte, Klima- und Umweltinitiativen sowie an die Sonderpreisträger des Ideenwettbewerbs. Das Spandauer „Re-Use-Kaufhaus“ ist wieder am 10. und 17. August und zwar von 10 bis 16 Uhr geöffnet. uk

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.