Mäharbeiten ab Mitte Juni
Nützliche Wildkräuter

Die warme Witterung ließ die Vegetation sehr gut wachsen. Das Bezirksamt bittet nun die Spandauer um Verständnis und Geduld, wenn nicht vor jeder Haustür sofort gemäht wird.

Denn die Mitarbeiter haben derzeit alle Hände voll zu tun. Es gibt sehr viele Grünflächen im Bezirk: auf Friedhöfen, entlang der Straßen, Liegewiesen, in Uferbereichen und in Parks. Insbesondere für das Straßenland seien bereits Fremdfirmen mit Mäharbeiten beauftragt, meldet das Bezirksamt, „weil die eigenen Kapazitäten nicht ausreichen“.

Das Grünflächenamt bittet auch um Verständnis, dass die großen Wiesenflächen, wie Spekte, Hahneberg und Bullengraben, wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen seien. Auch wenn sich bereits Bürger über die Wildkräuter und Gräser beschwert hätten: Dort und auch im Straßenland entwickele sich gerade im Frühjahr eine biologische Vielfalt, die schützenswert sei. Denn die wildwachsenden Pflanzen sind Nahrungsquellen für Schmetterlinge, Wildbienen und andere Insekten. Diese erst einmal wachsen und blühen zu lassen, wird in Zeiten des Insektensterbens immer wichtiger.

Deshalb setzt das Mähen auch erst ab Mitte Juni ein. Die Pflanzen müssen zudem die Chance bekommen, ihre Samen abzuwerfen. Sonst geht die Vielfalt an Wildkräutern immer weiter zurück.

Parallel sei es aber manchmal auch nötig, Flächen mit viel Beifuß oder Brennnesseln rechtzeitig zu mähen, damit sich diese schnell wachsenden Kräuter nicht ausbreiten können. In jedem Fall sollen jetzt Liegewiesen und Spielplätze möglichst vorrangig gemäht werden, heißt es in der Presseerklärung weiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen